Teufel ZOLA im Test: Das beste Gaming-Headset der Mittelklasse?

4 Minuten
Das Teufel ZOLA ist ein Gaming-Headset, das das beste Preis-Leistungs-Verhältnis seiner Preisklasse verspricht. Außerdem möchte es mit individuellem Design und hervorragendem, basslastigen Klang überzeugen. Ob es das schafft, haben wir für dich getestet.
EIn gelbes Teufel ZOLA Gaming Headset liegt auf einem Karton.
Das Teufel ZOLA Gaming Headset im Test.Bildquelle: Michael Büttner

Beim Teufel ZOLA handelt es sich aktuell um Teufels Flagschiff-Modell im Bereich der Gaming Headsets. Insgesamt hält sich das Headset preislich in der Mittelklasse auf und verspricht, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis seiner Preisklasse bieten zu können. Des Weiteren ist das ZOLA laut Teufel hochindividuell und kann mit tollem Klang und derbem Bass überzeugen. Ob dies der Wahrheit entspricht, haben wir für dich getestet.

Design und Zusammenbau

Wer die Verpackung des Teufel ZOLA in der Hand hält, mag zuerst ein wenig verwundert sein. Die Aufmachung hebt sich nämlich vom Standard-Design im Gaming-Bereich ab. Auch verwunderlich ist, dass das Headset vor der Benutzung zusammengebaut werden muss. Jedoch ist dies recht einfach und ermöglicht zudem das Ersetzen einzelner Komponenten. Beim Einstecken des Kabels ist zu beachten, dass hier ein Schließmechanismus verbaut ist. Dieser verhindert, dass das Kabel aus dem Headset fällt, macht jedoch das Anschließen des Kabels ein wenig schwieriger.

Ist das Headset einmal zusammengebaut, macht es einen soliden Eindruck und sieht durchaus gut aus. Es kann aus vielen verschiedenen Farben gewählt werden, was das Design nochmals individueller macht. Von einfachem gelb bis hin zu schicken Farbverläufen ist hier alles dabei. Zudem sind zwei Grundfarben verfügbar, schwarz und grau. Das Teufel ZOLA ist leicht und passt gut auf die Ohren, auch bei längerem Tragen gibt es keine Probleme und das Headset sorgt auch mit Brille nicht für ein Druckgefühl am Kopf. Das Mikrofon lässt sich sogar ganz abnehmen, sollte es nicht in Nutzung sein.

Eine Detailaufnahme des gelben Teufel ZOLA Headsets.
Das Teufel ZOLA muss vor der Nutzung zusammengebaut werden.

Klang und Gaming-Performance

Die Teufel ZOLA sind am PC über eine 7.1 Soundkarte anzuschließen. Mithilfe dieser lässt sich 7.1 Sound per Knopfdruck aktivieren, oder deaktivieren. Der Unterschied ist dabei merklich, was die 7.1 Performance des Headsets unterstreicht. Im Test fiel direkt auf, wie klar und definiert der Klang des Headsets ist. Besonders tiefe Bässe kommen super zur Geltung, ohne jedoch den Gesamtklang zu schwächen. Auch bei hoher Lautstärke kommt es nicht zu störenden Vibrationen oder Brummen, was sehr angenehm ist. Die Lautstärke lässt sich an einem Drehrad einstellen, das ins Kabel integriert ist. Über eine optionale App kann der Sound des ZOLA individuell angepasst werden.

Ein Bild des Kabels des Teufel ZOLA Headsets mit 7.1 Soundkarte.
Das Kabel des Teufel ZOLA beinhaltet einen 7.1 Soundchip.

Auch beim Gaming konnten die Kopfhörer überzeugen, dank des 7.1 Sounds kann genau erkannt werden, wo sich Gegner im Raum befinden. Ebenso überzeugt der tiefe Bass, der Explosionen und Kämpfe spannender und immersiver macht. Das verbaute Mikro ist für ein Headset gut, jedoch nicht überragend. Wer ein externes Standmikro zur Verfügung hat, ist damit wohl besser bedient. Dennoch ist durch das Mikro gute Kommunikation möglich und wer nicht gerade professionell Ton aufnehmen möchte, findet hier, was er braucht. Ein schönes Detail ist der mitgelieferte Ploppfilter, der über das Mikro gestreift wird.

Fazit zum Teufel ZOLA

Insgesamt handelt es sich beim Teufel ZOLA um einen der Spitzenreiter seiner Preisklasse. Das Headset kann tatsächlich mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen und ist zudem vielseitiger als die meisten anderen Headsets der Preisklasse. Der Klang eignet sich nämlich nicht nur zum Gaming, sondern auch für Musik und Filme. Ein Nachteil ist jedoch das kabelgebundene Design. Nicht ohne Grund setzen heutzutage die meisten Headsets auf kabellose Verbindungen. Wer sich jedoch davon nicht abschrecken lässt, ist mit dem Teufel ZOLA sehr gut bedient. Immerhin hat ein Kabel auch Vorteile: So fällt beispielsweise das ständige Laden eines Akkus völlig weg.

Eine Frau trägt das gelbe Teufel ZOLA Gaming Headset.
Das Headset ist leicht und sitzt gut.

Pro:

  • Sehr guter, ausgewogener Klang
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Individuelles Design

Contra:

  • Kabelhebundenes Design
  • (Aufbau notwendig)

Bildquellen

  • Teufel ZOLA Gaming Detail: Michael Büttner
  • Teufel ZOLA Kabel Soundkarte: Michael Büttner
  • Teufel ZOLA Frau: Michael Büttner
  • Teufel ZOLA Gaming Headset: Michael Büttner

Jetzt weiterlesen

Vielseitige Smartwatch: Samsung Galaxy Watch 5 im Test
Auf den ersten Blick sieht die Samsung Galaxy Watch5 ihrem Vorgänger Galaxy Watch4 zum Verwechseln ähnlich. Auch technisch hat sich nicht viel verändert. Wir zeigen dir, wie sich die neue Galaxy-Watch-Generation des Jahres 2022 im Test schlägt.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Jemand

    hier wird 9 Mal das Wort „Preis“ genannt, aber der Preis nicht erwähnt. finde ich seltsam

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein