Der Hyundai IONIQ 5 wird noch besser

3 Minuten
Es dauert nicht mehr lange, dann steht der Hyundai IONIQ 5 in einer erneuerten Variante zur Verfügung. Das Modelljahr 2023 wird in verschiedenen Teilbereichen optimiert und wir zeigen dir, was sich im Detail ändert.
Hyundai IONIQ 5 steht an einer Ladesäule in Bremerhaven.
Der Hyundai IONIQ 5 kommt im Modelljahr 2023 mit einem Upgrade in den Handel.Bildquelle: Hayo Lücke / inside digital

Dass der Hyundai IONIQ 5 eines der aktuell faszinierendsten Elektroautos ist, konnten wir hier bei inside digital in einem Test- und Fahrbericht bereits umfangreich dokumentieren. Jetzt kommt der IONIQ 5 zum Modelljahr 2023 aber in einer nochmals verbesserten Variante auf den Markt. Ausgestattet ist er dann mit zum Teil mehr Leistung, einer größeren Batterie und einer höheren Reichweite. Und auch an anderen Stellen gibt es noch weitere Optimierungen.

Hyundai spendiert dem IONIQ 5 ein Upgrade

In Zahlen ausgedrückt: Die Top-Modelle des Hyundai IONIQ 5 stehen künftig mit 168 kW (229 PS) bei Wahl des Heckantriebs respektive 239 kW (325 PS) mit Allradantrieb zur Verfügung. Die Speicherkapazität der größeren Batterie wächst zudem um 7 Prozent von 72,6 auf 77,4 kWh und steigert die WLTP-Reichweite unter optimalen Bedingungen auf mehr als 500 Kilometer. Das trifft allerdings nur auf das Modell mit Heckantrieb und 19-Zoll-Bereifung zu.

Hinzu kommt, dass die Batterie des Autos in Zukunft mit einer Vorkonditionierung ausgestattet ist. Sie sorgt dafür, dass die Batterie bei Auswahl einer Ladestation über das Navigationssystem des Autos schon während der Fahrt zu einer Ladesäule auf die richtige Temperatur gebracht wird. Das hat den Vorteil, dass die Akkutemperatur von Beginn des Ladevorgangs auf dem möglichst optimalen Level basiert und an HPC-Säulen die volle Ladeleistung von bis zu 220 kW abrufbar ist.

Optional steht der IONIQ 5 von Hyundai ab dem 2023er-Modelljahr erstmals auch mit kamerabasierten Außenspiegeln zur Verfügung. Sie kosten 1.300 Euro extra, reduzieren dafür aber nicht nur den Luftwiderstand, sondern bieten auch bei schlechtem Wetter eine klare Sicht, verspricht der Hersteller. Die Kamerabilder werden auf separaten Monitoren in den Türverkleidungen im Innenraum angezeigt. Außerdem will Hyundai den ohnehin schon hohen Fahrkomfort des bis heute bereits mehr als 14.000 Mal in Deutschland neu zugelassenen Elektroautos weiter optimiert haben.

Hyundai IONIQ 5 in der Heckansicht
Der Hyundai IONIQ 5 punktet unter anderem mit einem Pixel-Lichtdesign.

Was kostet der Hyundai IONIQ 5 (2023)?

Angeboten wird der aktualisierte Hyundai IONIQ 5 in Form des Modelljahrs 2023 ab Herbst dieses Jahres in drei Varianten. Optional ist eine Erweiterung über drei Ausstattungspakete möglich.

  • 58 kWh Batterie, Heckantrieb (125 kW/170 PS): ab 43.900 Euro
  • 77,4 kWH Batterie, Heckantrieb (168 kW/229 PS): ab 47.900 Euro
  • 77,4 kWh Batterie, Allradantrieb (239 kW/325 PS): ab 59.200 Euro

Teil der Ausstattung ist unter anderem eine Vehicle-to-Load-Funktion. Sie macht es möglich, während der Fahrt oder nach Abstellen des Fahrzeugs eine Stromversorgung mit 230-Volt-Wechselstrom zu nutzen. Ideal, um elektrische Geräte bei Bedarf mit dem benötigten Strom zu versorgen. Auf die Batterie gewährt Hyundai eine Garantie von acht Jahren, auf das Fahrzeug selbst fünf Jahre.

Hyundai IONIQ 5 bald auch als N-Modell

Künftig, voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023, soll es den Hyundai IONIQ 5 übrigens auch als Performance-Modell der Submarke Hyundai N zu kaufen geben. Details zur Motorisierung sind bisher aber noch ein Geheimnis, das erst später gelüftet werden soll.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein