Vodafone startet SuperWLAN – das steckt hinter der Kostenlos-Option

4 Minuten
Vodafone hat eine neue Kostenlos-Option namens SuperWLAN gestartet. Wir zeigen dir, was sich dahinter verbirgt, für wen sich Super WLAN eignet und wie dein Internet zu Hause damit besser werden soll.
Tele­kommunikations­unternehmen
VodafoneBildquelle: Artem Sandler / inside digital

Schon zur Anga Com im Frühling ließ Vodafone durchblicken, dass man ein neues Produkt Namens SuperWLAN plane. Vodafone bestätigte das zwar, wollte aber keine Details zum Produkt machen. Jetzt aber startet SuperWLAN. Dabei handelt es sich vorrangig um eine Tarifoption für deinen WLAN-Router von Vodafone, die dir besseres WLAN bieten soll.

Eine interne Analyse mehrerer hundert Kundenanrufe auf der Vodafone-Servicehotline habe gezeigt: Eine schlechte Internet-Performance Zuhause hängt in mehr als der Hälfte aller Fälle mit Problemen im heimischen WLAN zusammen. Um die Kunden hier besser zu unterstützen und hier für mehr Stabilität zu sorgen, startet Vodafone jetzt SuperWLAN. SuperWLAN ist ein Dienst, der die WLAN-Anbindung aller Endgeräte optimieren soll und dem Kundenservice die Möglichkeit gibt, „die WLAN-Probleme effizient zu lösen“, wie es von Vodafone heißt.

Vodafone will dein WLAN optimieren

Wenn das Internet zu Hause nicht funktioniert, ist für den Kunden oftmals der Provider der Schuldige. Tatsächlich – und das zieht sich durch alle Router-Hersteller und alle Internetprovider – ist es oft das Heimnetzwerk, das Probleme macht. Über die Hälfte der Anliegen hat ihre Ursache im heimischen WLAN, heißt es von Vodafone. Das könne beispielsweise ein defekter Router sein. Der häufigste Grund liege aber in einer schlechten WLAN-Verbindung. „Für unsere Kunden ist nicht wichtig, wieso ihr Internet Probleme macht. Egal, ob WLAN, Router oder Störung im Vodafone-Netz. Wichtig ist, dass Probleme so selten wie möglich auftreten und sie so schnell wie möglich behoben werden“, sagt Marc Albers, verantwortlicher Bereichsleiter Broadband bei Vodafone Deutschland. Mit SuperWLAN erhöhe Vodafone die WLAN-Stabilität. „Wir können unseren Kunden jetzt noch gezielter bei WLAN-Problemen helfen, für die wir bislang nur schwer Lösungen finden konnten.“

Zentrales Element ist die kostenfreie SuperWLAN Software. Diese wird nach Buchung der Option automatisch auf dem Kabel-Router Vodafone Station oder dem DSL-Router EasyBox 805 aktiviert. Damit ist auch klar: Sobald du dir einen eigenen Kabelrouter wie die FritzBox 6660 oder 6690 installierst, funktioniert SuperWLAN nicht mehr. Die Software optimiere „auf Basis cloudbasierter Intelligenz die Auswahl der WLAN-Kanäle und Frequenzbänder“. Das sorgt nach Angaben von Vodafone für eine stabile WLAN-Verbindung der angeschlossenen Geräte. Die WLAN-Optimierung erfolge automatisch im Hintergrund. Dabei werden Performance-Daten (Übertragungsgeschwindigkeit, Datenverbrauch und Verbindungsqualität) erhoben und an die sogenannte WiFi Doctor Cloud gesendet.

Die Software stellt auch fest, ob du möglicherweise Bedarf an einem Repeater hast. Diesen bietet Vodafone jetzt auch an. Der SuperWLAN-Verstärker bilde in Verbindung mit dem Router ein Mesh-Netzwerk für ein unterbrechungsfreies Internet im ganzen Haus. Du kannst bis zu fünf SuperWLAN-Verstärker zu einem Red Internet & Phone Tarif für 2,99 Euro pro Monat und Gerät buchen.

Neue WLAN-App

Repeater und Vodafone Station sind aufeinander abgestimmt, was die Voraussetzung ist, um ein WLAN Mesh System zu betreiben. Denn bei einem Mesh „sprechen“ Router und Repeater dauerhaft miteinander. Dabei klären sie, welcher der beiden Zugriffspunkte welches Endgerät am besten mit WLAN versorgen kann und übergeben sich die Verbindungen. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn der Nutzer das Stockwerk wechselt.

SuperWLAN von Vodafone
SuperWLAN von Vodafone

In einem uns vorliegenden Datenblatt des technischen Routers ist übrigens davon die Rede, dass der Repeater Wifi 6 unterstützt. Auf Frequenzen um 5 Ghz arbeitet er mit 4×4 MiMo, auf 2,4 GHz mit 2×2 MiMo. Außerdem verfügt der Repeater über zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse, über den du weitere Geräte wie einen PC oder einen Fernseher direkt per Kabel an die WLAN-Brücke zum Router anschließen kannst. Das Gerät ist 42 mal 103 mal 115 Millimeter groß und soll bei typischer Nutzung 8,5 Watt verbrauchen, in der Spitze 12,2 Watt. LEDs zeigen die Verbindungsqualität zum Router an.

Zur Steuerung und Überwachung des heimischen WLAN-Netzes hat Vodafone die SuperConnect-App entwickelt. Über die App können Kunden ein Gäste-WLAN-Netz einrichten, WLAN-Einstellungen verwalten und die Übertragungsgeschwindigkeit messen. Sie informiert über alle im Netz verbundenen Geräte und hilft bei der Entscheidung, ob ein SuperWLAN-Verstärker sinnvoll ist. Sowohl die App als auch die SuperWLAN-Option sind kostenlos.

Deine Technik. Deine Meinung.

17 KOMMENTARE

  1. Christof M.

    Ab dem Tag der Buchung dieser kostenlosen Wlan Option verlängert sich dein Vertrag automatisch um weitere 2 Jahre!

    Antwort
    • henrix

      Wenn ich das richtig verstanden habe, sind jegliche Vertragsverlängerungen über ein halbes (ganzes?) Jahr seit Kurzem gesetzlich verboten. Werde das aber nochmal nachrecherchieren.

      Antwort
      • Markus

        Eine Vertragsverlängerung ist immer eine Verlängerung für 2 Jahre. Du verwechselst da was. Nach 2 Jahren, kannst Du mit einer Kündigungsfrist von 1 Monat kündigen und nicht wie bisher von 1 Jahr.

        Antwort
  2. Alfred Kahlfeld

    Wie Vodafone selbst sagt,ist das nichts weiter als eine verbesserte Software für den Router, die man sich extra bezahlen lassen möchte. Ein sehr sonderbares Geschäftsgebaren. Aber naja, es ist Vodafone!

    Antwort
  3. Waltraud Mross

    VODAFONE IST DER LRTZTE Haufen.Habe gerade ein Kampfhinter mir nach TAGEN keinen TV, Festnetz,Internet.Wurde ständig vertröstet wir arbeiten dran.Ein Netz-Assistent sollte was bringen.Null passierte.Gestern nach 5 Tagen wie o Wunder funktionierte plötzlich alles wieder Scheiss Vodafone

    Antwort
  4. Augenstein

    Ja bin auch enttäuscht. Seit einer Woche kein Telefon und kein Internet. Jeder Mitarbeiter sagt etwas anderes. Jetzt ist plötzlich eine Grosstörung im Netz davon war alle 6 Tage nicht die Rede. Mal sehen ob es eine weitere Woche dauert.

    Antwort
  5. Detlev Uhlig

    Ich habe bis jetzt noch keine Schlechte Erfahrungen mit Vodafone gemacht und hoffe das bleibt auch so.Mein WLAN funktioniert eigentlich sehr gut.

    Antwort
  6. Klaus Mayer

    Bekam eine neue FritzBox um das „Problem“ zu lösen. Dann kam die Frechheit. Um die FritzBox optimal einzustellen,sollte ich einen Auftrag erteilen. Die Kosten dafür, 99 €, muss ich übernehmen. Bin weiterhin auf der Suche nach jemanden der mir die FritzBox kostenlos einstellen kann.

    Antwort
  7. Kuhles

    ich bin umgezogen und war bisher bei der Telekom. Dort lief alles immer super, und ich wäre gerne dort geblieben. An meiner neuen Adresse musste ich zu Vodafone wechseln, was ich zumindest fragwürdig finde. Dann klappte nichts mehr. Der Router zur Installation wurde an meine alte Wohnanschrift gesendet obwohl der Vertrag auf die neue Anschrift läuft. Ein angeblich zuständiger Mitarbeiter wollte mich zur Stornierung des gerade abgeschlossenen Vertrages überreden, mit der Begründung, es sei mit diesem Vertrag kein TV möglich. Dafür müsse ich 10€ mtl. mehr zahlen.Ausserdem behauptete er, der Mitarbeiter, über den ich meinen Vertrag abgeschlossen habe, habe mehrere unseriöse Verträge abgeschlossen, die alle nicht zustande gekommen seien. Die Stornierung wurde Gottseidank nicht realisiert. Irgendwann nach ca. 6 Std. Recherche, wurde mir dann endlich eine Installation zugesagt, bei der der Monteur gleich den Router mitbringt. Nachdem ich über Google endlich die Installationsfirma ausfindig gemacht hatte, konnte ich einen Installationstermin vereinbaren. Der Installateur kam pünktlich und leistete ein gute Arbeit. Alles funktionierte. Einen Tag später hatte ich keine Internetverbindung mehr. Mehrfache Rücksprachen führten zu Versprechungen aber keiner Lösung. Erst am Montag, das Wochenende war dazwischen, gelang es mir, einen kompetenten Mitarbeiter über mehrere Umwege zu erreichen, der mein Problem sofort gelöst hat. Ursache für den Internetausfall war, das nicht der bei mir installierte sondern der an die falsche Adresse gesandte Router aktiviert werden sollte.
    Bis heute (seit 3 Tagen) läuft alles einwandfrei. Ich werde trotzdem, sobald es möglich ist, wieder zur Telekom wechseln.

    Antwort
  8. Renzel, Klaus

    Schon beim Vertragsabschluss bin ich (70 J.) überlistet worden.

    Antwort
  9. ureumel

    Unser gemieteter Router ging im April diesen Jahres kaputt, da wir den Vertrag zum Frühjahr 2023 gekündigt hatten, war angeblich ein Austausch nicht möglich.Viel Telefonie mit immer wieder anderen Aussagen der Mitarbeiter; wir kauften eine Fritzbox – unsere Erkenntnis: Nie wieder Vodafone!

    Antwort
  10. Bernd Elmerhaus

    Leider bei Anruf , da mein Internet nicht geht , immer andere ausländische Mitarbeiter , die man nicht verstehen kann und keine Ahnung , und einfach auflegen , nur schlechte ( keine Kundenbetreuer

    Antwort
  11. Daniel Joesten

    Für mich sieht das eher danach aus, das Vodafone gezwungen ist mit erweiterter Hardware natürlich wieder mit Kosten verbunden und dies zu Lasten des Kunden irgendwas ganz schnell auf die Beine stellen musste. Da deren Endgeräte so schlecht in der Performance sind ( Router) ob Kabel oder DSL spielt keine Rolle nicht mal eine handelsüblichen Dreizimmerwohnung von 72 Quadratmetern für ausreichend WLAN sorgen kann. ich bin der Meinung wenn ich ein Internettarif von einem Provider buche sollte die mitgelieferte Hardware für die man ja schon Miete zahlt in der Lage sein eine handelsüblichen Dreizimmerwohnung ausreichend mit WLAN zu versorgen. Butter bei die Fische das so ein Standard Router nicht in der Lage ist eine 200 Quadratmeter Villa mit ausreichend WLAN zu versorgen sollte jedem klar sein. Aber 2,99 € Miete zu verlangen für einen stinknormalen WiFi Repeater die es schon seit etlichen Jahren gibt und bei Actionmarkt für 17,95 € zu bekommen ist. Da hat Vodafone doch ein tolles Geschäfft gemacht. Erst den Standard Router den Vodafone durch Eigenproduktion für 2,50€ herstellt für teuer Geld dem Kunden verkauft. Dem Kunden wird gesagt er hätte jetzt ein high end Produkt erworben… Dabei erfüllt die Scheisse nicht mal den Standard…. mit stolzen 72€ Miete für 2 Jahre für ein WiFi repeater zu verlangen den es im Action Markt für 17,95€ gibt. Ist meiner Meinung dreiste Kunden Abzocke. Damit das aber alles schön klingt denkt sich Vodafone dem ganzen müssen wir einen Namen verpassen damit es auch super wichtig ist und überall ankommt „SUPER WLAN“ durch eure vereinten Kräfte werde ich zu Captain WLAN. Verarscht mal schön wen anders!

    Antwort
  12. Udo

    Seit Tagen scheiß Verbindung und seit 5 Minuten kein Netz mehr und jede Abrechnung anders

    Antwort
    • anonym

      pech gehabt

      Antwort
  13. Andreas

    Bei mir läuft seit Jahren Google WiFi. Gutes WLan in der ganzen Wohnung (90m²). Daher macht das umstellen auf „Super WLan“ bei mir keinen Sinn.

    Antwort
  14. Daniel

    Seit knapp 1Jahr bei Vodafone Kabel. Beste Entscheidung überhaupt. Noch nie einen Ausfall gehabt den Vodafone verschuldet hat. Immer schnelle Bearbeitungen meiner Anliegen und dazu noch ein angemessener Preis. Der einzige Nachteil is das die Mitarbeiter oft nur sehr schlecht Deutsch können.Telekom dagegen versucht mir seit fast einem Jahr einen schlechteren Vertrag für mehr Geld anzudrehen weil Telekom…

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein