Weltmacht Google? Diese Karte zeigt die erschreckende Wahrheit

2 Minuten
Ob Google Maps, Gmail oder Chrome: An Diensten, Apps und Werkzeugen von Google kommt heute kaum jemand vorbei. Wen wundert es, sind sie doch alle kostenlos und helfen enorm im Alltag. Eine Karte verblüfft aber: Auch wenn wir die Wahl haben, wollen wir Google.
Weltmacht Google? Diese Karte zeigt die erschreckende Wahrheit
Weltmacht Google? Diese Karte zeigt die erschreckende WahrheitBildquelle: @theworldmaps_

Google bietet seinen Nutzern unfassbar viele Dienste an. Und fast alle sind kostenlos. Längst haben sich Gmail, YouTube oder Google Maps etabliert. Millionen Menschen nutzen die Apps täglich auf ihren Handys und Computern. Auch Google Chrome ist unfassbar beliebt. Zwar gibt es mit Firefox, Microsoft Edge oder Safari Alternativen. Für die meisten ist am Browser des US-Konzerns aber kein Vorbeikommen. Eine Karte zeigt jetzt, wie viel Macht der US-Konzern hat.

Ohne Google, ohne mich!

In der Dokumentation aus dem Jahr 2008 „Die Welt ist eine Google“ fragten sich die Filmemacher Michael Grotenhoff und Dagmar Hovestädt bereits, ob mit Google eine gewaltige Krake heranwächst, deren viele Fangarme unkontrolliert in alle Lebensbereiche eindringen. Heute, fast 15 Jahre später, lässt sich sagen: Ja, der weltumspannende Konzern hat es mit seinen unzähligen Anwendungen und sogar eigenen Betriebssystemen wie Android geschafft, in das Leben vieler Menschen einzudringen. Wie sehr, zeigt das Beispiel Huawei.

Nachdem die US-Amerikaner den chinesischen Handy-Hersteller auf die schwarze Liste gesetzt und Unternehmen wie Google die Zusammenarbeit mit Huawei verboten haben, ist die Handy-Sparte nahezu tot. Zwar baut Huawei weiterhin Top-Smartphones. Doch ohne YouTube, Google Maps und Co. will sie in Deutschland kaum noch jemand haben. Dabei war Huawei vor zweieinhalb sogar beliebter als Apple und rangierte hinter Samsung auf Platz 2 der beliebtesten Hersteller.

Trotz einer Wahl gibt es für die meisten keine

Doch nicht nur das Huawei-Beispiel zeigt, wie sehr wir von Google abhängig sind. Die folgende Karte belegt: Ohne Google geht es nicht. Oben zu sehen ist, wie die Browser-Nutzung im Jahr 2012 aussah. In Deutschland war Firefox noch der beliebteste Browser. In den USA dominierte der Internet Explorer. Heute, zehn Jahre später, ist Firefox von der Karte verschwunden. Den Browser gibt es zwar weiterhin. Doch kaum jemand nutzt ihn noch. Aus dem Internet Explorer wurde Microsoft Edge. Doch auch dieser schlanke und schnelle Browser hat gegen Chrome keine Chance.

Weltmacht Google: Wir haben zwar die Wahl, doch die meisten nutzen den Chrome-Browser
Weltmacht Google: Wir haben zwar die Wahl, doch die meisten nutzen den Chrome-Browser

Es gibt zwei Ausnahmen, die sich dem Trend widersetzen. In Grönland etwa ist Apples Safari der beliebteste Browser. Und in Äquatorialguinea nutzen die meisten Menschen Microsoft Edge. Ansonsten haben die Filmemacher recht: Die Welt ist eine Google.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Frei

    Huawei baut auch heute Super- Handys und sonstige Geräte.
    Bei G5 Infrastruktur und Basisstationen mit mehreren Jahren Vorsprung vor Rest der Welt.
    Besser, innovativer und sehr deutlich preiswerter als USA Firmen.
    Daher hat USA mit unlauteren Mitteln Huawei sanktioniert und sabotiert, um die nicht konkurrenzfähige USA Geräte zu pushen.
    U.A. durch Erpressung von Google das verbreitete Betriebssystem nicht an Huawei zu liefern. Ähnliches auch durch Erpressung von USA- Firmen keine hiEnd- Chips an Huawei zu liefern. Aber Huawei wird auch das mit der Zeit auffangen, sogar durch bessere Produkte diese USA- Produkte von Markt verdrängen. Dauert leider einige Jahren. Auch mit diesen Sanktionen schisst sich USA selbst ins Knie.

    Zweiter wahrscheinlich noch wichtigerer Grund ist, das Huawei nicht bereit war an USA Schnüffler- Dienste wie NSA, Backdoors zu ausspionieren der Kunden bereitzustellen. Dagegen sind alle USA kontrollierte Firmen durch USA Gesetze gezwungen mit NSA zu kooperieren, um die Nutzer der USA- Geräte auszuspionieren. Und dürfen nicht mal darüber sprechen.
    Da USA Firmen und Geräte spionieren ist bewiesen, u.a. durch den Heden Snowden. U-a. durch PRISM:
    https://de.wikipedia.org/wiki/PRISM#Verfahren_der_Datensammlung
    Aber die USA Behauptung, dass Huawei- Geräte angeblich spionieren sollen, ist unbewiesene Behauptung.
    Ohne solche Spionagequellen, kann USA nicht mehr Menschen und auch Politiker weltweit erpressen, pro USA zu Handeln. (Viele Politiker haben etwas zu verbergen, und sind erpressbar durch Intrigen beruflich vernichtet zu werden. Z.B. durch Fremd gehen, oder durch Vergangenheit, oder durch Schwarzgeld)

    Es ist für jede Nation wichtig, die Abhängigkeit von USA + USA-Produkten (Hardware+ Software) unabhängig zu werden, weil man sonst durch USA Sanktionen erpressbar bliebt. Aktuell melden Russische Medien, Microsoft liefert keine Update mehr an Windows. Konnte aber auch durch Updaten alle Betriebssysteme ganz sabotieren. Stellt euch vor das macht USA auch in D oder Europa!!! Dann geht nicht mehr!
    Wahrscheinlich sich solche geheime Sabotage-Schalter in Windows + IOS + Android längst eingebaut…

    Antwort
    • Frei

      USA- Sanktionen / Erpressung durch Windows- Update- Sperren:
      https://gegenzensur.rtde.world/russland/141447-kein-windows-fur-russland/

      Antwort
  2. HerbiNK

    Ich nutze Chrome kaum, teilweise Safari, aber meistens wieder Edge. Warum? Edge ist derzeit aus technischer Sicht für mich der beste Browser. Was alles im Hintergrund läuft, wie und wo Daten weitergegeben und wofür sie verwendet werden, irgendwann habe ich aufgegeben, mich weiter darüber zu informieren

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein