Toyota Prius Hybrid 2019: Ein Solardach sorgt für Aufsehen

2 Minuten
Autos mit Plug-in-Hybrid sind vergleichsweise teuer. Neues Beispiel gefällig? Toyota hat eines in der Pipeline. Denn das überarbeitete 2019er Modell des Toyota Prius Plug-in-Hybrid ist jetzt verfügbar; ein Schnäppchen sieht aber anders aus.
Toyota Prius Hybrid
Bildquelle: Toyota

Los geht es nämlich bei einem Preis von 37.200 Euro. Ohne Umweltbonus wohlgemerkt. Dafür steht das neue Modell mit einem fünften Sitz, in neuen Farben und einem aufgewerteten Interieur beim Händler. Das Plug-in-Hybrid-Modell fährt gemäß WLTP-Testverfahren bis zu 59 Kilometer im rein elektrischen Modus. Die maximale Höchstgeschwindigkeit liegt im E-Modus bei 135 km/h.

Toyota Prius Hybrid 2019 – auf Wunsch auch mit Solar-Dach

Im Hybrid-Modus verbraucht der Toyota Prius Plug-in Hybrid im Schnitt 1,3 Liter Kraftstoff und 9,9 kWh Strom je 100 Kilometer. Die Systemleistung liegt bei 90 kW beziehungsweise 122 PS. Neu ist, dass der neue Hybrid-Wagen mit einer Wärmepumpe arbeitet, die Wärme aus der Außenluft zieht und so einen höheren Wirkungsgrad erzielt als herkömmliche Heizsysteme, die die Wärme des Motors nutzen. Auf Wunsch lässt sich der Innenraum auch vor Fahrtantritt vorheizen.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das optionale Solarmodul im Dach des Fahrzeugs. Je nach Witterung werden mithilfe der Sonnenkraft täglich bis zu fünf Kilometer elektrische Reichweite erzeugt. Bei 200 Sonnentagen pro Jahr summiert sich diese Zahl auf rund 1.000 Zusatzkilometer.

Toyota Prius SolardachQuelle: Toyota

Neu zu haben ist der Prius als Plug-in-Variante in einem tiefschwarzen Mica-Metallic-Farbton. Zudem ersetzt eine Karminrot-Metallic-Lackierung das bisherige Granatapfelrot-Metallic. Schon in der Basisversion ist der neue Toyota Prius Hybrid mit einem Multimedia- und Navigationssystem, Matrix-LED-Scheinwerfern und einer Rückfahrkamera sowie einem schlüssellosen Smart-Key-System ausgestattet.

Auch eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik ist in der Basisversion schon an Bord. Ohne Aufpreis gibt es zudem ein Notbremssystem mit Fußgängererkennung, einen Spurhalteassistenten mit aktiver Lenkunterstützung, einen Fernlichtassistenten sowie eine Verkehrszeichen- und Müdigkeitserkennung.

In der Ausstattungsvariante Comfort (ab 38.150 Euro) sind zusätzlich ein Head-up-Display sowie ein Toter-Winkel- und ein Rückfahrassistent an Bord. In der Top-Ausstattung Executive (ab 41.750 Euro) ist serienmäßig ein Einparksystem dabei (sonst 950 Euro Aufpreis) und es wartet eine Lederausstattung samt JBL Soundsystem auf den Fahrer – mit zehn Lautsprechern.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL