Galaxy S21 FE im Check: Das ist das wichtigste Samsung-Smartphone für 2022

5 Minuten
Samsung hat der beliebten FE-Serie seiner S-Klasse einen ersten Nachfolger spendiert. Das neue Galaxy S21 FE folgt auf das S20 FE und verspricht Samsung-Stärken zum attraktiveren Preis. Wir haben uns das neue Smartphone angeschaut.
Samsung Galaxy S21 FE Hands-On
Samsung Galaxy S21 FE Hands-OnBildquelle:

Auf den ersten Blick sind Galaxy S21 und Galaxy S21 FE kaum zu unterscheiden. Der Neuzugang zum Jahresstart 2022 kann seine Verwandtschaft mit dem Stammmodell aus dem Frühjahr 2021 nicht leugnen. Die Handys sind ähnlich schwer, bieten ein identisches Format und sogar eine optisch gleiche Anordnung der Kameras. Insofern passt Samsungs Ansatz, dass die FE-Variante ein günstigerer Ableger ist. Wer das S21 vor allem wegen des Designs ins Auge fasst, der ist mit dem neuen S21 FE bestens bedient.

Hands-On: der erste Eindruck des Galaxy S21 FE

Das Smartphone liegt entsprechend gut in der Hand, ist ausbalanciert und wirklich leicht. Im ersten Check macht es sich gut in der Hand, auch wenn Samsung den vermeintlichen Wunsch vieler Fans ignoriert, das Gerät neben dem Preispunkt auch bei der Bauform eine Nummer kleiner zu machen. Die 6,4 Zoll Displaygröße sind zwar schon ein wenig kleiner als die regulären Größen vieler Konkurrenten, ein bis zwei Zehntel Zoll weniger kämen der Handlichkeit hier aber entgegen und würden aus dem S21 FE einen ernsthafteren Konkurrenten zu Apples Mini-iPhone-Modellen machen.

Vorgestellt wurde das neue Samsung-Handy im NFL-Stadion von Las Vegas, den Rahmen bietet die Messe CES 2022, die Anfang Januar in der US-Wüstenstadt stattfindet. Hier konnten wir uns einen ersten Eindruck verschaffen. Angenehm fällt bei der ersten Benutzung das 120-Hertz-Display auf. Dieses verstärkt den Eindruck einer flüssigen Bedienung. Dass hier nicht nur der Eindruck, sondern auch die Technik stimmt, bestätigt sich. Ruckelige Menüs in 700-Euro-Handys sollten 2022 kein Thema mehr sein und sind es glücklicherweise auch nicht. Hardwareseitig ist hier der 5-Nanometer-Prozessor Snapdragon 888 am Werk. In Kombination mit der installierten Software (One UI auf Android 12 Basis) ein erprobtes Duo. 5G-Unterstützung ist beim S21 FE Standard. Beim Vorgänger wurde hier noch zwischen einer 5G- und einer LTE-Version unterschieden.

Samsung Galaxy S21 FE
Samsung Galaxy S21 FE

Der Prozessor stellt zudem das wichtigste Unterscheidungs-Kriterium zum S21 dar: Während Samsung im Frühjahrs-Flaggschiff noch auf den Exynos-Chip aus eigenem Hause setzt, ist nun Qualcomm der Prozessor-Lieferant. Der Snapdragon-SoC ist in der Spitze leistungsfähiger und bietet auch beim Energiemanagement Vorteile. Insbesondere hierdurch wird das S21 FE zum womöglich ungewollten Konkurrenten.

Kein Risiko bei der Kamera

Bei den rückseitigen Kameras hat Samsung im Vergleich zu den Flaggschiffen abgerüstet und bietet maximal nur 12 Megapixel an. Wie gut die Kamera in Wirklichkeit ist, wird unser Test ausführlich zeigen. Der erste Eindruck stimmt, obwohl das S21 kein ausgewiesenes Kamera-Smartphone ist und auch keines sein will. Mit den 12-Megapixel-Sensoren hat Samsung zudem in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Mit 12, 12 und 8 hinten sowie 32 Megapixeln vorne, bietet Samsung ein Handy, das sich anhand der reinen Werte auf Selfies spezialisiert. Die Leistungsdaten sind zudem identisch mit jenen des direkten Vorgängers, dem Galaxy S20 FE. In der Software-Ausgestaltung und bei der Bildoptimierung will der Hersteller hier noch mehr leisten – was zu beweisen wäre.

Farben: Zwei Klassiker und zwei dezente Töne

Die Fan Edition des S21 ist optisch nur leicht von der Linie des Basismodells abgewichen. Wir sehen ein mattes Finish in allen vier Farbvarianten, auf dessen Rückseite sich der Kamera-Bereich leicht abhebt. Übrigens, etwas weicher als beim S21. Neben den klassischen Farben Schwarz und Weiß ist das S21 auch in einem hellen Lila und einem blassen Grün erhältlich. Samsung nennt die Farben „Lavender“ und „Olive“. Das lilafarbene Modell wirkt etwas dezenter als noch das „Cloud Lavender“ des S20 FE. „Olive“ ist hingegen eine gänzlich neue Farbe, die viel dezenter ist als der tendenzielle Vorgänger-Ton „Cloud Mint“. Auf Farbverläufe und andere Effekte verzichtet Samsung gänzlich. Das S20 FE erschien zudem noch in Orange und in Rot. Diese Farben fallen beim S21 FE nun vorerst weg.

Die Preisempfehlung für das Samsung Galaxy S21 FE liegt zum Start bei 749 Euro (Vorbesteller-Aktion bei Saturn mit Gratis-Buds). Mit 256 statt 128 GB Speicher sind es 819 Euro (Keine Speichererweiterung via Micro-SD-Karte möglich). Im Vergleich zum Startpreis des S21 ist das Fan-freundlich. Zum echten Preistipp wird das neue Smartphone jedoch erst, wenn ein paar Euro abgezogen werden.

Darum ist das Galaxy S21 FE das wichtigste Samsung-Smartphone des Jahres

Mit dem S21 FE hat Samsung eine beliebte Serie erweitert. Zum Jahresstart wurde der Kracher ohne großes aufheben gezündet. Dabei ist das Galaxy S21 FE nichts weniger als das wichtigste Smartphone des Jahres für den koreanischen Hersteller. Intern mag man das mit Blick auf ein kommendes S22 oder neue Flips und Folds anders sehen. Gerade technisch bieten die hochklassigen Modelle aber nicht mehr den Mehrwert wie noch vor einigen Jahren. Die breite Masse des Marktes fragt aber anderes, günstigeres nach. Und so ein Handy scheint das S21 FE zu sein.

Die Lücke zwischen A- und S-Klasse wird sinnvoll geschlossen. Mit Blick auf einen erwarteten Preisverfall stellt sich gar die Frage, ob es in diesem Jahr überhaupt ein Galaxy A73 geben muss. Und so dürfte sich das S21 FE ein enges Rennen um die Bestsellerschaft im eigenen Haus liefern. Gegner ist dann das ebenfalls erwartete Galaxy A53, das vor allem beim Preis noch klare Startvorteile haben wird.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein