Vodafone: Gigabit-Ausbau nimmt weiteren Meilenstein

2 Minuten
Das Kabelnetz von Vodafone wird in einer rasanten Geschwindigkeit umgerüstet. Das Ziel: Das einstige TV-Kabel soll jedem einzelnen Haushalt eine Datenrate von 1 Gbit/s bringen können. In Berlin ist das jetzt in der ganzen Stadt der Fall. Ein Zwischenfazit.
Das Vodafone-Logo wird an einer Wand von einem Lichtbeamer angestrahlt
Bildquelle: Vodafone

1,4 Millionen Haushalte in der Hauptstadt seien nun in der Lage, eine Datenrate von 1 Gbit/s zu buchen, teilte Vodafone per Pressemittleilung mit. Schon im Dezember 2018 hatte Vodafone einen großen Teil der Haushalte entsprechend versorgt, jetzt folgten die letzten Reste, bei denen die Umrüstung auf den neuen Standard DOCSIS 3.1 noch nicht erfolgt war.

Von Vodafone heißt es in der Pressemitteilung, die Anschlüsse mit 1.000 Megabit pro Sekunde seien zehn Mal schneller als der schnellste VDSL-Anschluss. Das ist jedoch nicht korrekt. Die schnellsten VDSL-Anschlüsse sind mit VDSL Supervectoring ausgestattet und liefern den Kunden bis zu 250 MBit/s nach Hause. Das ist ein Viertel der Gigabit-Datenrate. Beim Upstream nehmen sich beide Anschlussformen nicht viel: VDSL Supervectoring liefert 40 Mbit/s, der Kabelanschluss 50 Mbit/s. Einen schnelleren Upstream gibt es nur mit Glasfaser-Leitungen, also FTTB oder FTTH.

Schon 8,8 Millionen Haushalte mit 1 Gibt/s

Für Vodafone-Kunden ändert sich nichts. Wer seinen Tarif nicht ändert, behält sein Modem und seine Konditionen. Wer allerdings bislang mit Überlastungsproblemen in den Abendstunden zu kämpfen hatte, der profitiert möglicherweise indirekt von dem DOCSIS-3.1-Ausbau, da hierfür das Netz in weiten Teilen der Stadt verdichtet und verbessert wurde.

Mit dem jetzt erfolgten Ausbau erreicht Vodafone deutschlandweit 8,8 Millionen Haushalte mit Gigabit-Anschlüssen. Bis 2021 plant Vodafone, mehr als 12 Millionen Haushalte entsprechend zu versorgen. Langfristig seien sogar Geschwindigkeiten von 10 Gigabit pro Sekunde möglich. Dafür allerdings müssen die Kabelnetzbetreiber nach Einschätzung von Experten noch viel in ihre Netze investieren.

Wer die neue Anschlussgeschwindigkeit nutzen will, kann den Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable buchen. Die Kosten liegen bei monatlich 19,99 Euro im ersten Jahr, danach bei 69,99 Euro monatlich. Übrigens hat auch der zweite große Kabelnetzbetreiber der Stadt, Tele Columbus / Pyur, angekündigt, sein Netz für Gigabit-Datenraten fit zu machen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL