Einkaufen und E-Auto laden: Das ist Lidls neue Idee

2 Minuten
Einkaufen und nebenbei das Auto aufladen. Dank E-Autos geht das mittlerweile bei vielen Supermärkten, was mit Verbrennern undenkbar wäre. Nun investiert Lidl ordentlich, was für dich als Kunde nur Vorteile bringt.
AC-Ladekabel
Das E-Auto mit einem passenden Ladekabel laden. Eine neue Lösung verspricht mehr Komfort.Bildquelle: Daimler AG

Immer mehr E-Autos rollen auf den deutschen Straßen und Verbrenner vom Asphalt zu verdrängen, ist auch genau das gewollte Ziel. Doch auf viele E-Autos kommen vergleichsweise wenig Ladesäulen. Schon 2020 zeigte eine Studie, dass in Deutschland für die grüne Wende bis 2030 mehr als 700.000 öffentliche Ladepunkte fehlen. Dementgegen stellen sich private Anbieter von Ladesäulen, wie Supermärkte auf. Und Lidl investiert nun ordentlich.

Einkaufen und Strom tanken: Lidl baut aus

In den Supermarkt springen und dabei das Auto aufladen. Die Idee ist gut, aber nicht neu – und Lidl ist nicht der einzige Supermarkt, der diesen Service anbietet. Auch REWE und Penny bieten mittlerweile Ladesäulen für E-Autos an. Bei Lidl haben Kunden allerdings immer wieder die Gelegenheit, mit der Lidl-App auch beim Tanken zu sparen – egal, ob Sprit oder Strom.

Hinzu kommt jetzt, dass der Konzern die Ladeinfrastruktur deutlich ausbauen will. Das Tempo für den Ausbau ist schnell: Wie Lidl bekannt gibt, will man noch bis Ende des Jahres 6.200 neue Ladepunkte an verschiedenen Filialstandorten anbringen. International kommt der Händler dann auf ein Netzwerk mit 13.000 Ladepunkten für E-Autos. Auch Kaufland, das neben Lidl ebenfalls zur Schwarz-Gruppe gehört, zählt in diese Gesamtsumme mit ein.

Im Detail kommt der Discounter deutschlandweit bis dato auf eine Summe von insgesamt 1.050 Ladepunkten. Bis Ende 2022 wächst das Angebot dann auf 1.800 Stromtankstellen für E-Autos.

Das sind die Besonderheiten

Das Besondere der Ladepunkte ist, dass sie sowohl zwei DC-Ladepunkte haben (Gleichstrom) und einen AC-Ladepunkt (Wechselstrom). Generell gilt, dass AC-Strom vom E-Auto zu Gleichstrom umgewandelt wird. Lädst du mit DC-Ladestationen auf, geht das in der Regel schneller. Denn: Der Strom muss nicht mehr umgewandelt werden und DC-Ladepunkte haben prinzipiell eine höhere Leistung als das Bordgerät des Autos, sodass du hier Zeit sparst.

Genauere Details zur Infrastruktur von Lidls Ladesäulen gibt es nicht. Auch zu möglichen Kosten ist nichts bekannt. Für Lidl-Kunden ist das Auftanken derzeit kostenlos. Laut Lidl lässt sich die Reichweite des E-Autos um bis zu 150 Kilometer steigern, wenn man es 30 Minuten lädt.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Frei

    Ales nur realitätsfremde Lidl Werbung und Kundenverarschung. Die Ladepunkte auf Lidl Parkplätzen leisten selten über elf kW. wenn man von einer Einkaufszeit von 20 Minuten ausgeht, reicht die Aufladung nicht mal um in den meisten Fällen damit zurück nach Hause zu fahren.

    Antwort
  2. Andreas Krüger

    Ich kann das nicht bestätigen bei 12 Ladungen konnte ich immer mit mehr als 45 KW laden und das auch noch zum Nulltarif . Ich nutze die Lader nur wenn ich auch bei Lidl einkaufe, soviel Fairness halte ich für angemessen. Leider gibt es aber auch echte schnorrer, schade

    Antwort
    • Frei

      Hm, wie viele Stunden dauern deine Lidl Einkäufe?
      (Man könnte es für 45 kW auch ausrechnen…)
      Die Ware bei Lidl ist preiswert und brauchbar gut.
      Trotzdem bin ich froh Lidl schnell zu verlassen…

      Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL