Das Ende einer Ära: LG verabschiedet sich von seiner Smartphone-Sparte

2 Minuten
Keine LG-Handys mehr. Der südkoreanische Hersteller hat sich dazu entschieden, seine Smartphone-Sparte aufzugeben. Wir verraten, wie sich das Unternehmen in Zukunft entwickeln möchte und was der Wandel für Besitzer von LG-Smartphones bedeutet.
LG
LGBildquelle: LG

LGs Smartphone-Geschichte begann vor zwei Jahrzehnten. Die Handys des südkoreanischen Herstellers waren vorübergehend sehr populär, doch in den vergangenen Jahren konnte das Unternehmen nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten – sowohl was die Verkaufszahlen als auch was die Beliebtheit der Produkte bei der Zielgruppe angeht. Darum ist es nicht allzu überraschend, dass LG nun in einer Pressemeldung die Schließung seines Mobilfunkgeschäfts verkündete.

LG gibt Mobilfunk-Geschäftseinheit auf

Laut der Pressemeldung wolle sich das Unternehmen stärker auf Bereiche wie „Komponenten für Elektrofahrzeuge“, „vernetze Geräte“, „Smart Home“, „Robotik“, „künstliche Intelligenz“ sowie „B2B-Lösungen“ konzentrieren und die nun freigewordenen Ressourcen entsprechend einsetzen. Die Entwicklung von Mobilfunk-Technologien wie 6G (Übertragungsstandard) sollen dagegen fortgesetzt werden.

Die Schließung des Mobilfunkgeschäfts soll laut LG bis zum 31. Juli 2021 abgeschlossen werden. Zwei Fragen bleiben allerdings bestehen. So hat der Südkoreaner bezüglich der Beschäftigten lediglich verkündet, dass dies auf lokaler Ebene geregelt werde. Dasselbe gilt auch für Software-Updates sowie den Kundendienst für bereits verkaufte Handys. Hier sollen die Services für eine bestimmte Zeitperiode weitergeführt werden, deren Dauer jedoch je nach Markt variieren wird.

Spontane Entscheidung?

Obwohl LGs Entscheidung nicht allzu überraschend ist, scheint das Management diese vergleichsweise spontan getroffen zu haben. So brachte der südkoreanische Hersteller erst Ende 2020 das T-förmige Smartphone LG Wing auf den Markt, das als Vorreiter-Modell eine ganze Serie an experimentellen Mobiltelefonen einleiten sollte. Im Januar 2021 teaserte LG zudem ein ausfahrbares Handy an, welches die faltbaren Smartphones auf das Abstellgleis befördern könnte. Doch nun wird das Gerät die Marktreife wohl nicht mehr erreichen – zumindest nicht die LG-Variante des Handys.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Avatar Thorsten

    LG ist genau wieder dieser Artikel, angefangen aber nicht zu Ende gebracht.

    Antwort
  2. Avatar Steve Jobs

    @Thorsten:
    Eben typisch inside-Gedöns…nur mit dem Unterschied, dass LG einen Schlussstrich zieht. Das sollte auch diese Möchtegern-Redaktion, die immer nur von anderen Seiten abschreibt und keine eigenen Erkenntnisse einbringen kann. Und wenn sie es versuchen, ist es purer Blödsinn.
    Dazu noch, aus reiner Geldgier und der Propaganda aus Berlin, Berichte über Autos und ganz besonders den E-Schrott.
    Von dieser Materie haben die hier soviel Ahnung wie eine von der Leyen bei der Bundeswehr oder einer JasminA Spahn (Hey, Geschlechter spielen doch keine Rolle mehr) im Gesundheitswesen. Was aus sowas wird, hat man eindrucksvoll in den vergangenen Wochen und Monaten gesehen.
    Inkompetenz, Korruption wegen Geldgier, Betrug, Schwachsinn und Blödsinn.

    Aber DAS ist auch typisch für dieses Land. Von „Deutschland“ kann man hier leider nicht mehr sprechen.

    Antwort
  3. Avatar Aarroz

    Hallo liebe Freunde von inside-digital,
    genau das, was in der Überschrift steht, hatte ich mir versprochen, im Artikel lesen zu könne. Leider hört der auf, bevor es interessant wird.
    Habt Ihr bitte ein paar Sätze, „was der Wandel für Besitzer von LG-Smartphones bedeutet“? – Wo geht der Weg hin, was empfehlt Ihr für Besitzer der Flagschiffe, der Mittelklasse und der Einfach-Handys?
    Was entspricht z.B. meinem LG V30? Was einem älteren LG G4?
    Vielen Dank, viele Grüße
    Andreas

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL