Die Telekom macht’s jetzt auch mit IKEA

2 Minuten
Wie passen die Telekom und IKEA zusammen? Die Antwort heißt Smart Home. Die Telekom hat ihrem Magenta Smart Home System ein Update verpasst. In der Folge sind viele Bugs beseitigt und neue Geräte können in das smarte Zuhause eingebunden werden. Hier findest du alle Infos.
Telekom Logo
Bildquelle: Deutsche Telekom

Das Update hat die Telekom in dieser Woche automatisch auf die Magenta Smart Home Basisstationen aufgespielt. Ein manuelles Update ist nicht erforderlich. Mit dem Update auf die Versionsnummer 5.6 hat die Telekom eine ganze Reihe der zur IFA angekündigten Features eingebaut. Des betrifft auch die Integration von neuen Partnern.

So ist es erstmals möglich, die Fenster-Rollos von Ikea bei Magenta Smart Home zu integrieren. Syrtur und Kadrilj können somit beispielsweise gekoppelt an Sonnenauf- und -untergang herauf und herunter fahren. Auch die Ikea Symfonisk-Lautsprecher aus dem Hause Sonos sind nun mit dem System kompatibel. Weiterhin unterstützt Telekom Smart Home nun folgende Geräte offiziell:

  • Home Connect Haushaltsgeräte von Neff und Gaggenau sowie der B/S/H Staubsauger Roboter Roxxter
  • Verschiedene eQ-3 HomeMatic IP Geräte, unter anderem ein Unterputz-Schalt-Mess-Aktor und eine kabellose, solarbetriebene Außen-Alarmsirene
  • Netatmo Presence und Welcome Außen- bzw. Innenkamera
  • Logitech Harmony Hub
  • Weitere smarte Leuchtmittel von Philipps Hue und Ikea

Neue Features bei Telekom Smart Home

Gleichzeitig mit der Integration der neuen Geräte gibt es auch neue Features für Telekom Smart Home. So kannst du in den Szenen-Menüs nun sehen, wann das System hier die letzte Schaltvorgänge vorgenommen hat. Die in deiner Wohnung verbauten Aktoren kannst du jetzt auch im Wenn-Teil einer Regel verwenden.

Sollte ein Wasseralarm ausgelöst werden, kannst du diesen jetzt auch per App deaktivieren – bisher ging das nur am Gerät. Und setzt du Home-Connect-Geräte ein, hast du nun neue Steuerungsfunktionen in den Szenen rund Regeln, was deine Küche ein Stückchen smarter machen sollte. Zudem hat die Telekom mit dem Update natürlich auch Fehler behoben, die es im System gab.

Die versprochene Einbindung von CarConnect, um beispielsweise über den Standort des Autos die An- und Abwesenheit in der Wohnung festzulegen, hat die Telekom noch nicht umgesetzt. Und wenn du auf die Integration von Leuchten aus dem Hause Paul Neuhaus wartest – diese kommt erst 2020.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL