Im Glossar als "Schufa-Auskunft" · Zur Glossar-Übersicht →

Schufa-Auskunft kostenlos anfordern: Mit nur wenigen Klicks

4 Minuten
„Wie gut ist mein Schufa-Score eigentlich?“ Du möchtest die Antwort auf diese Frage kennen? Kein Problem! Denn was viele nicht wissen: Die Schufa-Auskunft lässt sich bequem online anfordern – und das sogar kostenlos. Wir verraten, wie es geht und worauf du beim Schufa-Bonitätscheck achten solltest.
Schufa
Schufa-AuskunftBildquelle: Schufa

Die Wirtschaftsauskunftei Schufa Holding AG kennt hierzulande jedermann. Sei es ein neuer Mietvertrag, ein Mobilfunkvertrag oder ein Kredit – ohne eine positive Schufa-Bonitätsauskunft bleiben gewisse Tore versperrt oder aber der Eintrittspreis steigt. Dabei kennen Nutzer ihren eigenen Schufa-Score respektive den Basisscore oftmals überhaupt nicht. Wir verraten dir, wie du deine personenbezogenen Daten in Form einer Schufa-Auskunft vollkommen kostenfrei einsähen kannst. Allerdings hat die Sache wie immer einen kleinen Haken.

Schufa-Selbstauskunft kostenlos beantragen

Nach Art. 15 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) hat jeder Bürger das Recht auf eine Auskunft bei Auskunfteien, Unternehmen und Behörden, die personenbezogene Daten speichern. Das betrifft auch die Schufa; darum können Nutzer auf dem Portal meineSchufa.de eine Datenkopie mit allen ihren personenbezogenen Daten bestellen. Kostenpunkt: 0 Euro.

Sobald die kostenlose Schufa-Auskunft angefordert worden ist, wird die Datenkopie in gedruckter Form auf dem Postweg zum Antragsteller verschickt. Natürlich gibt es auch eine Möglichkeit, den tagesaktuellen Stand online (auch mobil) abzurufen. Allerdings bietet Schufa diesen und weitere Services nur kostenpflichtig an. Das günstigste Abo-Modell von meineSchufa mit der Bezeichnung „meineSchufa kompakt“ kostet dabei einmalig 9,95 Euro (Aktivierungskosten) und anschließend monatlich 3,95 Euro. meineSchufa-Premium – und damit die teuerste Variante – kostet derweil 6,95 Euro pro Monat. Hier umfasst der Paketumfang auch eine kostenlose Schufa-Bonitätsauskunft pro Jahr.

Kostenlose Schufa-Auskunft: Benötigte Daten

Nachdem du den Bestellvorgang der Datenkopie gestartet hast, siehst du dich sofort mit zahlreichen Eingabefeldern konfrontiert. Frühere Adressen, Upload-Felder für den Personalausweis, den Reisepass und die Meldebescheinigung – all diese Daten werden zur Identitätsfeststellung zunächst NICHT benötigt. In der Regel sollten Name, Geburtstag und Adresse ausreichen, damit eine Identifikation im Rahmen der Schufa-Selbstauskunft vorgenommen werden kann. Schließlich übermittelt die Schufa die Datenkopie postalisch. Wenn also die eingetragene Adresse mit der tatsächlichen Adresse des Nutzers übereinstimmt, sollte bereits das als Schutzmaßnahme gegen Identitätsdiebstahl ausreichen. Geschätzte Zeit, die zur Antragsstellung des kostenlosen Schufa-Bonitätschecks benötigt wird: unter drei Minuten.

Schufa-Selbstauskunft: Diese Daten erhältst du

Grundsätzlich erhältst du als Auftragsteller eine Kopie der bei der Schufa zu deiner Person gespeicherten Daten. Neben banalen Angaben wie dem Namen und der Adresse umfasst die Auskunft auch Informationen zur Quelle der Daten und dazu, an wen diese in den vergangenen zwölf Monaten weitergeleitet wurden. Zu den im Rahmen einer Bonitätsauskunft verschickten Informationen gehören dabei sogenannte Wahrscheinlichkeitswerte. Diese stellen im Großen und Ganzen eine Einschätzung deiner Zahlungsfähigkeit dar – beziehungsweise der Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls. Dazu gibt es noch den sogenannten Basisscore. Dabei handelt es sich um eine Art übergeordneten Wert, der mithilfe von mathematisch-statistischer Verfahren ermittelt und als Prozentwert angegeben wird (100 Prozent sind das Maximum). Er stellt eine branchenübergreifende Einschätzung der Bonität dar.

Der Haken: Schufa-Bonitätscheck

Die Schufa ist als ein profitorientiertes Unternehmen darauf ausgerichtet, Einkünfte zu erzielen. Darum bietet es Privatpersonen die Möglichkeit, für knapp 30 Euro eine Bonitätsauskunft anzufordern. Doch wieso sollten Nutzer für eine Auskunft Geld ausgeben, die sie auch kostenlos beantragen können? Die Antwort ist simpel: Auf der kostenlosen Schufa-Auskunft bildet das Unternehmen alle personenbezogenen Nutzerdaten ab. Dazu zählen auch vertrauliche Daten, die beispielsweise ein Vermieter oder Arbeitgeber nicht zwingend gesehen haben muss. Im Rahmen der Schufa-Bonitätsauskunft landen dagegen nur die wirklich notwendigen Informationen, die zur Angabe der finanziellen Zuverlässigkeit benötigt werden, auf dem Schufa-Zertifikat. Diesen kannst du – anders als die kostenlose Selbstauskunft – bei Bedarf bedenkenlos mit dem Vermieter und anderen Dritten teilen.

Konkret umfasst das mit einem Hologrammstreifen und mehreren Siegeln ausgestattete Zertifikat des Schufa-Bonitätschecks neben dem vollständigen Namen und der Adresse lediglich allgemeine Informationen über die Zahlungsfähigkeit. Ist diese positiv, steht auf der Schufa-Bonitätsauskunft „Es liegen zum XX.XX.XXX ausschließlich positive Vertragsinformationen vor“. Bei negativer Auskunft lautet das Urteil: „Es liegen uns zum XX.XX.XXX Informationen über Zahlungsstörungen vor. Diese können für eine Vertragsentscheidung relevant sein.“

Schufa online: Selbstauskunft ist auch digital möglich

Wenn du eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa anforderst, wird dir diese ausschließlich postalisch zugestellt. Das bedeutet allerdings nicht, dass dir eine elektronische Kopie deiner personenbezogenen Daten verwehrt bleibt. Mithilfe deiner persönlichen Referenznummer (auf der ersten Seite der postalischen Datenkopie) und einem Download-Code (auf der letzten Seite deiner Datenkopie) kannst du auf der folgenden Website auch eine digitale Schufa-Auskunft herunterladen. Dabei gilt jedoch zu beachten, dass der Downloadservice nur vorübergehend verfügbar ist. Zudem verlieren die Zugangsdaten ihre Gültigkeit, sobald die Datei heruntergeladen wurde. Und für Vermieter ist die Schufa-Bonitätsauskunft allgemein besser geeignet.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. TorstenR

    Die Schufa ist in meinen Augen illegal und zerstört Leben!
    Ich bekomme z.B. nicht einmal einen Kredit über ein paar Hundert Euro und habe weitere starke Einschränkungen dank der illegalen Schufa obwohl ich mir seit 20 Jahren nix habe zu Schulden kommen lasse und immer meine Rechnungen zahle!

    Die Schufa muss gestoppt werden, es geht zu weit was die machen!
    Arbeitende Menschen die keine 500 Euro für eine Autoreparatur bekommen und deswegen die Arbeit verlieren, soweit ist es hier schon gekommen!

    PS. Gewisse noch nicht so lange hier lebende bekommen hier fast all3s während die dir schon länger hier leben immer weiter eingeschränkt werden!

    Einfach mal drüber nachdenken!

    Antwort
  2. VeroniqueG

    Sehe ich genauso!Die Schufa sollte gestoppt werden denn auch ich habe starke Einschränkungen und kaum jemand kann mal eben hunderte von Euros aus den Ärmeln schütteln im sich teure ,sowie wichtige Anschaffungen leisten da Schufa es einem versaut und Steine in den Weg legt.
    Hätte auch gerne mal einen einmaligen Kredit ,leider nicht möglich wegen der Schufa!!! Alle anderen bekommen, haben und kriegen traurig alles geworden. Man wird wegen der Schufa schlecht abgestempelt und darf und kann sich nichts mehr leisten!!! Für Familie mit Kindern,ebenfalls traurig. Das man auf eine Art und Weise nichts bieten kann oder wünschen gerecht werden kann,ihnen diesen nicht erfüllen kann außer mit viel sparen, mit dem was man gerade so hat.Sollte man sich wirklich mal zu Herzen nehmen!!!

    Antwort
  3. Roswitha Birkhahn

    Roswitha
    Ich finde es auch so das es mit der Schufa nicht richtig ist so wie die anderen es schreiben muss es abgeschaft werden .

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein