Ikea verrät Smart-Home-Pläne für 2020

2 Minuten
Smart-Home-Geräte werden mit jedem Jahr immer populärer. Besonders die intelligenten Lautsprecher von Google und Amazon erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch es existieren auch zahlreiche andere Anbieter von smarten Produkten. Dazu gehört auch der Einrichtungskonzern Ikea. Für das Jahr 2020 hat sich das Unternehmen einige wichtige Neuerungen für diese Sparte einfallen lassen. Und auch Nutzer, die bereits über smarte Ikea-Hardware verfügen, haben etwas davon.
Ikea-Rollos im Schlafzimmer
Bildquelle: IKEA

Mittlerweile sind intelligente Assistenten keine Science-Fiction mehr. Jeder, der möchte, kann über einen Smart Speaker das Licht anmachen oder die Jalousien öffnen. Bei manchen Anbietern ist die Hard- und Software allerdings schon etwas smarter als bei anderen. Und spätestens ab dem kommenden Jahr möchte Ikea offensichtlich zu „den Anderen“ gehören.

Ikeas Smart-Home-Pläne für 2020

Das Portal The Verge hat exklusiv einige wichtige Infos zur zukünftigen Vorgehensweise bei Smart-Home-Geräten erhalten. Insgesamt soll es zunächst drei große Neuerungen geben. Die erste davon nennt sich Ikea Szenen. Wirklich neu ist die kommende Funktion zwar nicht gerade, dafür umso praktischer. Mit den Szenen können Nutzer künftig Befehle „vorprogrammieren“, die bei bestimmten Ereignissen wie dem Verlassen des Hauses automatisch gestartet und je nach Wunsch an mehrere Geräte gesandt werden. Die Steuerung erfolgt dabei über die Ikea Home Smart App oder sogenannte „Shortcut Buttons“, bei denen es sich um die zweite große „Neuerung“ handelt.

Wer die Amazon-Dash-Buttons kennt, wird sich auch mit Ikeas Shortcut Buttons zurechtfinden. Der große Unterschied liegt darin, dass man über die Ikea-Knöpfe keine Produkte kaufen, sondern eben Szenen beziehungsweise Abläufe starten kann. Die Buttons werden mithilfe von Schrauben, Klebestreifen oder einem Magneten irgendwo im Zimmer befestigt und stellen im Endeffekt ein erweitertes Steuerelement für das Smart Home dar. Mithilfe von speziellen oder selbstständig erstellten Zeichnungen, die Nutzer an die Buttons anbringen können, werden diese dann auseinandergehalten. Die Shortcut Buttons sollen laut The Verge ab Februar 2020 für rund 7 Doller auf den Markt kommen. Der genaue deutsche Preis ist noch nicht bekannt.

Abschließend soll die Software stark überarbeitet werden. Der Fokus liegt dabei darauf, die Verbindung der einzelnen intelligenten Geräte zum Smart-Home-Netzwerk sowie die Koordination über die Ikea-Anwendung zu verbessern und zu erleichtern. Wie das genau aussehen wird, erfahren wir wohl erst im kommenden Jahr.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL