Gigaset GS195 vorgestellt: Made in Germany zum Dritten

3 Minuten
Gigaset hat mit dem GS195 ein neues Smartphone „Made in Germany“ vorgestellt. Für unter 200 Euro bekommt man nicht nur ein Standard-Smartphone mit Notch und aktuellem Betriebssystem, sondern auch Pluspunkte in der persönlichen Ökobilanz. Dazu gibt es individuell gravierte Gehäuse und einige Kompromisse. Das steckt dahinter.
Gigaset GS195, gehalten von einer lächelnden Frau
Gigaset GS195Bildquelle: Gigaset

Gigaset hat mit dem GS195 ein solides Smartphone für unter 200 Euro vorgestellt. Es wird in Bocholt endmontiert und bietet neben einer Dual-Kamera und einem guten Display auch eine aus Deutschland stammende Öko-Verpackung. Doch das ist nicht alles, was es zu bieten hat.

Gigaset GS195: Die technischen Daten

Die technischen Daten sind alles in allem solide und dem Preis angepasst. Innovationen sucht man dabei vergebens. Doch auch andere Hersteller bieten diese in der Preisklasse in der Regel nicht. Die 13-Megapixel-Dual-Kamera und das Full-HD+-Display sind schon die dicksten Überraschungen. Beim Prozessor kommt ein Bekannter aus dem Einsteigerbereich zum Einsatz. Er stammt vom chinesischen Hersteller Spreadtrum und hört auf den Namen SC9863A. Seine acht Kerne takten mit bis zu 1,6 GHz und werden von einer Speicherausstattung mit 2 und 32 GB begleitet. Hier werden die Kompromisse deutlich, die Gigaset seinen Kunden abverlangt. Der Prozessor gilt nicht als Rennpferd und auch die Speicher könnten viel größer sein.

Gigaset GS195
Gigaset GS195
Software Android 9
Prozessor Spreadtrum SC9863A
Display 6,18 Zoll, 1.080 x 2.246 Pixel
Arbeitsspeicher 2 GB
interner Speicher 32 GB
Hauptkamera 4160x3120 (13,0 Megapixel)
Akku 4.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung
Gewicht
Farbe Schwarz, Grau
Einführungspreis 199 €
Marktstart August 2019
Bild des Gigaset GS195
Gigaset GS195 FrontQuelle: Gigaset

Die Besonderheiten des Gigaset GS195

Gigaset fertigt das GS195 in Bocholt und somit ist es das dritte „Made in Germany“-Smartphone von Gigaset. Die Vorgänger waren das GS280 und das GS185. Der Standort bietet laut Gigaset einige Vorteile auch für den Kunden. Die Einsparungen in der Logistik spürt dieser jedoch nicht. Was er jedoch spürt, ist die Reparaturgeschwindigkeit. Gigaset wickelt eine Reparatur in der Regel innerhalb eines Tages ab. Dazu kommt die Ökologie der Verpackung: Man bezieht die Grundsubstanzen der Verpackung und die Verpackung selbst aus Deutschland. So beruhigt sich zumindest das Gewissen ökologisch denkender Kunden. Sie ist auch frei von Plastiken und kann kompostiert werden. Handfest wird es dann bei den Gravuren. Kunden können sich für 5 Euro das Gehäuse verschönern lassen. Das geht laut Gigaset nur durch die Produktion in Deutschland.

Marktstart und Preis des Gigaset GS195

Der Marktstart des Gigaset GS195 ist vom Hersteller auf Mitte August angesetzt. Der Preis beläuft sich vorerst auf 199 Euro. Wie lange der UVP am Markt Bestand hat, ist noch nicht absehbar. Der Verzicht Gigasets auf ein Update auf Android 10 wird ihn aber schnell schrumpfen lassen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL