Volvo C40 Recharge vorgestellt: Der schwedische Tesla-Konkurrent

4 Minuten
E-Autos kommen immer mehr in Mode. Diesem Trend trägt auch Volvo Rechnung. Mit dem Volvo XC40 Recharge wurde jetzt das zweite Elektroauto der schwedischen Marke vorgestellt, die zum chinesischen Geely-Konzern gehört.
Volvo C40 Recharge in der Seitenansicht während der Fahrt.
Das zweite Elektroauto von Volvo: der C40 Recharge.Bildquelle: Volvo

Bei Volvo überschlagen sich in diesen Tagen die Ereignisse. Nachdem der schwedische Automobilkonzern angekündigt hat, in Zukunft seine Autos nur noch über das Internet ohne bei Händlern sonst übliche Rabatte verkaufen zu wollen, folgt jetzt ein nagelneues E-Auto: der Volvo C40 Recharge. Es ist das zweite Elektroauto des Herstellers nach dem Volvo XC40 Recharge, der schon im Oktober 2019 das Licht der Welt erblickte.

Der Volvo C40 Recharge kommt – aber nicht sofort

Während der XC40 Recharge im typischen SUV-Design um die Gunst von Kunden wirbt, ist der C40 Recharge etwas kompakter. Er möchte im Crossover-Segment punkten, Kunden können also auch bei diesem Modell von einer erhöhten Sitzposition profitieren. Es wird aber noch ein paar Monate dauern, ehe der Wagen über die Straßen rollen kann. Denn die Produktion des Volvo C40 Recharge soll erst im Herbst dieses Jahres starten. Und zwar im belgischen Werk in Gent. Der Vertrieb startet schon ein paar Wochen früher – exklusiv über das Internet. Tesla lässt grüßen.

Die wichtigsten Parameter zu seinem neuen E-Auto hat Volvo schon jetzt verraten. So ist der C40 Recharge mit zwei Elektromotoren ausgestattet – einer an der Vorder-, einer an der Hinterachse. Sie entwickeln eine Systemleistung von 300 kW (408 PS) und ein stattliches Drehmoment von 660 Nm. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h soll in 4,9 Sekunden gelingen, verspricht der Hersteller. In der Spitze werden 180 km/h erreicht. Der Stromverbrauch je 100 Kilometer liegt bei bis zu 25 kWh.

Volvo C40 Recharge Seitenansicht
Der Coupé-Charakter des Volvo C40 Recharge wird vor allem in der Seitenansicht deutlich.

Mehr Reichweite durch Software-Updates

Die für den Vortrieb notwendige Energie liefert eine Batterie mit einer Kapazität von 78 kWh. An Schnellladestationen verspricht Volvo eine Aufladung auf 80 Prozent der maximal möglichen Ladung in 40 Minuten. Geladen wird über einen Anschluss, der sich dort versteckt, wo man normalerweise den Benzintank vermuten würde. Laut WLTP-Zyklus ist eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern zu erwarten. Möglicherweise sei durch spätere Software-Updates aber noch eine Verbesserung dieses Wertes möglich, so der Hersteller.

Optisch fallen vor allem am Heck die markant gestalteten Rückleuchten ins Auge, die in geschwungener Form mehrfach die Richtung wechseln. In der Seitenansicht ist die zum Heck abfallende Dachlinie unverkennbar. An der Front fällt der klassische geöffnete Kühlergrill weg, dafür wird das neue Volvo-Gesicht durch Scheinwerfer mit moderner Pixel-Technik geprägt; flankiert durch Tagfahrlichter im T-Design.

Volvo C40 Recharge Heckansicht
Markante Heckleuchten waren schon immer ein Markenzeichen von Volvo. Beim C40 Recharge wird das nahtlos fortgesetzt.

Im Innenraum wird gänzlich auf Leder verzichtet. Dafür sind je nach Ausstattung Boxen aus dem Hause Harman Kardon verbaut. Zudem deuten erste Bilder ein Panoramadach an. Ob das allerdings Teil der Serienausstattung wird oder nur gegen Aufpreis zu haben sein wird, ist noch unklar.

Grundsätzlich dürfen sich Kunden auf ein gemeinsam mit Google entwickeltes Infotainment-System auf Basis des Betriebssystems Android freuen. Viele bekannte Apps wie Google Maps, der Google Assistant und der Google Play Store lassen sich so auch in dem Auto nutzen. Volvo verspricht zudem ein unbegrenztes Datenvolumen.

Die Bedienung erfolgt über ein zentral angeordnetes Display. Ein zweiter Bildschirm ist hinter dem Lenkrad zu finden. Es informiert nicht nur über Basisdaten wie Geschwindigkeit und verbleibende Reichweite, sondern auch nach einer entsprechenden Programmierung über die Navigation zum Zielort.

Volvo C40 Recharge Display hinter dem Lenkrad mit Navigationslösung.
Im Innenraum kommen beim Volvo C40 Recharge zwei Displays zum Einsatz.

Was kostet der Volvo C40 Recharge?

Weil der 4,43 Meter lange Volvo C40 Recharge erst in einem guten halben Jahr in den Handel kommt, ist ein Preis für das neue Elektroauto ein noch gut gehütetes Geheimnis. Man darf aber davon ausgehen, dass der vollelektrische Wagen rund 60.000 Euro kosten wird.

Bildquellen

  • Volvo C40 Recharge: Volvo
  • Volvo C40 Recharge Heck: Volvo
  • Volvo C40 Recharge Innenraum: Volvo
  • Volvo C40 Recharge: Volvo
My Esel E-Bike aus Holz
Aus Drahtesel wird Holzesel: So fährt sich ein E-Bike aus Holz
Ist Holz das Material, das sich am besten für ein Fahrrad eignet? Ja, sagt die Manufaktur My Esel. Die Fahrräder und E-Bikes der Österreicher haben einen Rahmen aus Birken-, Eschen- und Nussbaumholz. Dadurch sollen sie gegenüber Rahmen aus Alu oder Carbon wesentliche Vorteile haben.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL