Neue Smartwatches und Sport-Armbänder: Highlights von Fitbit und Fossil

5 Minuten
Es ist Zeit für neue Wearables. Denn in den zurückliegenden Tagen wurden einige neue Smartwatches und Fitness-Armbänder neu vorgestellt. Wir zeigen dir eine Auswahl an aktuellen Höhepunkten, die neben der neuen Apple Watch interessant sind.
Frau schaut auf das Display des neuen Fitbit Charge 5.
Nur eine von vielen Wearables-Neuheiten: das Fitbit Charge 5.Bildquelle: Fitbit

Verschiedene neue Smartwatches und Fitness-Tracker haben in den zurückliegenden Tagen das Licht der Welt erblickt. Wichtigste Neuvorstellung war in diesem Zusammenhang sicherlich die Apple Watch Series 7. Doch auch abseits des Marktführers gibt es interessante Neuheiten zu bestaunen. Zum Beispiel von Fitbit, Fossil und Realme.

Fitbit Charge 5 Fitness-Armband

Ab sofort vorbestellbar ist etwa der Fitness-Tracker Fitbit Charge 5. Das Besondere: Das Fitness-Armband ist nicht nur in der Lage, deinen Puls und deinen Blutsauerstoffgehalt (SpO2) zu messen. Auch eine EKG-Funktion ist mit an Bord. Du bist also jederzeit in der Lage, ein Elektrokardiogramm zur Messung der elektrischen Aktivität deines Herzens zu erstellen. Das mit einem Umgebungslichtsensor ausgestattete 1,04 Zoll große AMOLED-Display kann Farben darstellen, 20 Sportprofile sind vorinstalliert und natürlich fehlt es diesem Premium-Tracker auch nicht an einem eigenen GPS-Empfänger. Du kannst deine Workouts also auch losgelöst von einem per Bluetooth gekoppelten Smartphone aufzeichnen und analysieren.

An weiteren Extras bietet das Fitbit Charge 5 Armband einen Temperatursensor zur Anzeige von Abweichungen der Hauttemperatur und einen NFC-Chip für mobiles Bezahlen über Fitbit Pay. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu sieben Tagen an. Auf Wunsch lässt sich einstellen, dass das Armband mit einem Always-on-Display betrieben wird. Das verringert allerdings ebenso die Akkulaufzeit wie aktivierte SpO2-Funktionen. Eine Wiederaufladung des wasserdichten Wearables (5 ATM) von 0 auf 100 Prozent dauert laut Angaben von Fitbit etwa zwei Stunden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Angeboten wird das Fitbit Charge ab sofort zu einem Preis von 179,95 Euro. Auslieferungen sollen ab Ende September starten. Zur Wahl steht das Armband in Schwarz, Mondweiß mit vergoldetem Gehäuse und Graublau mit silberfarbenem Gehäuse.

Realme Band 2 Fitness-Armband

In einer ähnlichen Liga möchte rein optisch das Realme Band 2 mitmischen. Es kostet umgerechnet aber nur rund 35 Euro und bietet bei Weitem nicht die umfangreiche und hochwertige Ausstattung des Fitbit Charge 5. So ist der Bildschirm zwar 1,4 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 167 x 320 Pixeln, es handelt sich aber nur um eine TFT-LCD-Ausführung. Zudem fehlt es an einer EKG-Funktion. Eine Pulsmessung und die Ermittlung des Blutsauerstoffgehalts ist aber auch mit dem Realme Band 2 möglich.

Realme Band 2 Frontansicht
Günstiger Fitness-Tracker von Realme: das Realme Band 2.

Der Hersteller wirbt mit einer bis zu zwölftägigen Akkulaufzeit und verspricht zudem, dass das Armband wasserdicht (5 ATM) ist. Passend dazu sind rund 90 Sportprofile auswählbar, darunter unter anderem auch eines für Beckenschwimmen. Ein Schlaftracker und zahlreiche digitale Ziffernblätter runden das Angebot ab. Allerdings ist der Realme-Homepage keinerlei Angabe zu einem integrierten GPS-Empfänger zu entnehmen.

Bisher ist das Realme Band nur in Asien erhältlich. Zu einer Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch keine Informationen. Da der Vorgänger, das Realme Band, aber in Europa zu haben ist, steht einer Einführung des Realme Band 2 in Europa eigentlich nichts im Wege.

Fossil Gen 6 Smartwatch

Sofort als klassische Smartwatch mit einem 44 mm großen Gehäuse zu identifizieren ist die neue Fossil Gen 6 Smartwatch. In ihr verrichtet der Snapdragon Wear 4100+ von Qualcomm seinen Dienst, um das Betriebssystem Wear OS von Google anzutreiben. Der 1,3 Zoll große AMOLED-Touchscreen mit Umgebungslichtsensor bietet eine Auflösung von 416 x 416 Pixeln, neben 1 GB RAM steht auch 8 GB interner Speicher für persönliche Daten wie Offline-Musik zur Verfügung. Dank integriertem Lautsprecher und Mikrofon ist es über die Uhr auch möglich, zu telefonieren.

Fossil Gen 6 Smartwatch Front
Neue Smartwatch von Fossil: die Fossil Gen 6.

Die rückseitig verbaute Sensorik bietet nicht nur die Möglichkeit, die Herzfrequenz zu messen. Auch ein SpO2-Sensor ist mit an Bord. Zu den weiteren Extras gehören ein Höhenmesser, ein Kompass und eine Wasserdichtigkeit bis 3 bar (3 ATM). Das Tragen beim Schwimmen solltest du deswegen eher vermeiden. Dafür sind nur Uhren mit mindestens 5 ATM geeignet. Größe Schwachstelle von Uhren auf Basis von Wear OS bleibt aber die Akkulaufzeit. Die gibt Fossil mit bis zu 24 Stunden an. Nur wenn man den erweiterten Modus aktiviert und damit auf einige Smartwatch-Funktionen verzichtet, ist eine etwas längere Laufzeit möglich.

Wenn du dir die Fossil Gen 6 mit integriertem GPS, WLAN, NFC und Bluetooth 5.0 sichern möchtest, kannst du sie ab sofort vorbestellen. Dafür werden mit einem Silikon- oder Leder-Armband 299 Euro fällig. Mit einem Armband aus Edelstahl liegt der unverbindliche Verkaufspreis bei 329 Euro.

Doogee DG Ares Smartwatch

Wiederum in einem ganz anderen Preissegment zu Hause: die Doogee DG Ares für rund 52 Euro. Das 1,3 Zoll große Display (360 x 360 Pixel) dieser Smartwatch sieht ein wenig aus wie ein rundgeschliffener Kieselstein: nicht quadratisch, aber auch nicht rund. An Extras integriert sind unter anderem ein Pulsmesser, ein Pulsoximeter zur Messung des Blutsauerstoffgehalts, ein Schlaftracker und 24 Sportprofile. Zudem bietet die Uhr ein wasserabweisendes Design (3 ATM). Leistungssprünge darf man aber keine erwarten. Denn verbaut sind gerade einmal 192 KB RAM. Hinzu kommen schmale 128 MB Speicherplatz. Ein eigener GPS-Empfänger ist laut Angaben von der Doogee-Homepage nicht an Bord der Smartwatch. Die Akkulaufzeit gibt der chinesische Hersteller mit bis zu 15 Tagen an.

Doogee DG Ares Vorderseite in verschiedenen Farben
Smartwatch für Einsteiger: die Doogee DG Ares.

Redmagic Watch Vitality Edition

Nach der Redmagic Watch steht jetzt auch eine sogenannte Vitality Edition der Smartwatch zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Modell, das etwas kleiner ausfällt als die reguläre Ausführung. Entsprechend ist das AMOLED-Farbdisplay nur knapp 1,2 Zoll groß, während es die Redmagic Watch auf knapp 1,4 Zoll bringt. Verschiedene Sportmodi, 5 ATM Wasserdichtigkeit und Sensoren zur Messung von Puls und Blutsauerstoff sind Teil der Ausstattung der Vitality Edition.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Ob auch ein eigener GPS-Empfänger zu der Ausstattung gehört, ist noch nicht überliefert. Auch ein Datum für den Verkaufsstart gibt es noch nicht. Gemessen daran, dass die Redmagic Watch in der Original-Ausführung knapp 100 Euro kostet, müsste die Vitality Edition etwa 70 bis 80 Euro auf dem Preisschild stehen haben.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL