Apple sticht Rivalen aus: Samsung & Co nur noch zweite Wahl

2 Minuten
Im Kampf um die Bauteile für aktuelle Smartphones müssen sich Samsung & Co angeblich gegenüber Apple geschlagen geben. Für die Lieferanten im Fernen Osten hat der iPhone-Hersteller Priorität. Die große Nachfrage nach dem iPhone 13 könnte ein Grund dafür sein.
Symbolbild iPhone 13 mit zwei Personen im Apple Store
iPhone 13 im Apple StoreBildquelle: Apple

Bereits seit einiger Zeit kämpfen auch die Smartphone-Hersteller um Chips und weitere wichtige Bauteile von ihren Lieferanten. Das jüngst vorgestellte iPhone 13 sorgt gleichzeitig für eine gestiegene Nachfrage für die bereits knappen Komponenten. In einigen Fällen müssen Kunden mehrere Wochen auf die Lieferung des neuen Apple-Smartphones warten.

Wie MacRumors in Berufung auf einen Report von Digitimes berichtet, haben sich die Lieferanten im Fernen Osten jedoch dazu entschieden, dem iPhone-Hersteller Priorität zu geben. Andere Hersteller haben nun das Nachsehen.

Apples iPhone-Produktion bekommt Priorität

Dem Bericht zufolge haben sich unter anderem Hersteller von Komponenten für die Smartphone-Kameras dazu entschieden, die Produktion von Apple zu priorisieren. Einer der Gründe ist die enorme Nachfrage nach dem neuen iPhone. Gleichzeitig waren laut Digitimes die Verkäufe von Samsungs neuen Smartphones im dritten Quartal schlechter als erwartet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Die Quellen von Digitimes beschreiben weiter, dass die Lieferanten größeren Profit machen können, wenn sie für Apple produzieren. Außerdem sei die Nachfrage stabiler als bei der Konkurrenz. Die Lieferanten sollen große Hoffnungen darauf haben, dass sich die iPhone-13-Reihe erfolgreich verkauft.

Während die Nachfrage für Samsungs Geräte angeblich geringer als erwartet war, haben andere Hersteller wie Oppo, Vivo oder Xiaomi angeblich bereits gut gefüllte Lager. Die Abhängigkeit von Lieferungen einzelner Bauteile ist damit nicht so groß.

Laut dem Bericht hat das iPhone einen großen Anteil von Huaweis Markt übernommen. Der chinesische Hersteller musste aufgrund von Sanktionen durch die USA in den vergangenen Monaten große Rückschläge einstecken.

Bloomberg berichtete im Juli, dass Apple in diesem Jahr bis zu 90 Millionen Einheiten des iPhone 13 fertigen lassen wird. Im Vergleich zum iPhone 12 ist dies ein Plus von 20 Prozent von damals 75 Millionen Geräten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL