Huawei P30 Pro: Lohnt sich der Kauf selbst 2021 noch?

5 Minuten
Das Huawei P30 Pro war ein ausgezeichnetes Flaggschiff-Smartphone. In unserem Test erlangte es die Bestwertung von 5 von 5 Sternen, doch das ist bereits lange her. Zudem wäre da noch der China-USA-Handelskrieg. Darum stellt sich 2021 die Frage: „Lohnt sich der Kauf des Huawei P30 Pro noch?“
Huawei P30 Pro: Die Abrechnung nach einem Jahr im TestBildquelle: Blasius Kawalkowski

Im April 2019, als das Huawei P30 Pro in die Läden kam, war die Welt noch viel einfacher für den chinesischen Hersteller Huawei. Dessen Highend-Smartphones konnten problemlos mit den weltbesten Modellen mithalten und auch in puncto Verkaufszahlen war das Unternehmen auf der Überholspur. Dann sprach Trump ein Machtwort und verbot amerikanischen Unternehmen im Mai 2019 mit Huawei Geschäfte zu machen.

Das gilt natürlich auch für den Android-Entwickler Google, darum verfügen alle seither erschienenen Huawei-Smartphones (bis auf nur minimal abgeänderte Varianten) über keine Google-Dienste wie Google Maps, YouTube oder den Play Store mehr. Ältere Geräte, wie auch das Huawei P30 Pro, funktionierten hingegen auch im Jahr 2021 ohne Einschränkungen.

Huawei P30 Pro im Überblick

Bei dem Huawei P30 Pro handelt es sich um das damalige Flaggschiff-Smartphone des chinesischen Herstellers. Folglich bietet es ein großes Display mit einer Diagonalen von 6,47 Zoll. Leider löst dieses „lediglich“ mit Full-HD+ auf (1.080 x 2.340 Pixel), was für eine mittelprächtige Punktdichte von 398 ppi sorgt. Mit seinen QHD-Panels hat Konkurrent Samsung da eindeutig die Nase vorn – selbst bei seinem damaligen Top-Smartphone Galaxy S10+ (1.440 x 3.040 Pixel).

In Sachen Leistung sah es ähnlich aus, doch dies spielt im Grunde keine allzu große Rolle. Denn obgleich der verbaute Prozessor Kirin 980 auch 2019 nicht gerade die Krönung der Schöpfung darstellte, dürfte seine Rechenleistung auch heute noch für so ziemlich alles ausreichen. Selbst moderne 3D-Spiele können in den meisten Fällen ohne Probleme gespielt werden. Das Schlimmste was passieren kann ist, dass die maximale Grafikleistung etwas heruntergeschraubt werden muss.

Software Android 9.0 Pie
Prozessor Huawei Kirin 980
Display 6,47 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Arbeitsspeicher 8 GB
Hauptkamera 7728x5368 (41,5 Megapixel)
Akku 4.200 mAh
induktives Laden
USB-Port
IP-Zertifizierung (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 192 g
Farbe
Einführungspreis 128 GB: 999 €, 256 GB: 1099 €
Marktstart 5. April 2019

Akku

Was die Akkuleistung angeht, so verbaute der Hersteller einen 4.200-mAh-Akku. Eine solche Akkukapazität ist heute eher unterer Durchschnitt, doch wenn das Huawei P30 Pro mit etwas überzeugen kann, dann ist es die Akkulaufzeit. Diese ist bei dem Huawei P30 Pro, genauso wie bei anderen Huawei-Flaggschiffen, auf einem exzellenten Niveau und was besonders gut ist: Auch die Lebenserwartung der Akkus scheint überdurchschnittlich hoch zu sein – gelinde gesagt.

Kamera

Nun zur Kamera: Das Huawei P30 Pro verfügt über vier Kamera-Objektive von Leica. Dazu gehört ein 40-Megapixel-Sensor mit einer f/1.6-Blende, ein 20-Megapixel-Ultraweitwinkelobjektiv (f/2.2) und ein 8-Megapixel-Teleobjektiv (f/3.4). Bei dem letzten Sensor handelt es sich derweil um einen Tiefensensor (TOF). Die Frontkamera löst ihrerseits mit 32 Megapixeln auf (f/2.0).

In der Liste der Kamera-Experten von DxOMark belegt das Huawei P30 Pro heute nur noch den 35 Platz. Allzu überzeugend wirkt die Platzierung nicht gerade, allerdings befinden sich Geräte der 2021er-Galaxy-S21-Serie von Samsung auf exakt demselben Niveau. Unterm Strich dürften also selbst Hobby-Fotografen mit dem Huawei P30 glücklich werden.

Übertragungsstandards

Den aus heutiger Sicht wohl größten Hardware-Kritikpunkt stellen die fehlenden Übertragungsstandards 5G und Wi-Fi 6 (IEEE 802.11ax) dar. Ersterer ist in Deutschland zwar – je nach Anbieter – noch kaum verbreitet, dafür ist das Fehlen von Wi-Fi 6 durchaus ein erwähnenswerter Nachteil. Ansonsten bietet das Huawei P30 Pro ein komplettes Gesamtpaket – inklusive der Schutzzertifizierung IP68 und exklusive eines 3,5-Millimeter-Klinkenanschlusses. Wobei das schon meckern auf einem hohen Niveau ist.

Software des Huawei P30 Pro

Die aktuelle Software-Situation in Bezug auf Huawei-Geräte wurde bereits am Anfang dieses Artikels erläutert. Besitzern eines Huawei P30 Pro kann das allerdings egal sein. Das Ex-Flaggschiff kann nach wie vor von allen Android-Vorteilen profitieren. Da das Smartphone jedoch bereits mehr als zwei Jahre auf dem Buckel hat, sollten Käufer sich auf ausbleibende Sicherheits- und Versions-Updates einstellen.

Das gleichaltrige Samsung Galaxy S10+ wird dagegen mindestens eine weitere Aktualisierung erhalten und auch Sicherheitsupdates werden hier länger verteilt. Folglich ist das Huawei P30 Pro in puncto Software nicht auf der Höhe – selbst wenn man Apple iPhones mit ihren langjährigen Updates außer Acht lässt.

Preis-Leistung

Als das Huawei P30 Pro auf den Markt kam, kostete die günstigere Variante mit 128 GB Hauptspeicher rund 1.000 Euro. Nun unterliegen alle Android-Geräte einem schnellen Preisverfall, und auch das frühere Huawei-Flaggschiff stellt da keine Ausnahme dar. Heute starten die Verkaufspreise für das P30 Pro bei namhaften Herstellern bereits ab knapp 550 Euro. Das Problem: Die Preise waren auch schon mal günstiger und haben sich im vergangenen Jahr allgemein nicht sonderlich stark verändert. Darum ist da Preis-Leistungs-Verhältnis heute trotz der weiterhin durchaus passablen Leistung nicht mehr sonderlich gut.

Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte, kann auch zum Huawei P30 Pro New Edition greifen. Dabei handelt es sich um eine im Mai 2020 erschienene Neuauflage des Huawei P30 Pro, die sich jedoch größtenteils nur durch eine größere Speicherausstattung vom Original unterscheidet. Der aktuelle Bestpreis bei namhaften Händlern liegt bei knapp 580 Euro.

Alternative: Xiaomi Mi 10T Pro

Es existieren zahlreiche gute Alternativen zum Huawei P30 Pro. Als Beispiel lässt sich das Xiaomi Mi 10T Pro benennen. Das Oberklasse-Smartphone kam im Oktober 2020 auf den Markt und bietet ein größeres Display (6,67 Zoll), einen leistungsstärkeren Prozessor (Qualcomm Snapdragon 865), mehr Akkukapazität (5.000 mAh), eine hochauflösendere Hauptkamera (108 Megapixel) und den aktuellen WLAN-Standard Wi-Fi 6. Dafür hat die Frontkamera eine geringere Auflösung (21 Megapixel), das Panel basiert auf LCD-Technologie und eine IP-Zertifizierung ist nicht vorhanden. Kostenpunkt: Etwas über 400 Euro.

Fazit

Grundsätzlich stellt das Huawei P30 Pro heute keinen allzu guten Fang mehr dar. Es muss sich in puncto Hardware zwar nicht verstecken, in puncto Softwaretechnisch kann es allerdings nicht mehr mithalten. Und das kann ein Totschlagargument sein. Zudem ist das Preis-Leistung-Verhältnis nicht mehr so gut, wie es noch 2020 der Fall war. Ein anderes, neueres Gerät wäre hier wohl die bessere Wahl.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

18 KOMMENTARE

  1. Avatar Ich

    Was für ein komischer Artikel. Auch das S10, wird keine weiteren größeren Updates nach Android 11 erhalten. Beim P30 pro, sind alles nur Spekulationen. Beim Samsung ist noch der deutlich schlechtere Akku unerwähnt.

    Antwort
  2. Avatar Jupp

    Leider wieder dieselbe Art Artikel: „Lohnt sich [1 Jahr altes Top-Handy] noch?“ Ihr habt echt den Schuss nicht mehr gehört… Damit werde ich eure Seite bei Google Discover auf jeden Fall erstmal blockieren. Wenn kein sinnvoller Content kommt…

    Antwort
  3. Avatar Rolf Müller

    Gerade eines gekauft für 519 Euro. Die Kamera hat mich dazu bewogen, und die ist nach wie vor ihr Geld mehr als wert. Außerdem lasse ich mir von dem notorischen Lügner und Betrüger im Weißen Haus nicht vorschreiben, was ich kaufe und was nicht. Ein Apfel Phone ganz sicher nicht.

    Antwort
  4. Avatar Marcy

    Abwarten und Tee trinken. Hoffe das der trump die Wahl verliert.

    Antwort
  5. Avatar Daniel Uhlig

    Daa größte Problem an Huawei ist und bleibt der Support.
    Wenn es mal ein Problem gibt, und ein Repair Center in anspruch genommen werden muss… Dann gute Nacht

    Antwort
    • Avatar Patrick Pusch

      Muss ich zugeben, kaputter wieder zurück bekommen als vorher . Geht aber mit nun den neuen new edition auch nicht besser.

      Google aufeinmal beim neuen nicht geöffnet bzw reagiert in irgendeiner App gleich null, bin jetzt Software 10 0.250 jetzt geht’s erstmal.

      Wenn die 11 dann wirklich nicht geht, hätte ich 2 p30 lite in der Zeit von 2 Jahren besessen .

      Kamara war der Grund zum Kauf, ein I phone egal welches kommt da nicht ran, aber wenn ich Display und w LAN bzw app Probleme habe mit Android, werde ich mich dafür entscheiden.

      Antwort
  6. Avatar Selicya

    Ich hab mein S20 + erst letzten Monat gegen das P30 Pro getauscht. Hab es nicht eine Minute bereut. Ich als Otto-Normalverbraucher, kommt mit der Kamera des P30 pro um einiges besser klar, keine Ahnung wie Samsung mit der Kamera so gut punkten konnte. Ich finde die Kamera des P30 pro um einiges besser. Warum sollte sich ein kauf nicht lohnen? Heute kauft man sich doch eh alle 2 Jahre ein neues Handy. Da sind 5g und WIFI keine guten Argumente für mich. Evtl. die fehlenden Google Dienste, aber noch sind alle vorhanden und funktionieren auch einwandfrei. Hoffen wir mal, das es so bleibt

    Antwort
  7. Avatar Peter Awiszus

    einer der üblichen Clickbait-Artikel: anködernder Titel mit blabla Inhalt. Habe vorher Apple genutzt aber wegen der lausigen Kamera erst auf das Huawei P20 Pro und dann auf das P30 Pro gewechselt. Bei O2 habe ich nicht einen Cent für das Huawei bezahlt. Kameramässig nagelt es das Iphone an die Wand und Updates bekommt es aktuell noch. Was nach der US Wahl eventuell zwischen USA und Huawei passiert? Who knows..

    Antwort
  8. Avatar RAK

    Man könnte ja auch den Spieß umdrehen und gleich ein Huawei P40 Smartphone kaufen und dieses bewusst so ausstatten, dass es ohne US Apps auskommt. Dann sind die Amerikaner die Verlierer.

    Im übrigen stimme ich einem der anderen Kommentare zu, dass ich mir nicht von einem US-Präsidenten vorschreiben lasse, welches Smartphone ich kaufe. Die Halsabschneider-Praktiken von Apple lasse ich mir nicht bieten.

    Antwort
  9. Avatar Ari

    Also ich habe mir das Huawei P30 Pro vor ca. 2 Wochen gekauft, nach dem ich ca. 10 Jahre nur Samsung verwendet habe. Das Einzige das mich bisher störte waren, dass durch den Dual Sim meine gewohnte Micro SD nicht mehr reinpasst, und dass das Laden sowie das mit (nicht kabellosen) Kopfhörer Musik hören ohne Adapter nicht mehr gleichzeitig möglich ist.
    Allen, die ein gutes Handy mit langer Akkulaufzeit und fantastischer Kamera wollen, kann ich das Handy nur empfehlen. Lasst euch da nicht zu viel vollschwafeln, auch die, die ohne Ami Apps nicht auskommen. Huawei hat wohl demnächst auch schon bald ein neues Betriebssystem (solle wohl Ende des Jahres oder Anfang nächstes Jahr rauskommen) außerdem gibt es häufig neue Updates für Ami Apps sowie die chinesischen Alternativen.

    Antwort
  10. Avatar birdy

    Das größte Problem sind Berichte wie dieser. Auch der S10 Vergleich ist lächerlich, da das p30pro diesem weit überlegen ist. Ich würde gerne nochmal Vergleiche auch mit aktuellen highendgeräten sehen. Denn Huawei hat vernünftige Updates und Verbesserungen geliefert.

    Antwort
  11. Avatar Simone Schiffner

    ich habe leider ein Huawei gekauft und konnte es ohne dierekte Google Dienste nur nur 2 Monate ertragen bis ich mir schließlich ein Samsung gekauft habe, in diesen 2 Monaten habe ich über umwege Google etc. genutzt.
    Das Handy wird dadurch sehr langsam und stürtzt logischerweise ab und zu ab.

    Antwort
  12. Avatar Hüseyin

    Kurze Frage
    Die Abbildung oben vor Beginn des Beitrags (wo das P30Pro mit dem Wetter abgebildet ist)…welches Programm wurde hierfür verwendet, um die Icobs Listenartig darzustellen?

    Würde mich auf die Antwort freuen
    LG

    Antwort
  13. Avatar Daniel

    Wird dieser Artikel jetzt jährlich (mit veränderter Jahreszahl) veröffentlicht?

    Antwort
  14. Avatar Nick

    Ein absolut lachhaftes Fazit, was ihr da an den Tag legt. Ich bin mit meinem neuen Huawei P30 pro vollund ganz zufrieden und sehe keinen einzigen Punkt, der mich umstimmen würde. Und ich würde mir, wenn ich noch keines hätte, auch im Jahr 2021 noch ein P30 Pro holen. Ohne Zweifel.

    Aber… Mal wieder ein sehr enttäuschende Clickbait Beitrag. Denke ich werden eure Nachrichten erst einmal blocken

    Antwort
  15. Avatar Thbratwurst

    Typischer Schrott Artikel nutze das System seit 2 Jahren und es ist immer noch obere Leistung.

    Antwort
  16. Avatar OrZa

    Der Beitrag und Fazit zum P30 pro ist voellig laienhaft dargestellt. Das Handy habe ich jetzt 1,5 Jahre und es gibt nichts Nachteiliges zu sagen. Die Kamera ist für ein Handy ueberragend.Im Nahbereich sind die Bilder besser als mit einer teuren Spiegelreflexkamera. Im Zoomberreich kann das Handy nicht mithalten aber das können andere auch nicht! Das kann man von einem Handy physikalisch auch nicht verlangen. Der Akku hält sehr lange und ist sehr schnell aufgeladen. Das Display ist mit OLED ausgezeichnet und an der Uebrrtragungsfunktion und dem Telefon gib es nichts auzusetzen. Ich wuerde mir das Handy wieder kaufen, seither bleibt meine schwere Spiegelreflexkamera meist zu Hause. Nur fuer Zoomaufnahmen und spezielle Videos nehme ich die mit!

    Antwort
  17. Avatar Ehsan

    Apple Samsung und co sind einfach neidig ! Ich habe mir Juli 2021 mein 2. Huawei P30 pro gekauft, weil es einfach unschlagbare Technik und Qualität hat.
    Nächste Handy wird p50pro sein und mit harmony OS.

    Ist mit einfach lieber der, der faire spielt zu unterstützen, dabei profitiere ich vom unslagbar bestem Technologie vom Huawei.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen