Die Corona-Warn-App ist da: Hier kannst du sie herunterladen

3 Minuten
Eigentlich sollte die Corona-App schon Ende April mit Ende des Lockdown kommen – jetzt ist sie endlich da: Die Corona-Warn-App. Wir zeigen dir, wo du die App bekommst. Denn nur nach Corona suchen reicht derzeit noch nicht.
Corona Warn App
Corona Warn AppBildquelle: inside digital

Suchst du im Google Play Store oder im iTunes Store nach „Corona“, so wird dir die heute veröffentlichte Corona-Warn-App nicht angeboten. Vermutlich müssen die beiden Software-Riesen hier ihre manuell gestalteten Suchergebnisse erst noch aktualisieren. Sie ist im PlayStore von Google und App Store von Apple trotzdem enthalten.

Die Warn-App soll nach Angaben der Bundesregierung vollkommen anonym sein und auch freiwillig. Sie soll helfen, festzustellen, ob du mit einer infizierten Person Kontakt hattest. Ist das der Fall, so soll sie dir konkrete Handlungsempfehlungen geben. Den Kontakt zu anderen Nutzern verfolgt die App über die Bluetooth-Schnittstelle deines Handys. Sie zeichnet auf, welche anderen Handys sich längere Zeit in deiner unmittelbaren Nähe befunden haben.

‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Corona-Warn-App
Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Hinweis: Bei Apple ist die App mit einem Jugendschutz eingestellt. Das heißt, wenn du deinem Kind ein iPhone gegeben hast und du das Handy entsprechend eingestellt hast, dann kannst du die Warn-App nicht installieren.

Corona-App: So funktioniert sie

Markiert sich einer der anderen Handynutzer als infiziert, so alarmiert dich die App. Die Infizierung kann dein anonymes Gegenüber aber nur dann hinterlegen, wenn er vom Testlabor einen QR-Code bekommen hat. Ist das nicht der Fall, muss er sich per Telefon einen TAN-Code anfordern. Dieses Verfahren soll Fake-Alarme verhindern.

Einen Hinweis darauf, wann du den infizierten Gegenüber getroffen hast, bekommst du entgegen ersten anderen Planungen nicht. So soll die Anonymität gewahrt bleiben. Zwar benötigt die App Bluetooth, um andere Handys identifizieren zu können, doch die Entwickler versprechen, das erfolge Batterie-schonend. Du musst bei der Anmeldung keinerlei persönliche Daten angeben. Die benötigte Schnittstelle haben Apple und Google schon auf dem Smartphone hinterlegt, auch Huawei macht mit seinem eigenen System mit.

Was tun, wenn „Erhöhtes Risiko“ im Display erscheint?

Wen du den Hinweis „Erhöhtes Risiko“ der Corona-Warn-App erhalten solltest, informiert dich die App darüber, dass du  aufgrund der Nähe und der Dauer einer Begegnung mit einer Person möglicherweise mit dem Virus infiziert sein könntest. Denn dann hat eine andere Person, mit der du entsprechenden Kontakt hattest, über die App ein positives Testergebnis gemeldet.

Die Corona-Warn-App empfiehlt dem Nutzer die telefonische Kontaktaufnahme mit dem Hausarzt, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 oder dem Gesundheitsamt. Die Entscheidung über eine Krankschreibung oder die Anordnung einer häuslichen Absonderung (Quarantäne) trifft der behandelnde Arzt oder das zuständige Gesundheitsamt nach einer entsprechenden eigenen Einschätzung.

Wichtig: Die Corona-App alleine ist kein Allheilmittel und auch keine Garantie. Es reicht auch weiterhin aus, dass du mit einer Person, die die App nicht nutzt oder ihr Ergebnis nicht in der App teilt, Kontakt hattest. Hier könntest du dich infiziert haben, ohne dass die App dich darauf hinweist.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL