Neue Smartwatches: Garmin feuert aus allen Rohren

6 Minuten
Neue Smartwatches hat es in den zurückliegenden Tagen einige gegeben. Vor allem Garmin hat es so richtig knallen lassen und gleich mehrere neue Smartwatches aus dem Hut gezaubert. Alle mit Solar-Modul für eine längere Akkulaufzeit.
Garmin Instinct Solar
Die Garmin Instinct Solar kannst du auf Wunsch dauerhaft nur mit Sonnenenergie nutzen.Bildquelle: Garmin

Geht es um die Frage, eine neue Smartwatch zu kaufen, fällt ein Name relativ schnell: Apple. Denn die Apple Watch ist und bleibt auf dem Markt der Wearables das Maß aller Dinge. Auch andere bekannte Hersteller wie Samsung und Huawei buhlen mit eigenen Smartwatch-Modellen um die Gunst von (neuen) Kunden. Und vor zwei Wochen haben wir dir unter anderem verraten, dass du beispielsweise auch von Polar und Mobvoi neue digitale Alltagsbegleiter für das Handgelenk kaufen kannst. Jetzt bringt sich unter anderem Garmin mit neuen Smartwatches in Stellung. Und sie haben alle eines gemeinsam: Die Akkulaufzeit lässt sich auf einfache Art und Weise verlängern.

Neue Garmin Smartwatches mit Solar-Technologie

Garmin fenix Solar

Schon vor knapp einem Jahr überraschte Garmin mit der Möglichkeit, eine Uhr (auch) mithilfe des Sonnenlichtes mit neuer Energie zu versorgen. Die Garmin fenix 6X Pro Solar sorgte damals für Aufsehen. Jetzt geht es mit neuen Solar-Modellen weiter. So kannst du dich ab sofort zum Beispiel für die Modelle fenix 6S Solar und fenix 6S Pro Solar entscheiden. Die neue fenix-6s-Solar-Serie ist zu Preisen ab 750 Euro verfügbar und bietet ebenfalls eine verlängerte Akkulaufzeit durch eine Solarladelinse.

Neu sind bei diesen beiden Modellen zudem Sportprofile für Surfen, Mountainbiken und Indoor-Klettern. Mit Blick auf das Surfen kannst du zum Beispiel die Anzahl der gesurften Wellen protokollieren und die dafür benötigte Zeit messen. Außerdem bekommst du nach deinem Wellenritt Informationen über die maximale Geschwindigkeit und die längste Welle.

Auch eine Schlafanalyse-Funktion direkt auf der Uhr ist mit den neuen fenix-Solar-Varianten nutzbar. So erhältst du als Nutzer über ein spezielles Widget einen detaillierten Einblick in die verschiedenen Schlafphasen der vergangenen Nächte. Wie gewohnt kannst du eine topografische Europa-Karte nutzen und hast Zugriff auf Karten von mehr als 2.000 Skigebieten und 41.000 Golfplätzen weltweit.

Garmin tactix Delta Solar

Noch eine Stange mehr Geld kostet die Garmin tactix Delta Solar: 1.099 Euro. Auch diese Uhr ist ab sofort verfügbar und bietet einen Funktionsumfang sowie neue Features analog zur fenix 6 Solar-Serie. Also unter anderem die Solarladelinse. Ergänzend dazu ist diese Smartwatch mit kratzfestem Saphirglas und einer schwarzen Lünette mit DLC-Beschichtung (diamond-like carbon / Kohlenstoffbeschichtung) ausgestattet. Und natürlich sind bei dieser Uhr, die vor allem Militär-Mitarbeiter ansprechen soll, auch taktische Funktionen nutzbar:

  • Kill-Switch-Funktion: Ein Notausschalter, zum Zurücksetzen der Uhr
  • Jumpmaster-Funktion: Wertvolles Extra für Fallschirmspringer: Die Uhr erkennt automatisch den Absprung aus einem Flugzeug und beginnt unter Verwendung des Barometers und des elektronischen Kompass mit der Navigation zum vorgesehenen Landepunkt.
  • Tarnmodus: Drahtlose Kommunikation wird deaktiviert und die GPS-Position nicht gespeichert
  • Nachtsichtmodus: Reduzierung der Hintergrundbeleuchtung, um die Uhr auch mit Nachtsichtbrillen nutzen zu können

Die Akkulaufzeit im Smartwatch-Modus liegt bei ausreichender Sonneneinstrahlung nach Angaben von Garmin bei bis zu 24 Tagen. Wer den Power-Manager aktiviert, kann die Laufzeit sogar noch verlängern.

Garmin Instinct Solar

Auch nicht günstig, aber im Vergleich zu den oben genannten Modellen schon erschwinglicher: die vor allem für sportliche Nutzer entwickelte Garmin Instinct Solar-Serie. Sie steht in verschiedenen Farben mit Solarladelinse ab sofort zu Preisen ab knapp 400 Euro zur Verfügung. Neu an Bord: Die Möglichkeit, eine Messung des Blutsauerstoffgehalts durchzuführen. Und wenn du schwimmen gehst, ist auch unter Wasser eine Herzfrequenzmessung möglich.

Zu den weiteren Funktionen gehören unter anderem eine optionale durchgehende Pulsmessung sowie tägliches Tracking der Aktivitäten und des Stresslevels. Für eine möglichst optimale Positionsbestimmung ist nicht nur ein GPS-Empfänger an Bord, sondern auch ein Zusammenspiel mit GLONASS- und Galileo-Satelliten gewährleistet.

Im Expeditionsmodus verspricht Garmin eine Akkulaufzeit von bis zu 68 Tagen. Im Smartwatchmodus sind bis zu 54 Tage drin und im Battery Saver Modus soll es sogar ausreichen, die Uhr einzig und allein mit Sonnenlicht zu betreiben. Energiehungrige Funktionen sind dann aber deaktiviert.

Die Instinct Solar Tactical bietet zudem Funktionen wie Nachtsichtmodus, Jumpmaster oder Stealth Modus (Tarnmodus). Für alle, die es mit dem Board aufs Wasser zieht, hat Garmin mit der Instinct Solar Surf ebenfalls das passende Modell im Angebot.

Blackview X2 Smartwatch

Im Mai haben wir mit der X1 schon ein Smartwatch-Modell für Einsteiger des in Hongkong ansässigen Herstellers Blackview vorgestellt. Jetzt kündigt sich für rund 60 Euro ein weiteres Modell an: die X2 Smartwatch. Sie lässt sich mit deinem Smartphone verbinden und signalisiert so direkt am Handgelenk eingehende Anrufe und Nachrichten. Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem eine Schlafanalyse-Funktion und die Möglichkeit, deine Lieblingsmusik direkt über das Uhrendisplay zu steuern.

Blackview X2 Smartwatch
Eine Smartwatch für Einsteiger: die Blackview X2.

Die Uhr ist gegen Regen und Spritzwasser geschützt und soll auch zum Schwimmen getragen werden können. Sie bringt eine durchschnittliche Akkulaufzeit von zehn Tagen mit. Wenn du dich auf Uhrenfunktionen beschränkst, sind auch 45 Tage Laufzeit drin. Neun Sport-Modi sind direkt über den 1,3 Zoll großen Farbbildschirm ansteuerbar, auf der Rückseite ist ein auf Nutzerwunsch durchgehend aktiver Herzfrequenzsensor verbaut.

Zeblaze Neo 2 Smartwatch

Etwas markanter: die Zeblaze Neo 2 Smartwatch. Sie kostet regulär 75 Euro, ist aktuell aber schon ab 35 Euro zu haben. Das runde Touch-Display ist auch hier 1,3 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 240 x 240 Pixeln. Wie bei fast allen aktuellen Smartwatch-Neuvorstellungen ist auch bei diesem Modell ein optischer Herzfrequenzsensor auf der Rückseite verbaut. Die durchschnittliche Nutzungszeit liegt laut Hersteller bei fünf Tagen.

Zur weiteren Ausstattung der 82 Gramm leichten Uhr gehören verschiedene Sport-Tracking-Modi, eine Schlafanalyse-Funktion und Benachrichtigungen vom Smartphone, wenn du Uhr und Handy per Bluetooth miteinander kombiniert hast.

Zeblaze NEO 2
Noch für eine Woche zum Sonderpreis zu haben: die Zeblaze Neo 2 Smartwatch.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL