iOS 14.5 Beta 3: Apple erweitert „Wo ist?“ um nützliches Feature

3 Minuten
Apples „Wo ist?“-App bekommt in der dritten Vorschau auf iOS 14.5 eine hilfreiche Erweiterung. Es können nicht mehr nur Freunde oder Geräte, sondern auch anderes Zubehör hinzugefügt werden. Dieses Feature weist erneut auf einen möglicherweise baldigen Start von Apples eigenen Schlüsselfindern hin.
iOS 14.5 Beta 3 Hinweis der Wo-ist-App
Der Hinweis der "Wo ist?"-App auf die neuen Features in iOS 14.5 Beta 3.Bildquelle: Holger Eilhard / inside digital

Schon seit vielen Monaten gibt es Berichte, dass der iPhone-Hersteller die eigenen Tracker zur Suche von Schlüsseln, Gepäck oder anderen wichtigen Gegenständen vorstellen will. Neben der Hardware muss aber natürlich auch die Software vorhanden sein und diese Features unterstützen. In iOS 14.5 Beta 3 ist dafür in der „Wo ist?“-App nun ein entsprechendes Menü zu finden.

iOS 14.5: „Wo ist?“ kann bald weiteres Zubehör finden

Schon in früheren Versionen von iOS 14 war es möglich, mit Hilfe eines kleinen Tricks ein verstecktes Menü in der App zu öffnen. In der dritten Beta von iOS 14.5 ist es nun vorbei mit Apples Geheimniskrämerei. Direkt beim ersten Start der App erscheint der Hinweis auf die neue Funktion.

Die Suche nach „Alltagsobjekten“ beschränkt sich dabei nicht nur auf Apples eigene Hardware. Wie MacRumors berichtet, sollen schon bald auch Beats-Kopfhörer und künftige Earbuds von Belkin unterstützt werden. Konkret sollen Beats Flex, Powerbeats Pro, Solo Pro und möglicherweise noch diverse weitere Kopfhörer der Apple-Tochter mit W1- oder H1-Chips von der Suche in der „Wo ist?“-App unterstützt werden.

Sollte man Rucksack, Kopfhörer oder Schlüssel verlieren, können dank Apples „Wo ist?“-Netzwerk andere Nutzer anonym dabei helfen, den Gegenstand wiederzufinden. Das System erinnert damit an das bekannte Netz, welches bereits seit vielen Jahren zum Beispiel von Tile im Einsatz ist. Im Gegensatz zu den Bluetooth-Trackern von Tile ist in Apples Fall aber keine Installation einer separaten App notwendig. Alle Geräte mit aktuellem iOS oder iPadOS können bei der Suche helfen.

AirTags: Wann kommen Apples Schlüsselfinder?

Zu Apples eigenen Trackern gibt es wie erwähnt schon seit vielen Monaten immer wieder Berichte zur geplanten Vorstellung. Zuletzt wurde berichtet, dass Apple die bislang als AirTags bekannten Schlüsselanhänger im Rahmen eines März-Events präsentieren könnte.

Die andauernden Verschiebungen werden mit der Corona-Krise begründet. Da sich die Tracker unter anderem dazu eignen, verloren gegangenes Gepäck wiederzufinden, vermuten viele Beobachter, dass in Zeiten ohne große Reisebewegungen die Vorstellung eines derartigen Trackers unnötig sei. Möglicherweise ändert sich dies schon in einigen Tagen oder Wochen.

Die AirTags sollen unter anderem über einen Ultra-Wideband-Chip (kurz UWB) verfügen, der eine äußerst genaue Ortung erlaubt. Mit Hilfe von Augmented Reality in der „Wo ist?“-App soll man so in der Lage sein, den zwischen die Sofakissen gerutschten Schlüsselbund problemlos wiederfinden zu können. Voraussetzung ist hier ein iPhone, das ebenfalls einen U1-Chip von Apple besitzt. Die Technologie ist seit dem iPhone 11 in Apples Smartphones integriert.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL