Facebook Konto schließen: So löschst du deine Daten dauerhaft

4 Minuten
2009 lag Facebook voll im Trend und es entstand das größte soziale Netzwerk der Welt. Über 10 Jahre später ist die Welt eine andere, ebenso wie die Kommunikationsmittel. Wie kannst du also dein Facebook-Konto löschen?
Facebook mit massiven Problemen: Nutzer sind stocksauer
Bildquelle: Tim Bennett/Unsplash

Facebook war über viele Jahre das Netzwerk, das von sämtlichen Altersklassen zur Vernetzung genutzt wurde. Viele Millionen Nutzer vertrauten und vertrauen Fotos, Videos, Statusbeiträge, Interessen und Angaben zu Beziehungen Facebook an. Und das wohlgemerkt zu Anfang noch über PCs und Laptops anstatt über das Smartphone.

Doch in den vergangenen Jahren ist die Plattform mit dem charakteristischen Daumen in den Hintergrund gerückt. Soziale Netzwerke wie Instagram oder Tiktok stellen Facebook in den Schatten – oder auch Messenger-Dienste wie WhatsApp. In den vergangenen Jahren bekleckerte Facebook sich auch nicht mit Ruhm, wenn es um Datenschutz ging, beispielsweise bei Hackerangriffen, Stichwort Cambride Analytica oder dem Verkauf von Daten zu Werbezwecken.

Wenn du deinen „Internetauftritt“ zum Jahresende aufräumen oder Facebook aus anderen Gründen den Rücken kehren willst, zeigen wir dir, wie du deinen Account löschst.

Facebook Konto löschen: So gehts

Immer wieder hört man, dass es gar nicht so einfach ist, das eigene Facebook Konto zu löschen – oder gar, das es gar nicht geht. Das stimmt so nicht, auch wenn du dich durch einige Felder klicken und Aufwand betreiben musst. Facebook ist kulant und gibt dir verschiedene Möglichkeiten an die Hand. Zum einen steht das allseits bekannte „Account deaktivieren“ zur Auswahl. Dieser Schritt löscht dein Konto nicht, sondern legt es nur auf Eis. Du kannst es jederzeit wieder reaktivieren, deine Daten bleiben erhalten.

Um einen klaren Schnitt zu machen und deine Kontoaktivitäten dauerhaft zu löschen, musst du folgendes erledigen:

  1. Öffne Facebook über diesen Link und melde dich an, sofern du nicht schon angemeldet bist. Alternativ erreichst du die Seite auch, indem du auf deiner Facebook Startseite oben rechts auf das Menü-Zeichen klickst > Einstellungen und Privatsphäre > Einstellungen > Facebook Informationen > Deaktivierung und Löschung.
  2. Dir wird ein Fenster angezeigt, in dem du dein Konto deaktivieren, eine Kopie deiner Daten herunterladen und letztlich auch dein Konto löschen kannst. Im Support-Zentrum von Facebook empfiehlt man, vor der Löschung eine Datenkopie zu speichern. Die Zeit dafür ist jetzt gekommen. Danach klickst du auf „Konto löschen“.
  3. Folge den Anweisungen auf deinem Bildschirm und bestätige die Löschung mit deinem Passwort.
  4. Danach wirst du aus Facebook ausgeloggt.
Facebook Konto löschen Ansicht

Ein Hintertürchen bleibt offen

Auch wenn du dein Konto nun offiziell gelöscht hast, bleibt dir noch ein Hintertürchen offen, solltest du es dir anders überlegen. Die Löschung hast du zunächst nur beantragt, sodass dein Account erst nach einer Frist von 30 Tagen „richtig“ in Kraft tritt. Loggst du dich innerhalb dieses Zeitraums nochmal bei deinem Konto ein, wird der Löschvorgang abgebrochen und du musst den Prozess von vorn beginnen. Andernfalls kann es bis zu 90 Tage dauern, ehe all deine Daten von Facebook verschwunden sind.

Das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg behält sich aber das Recht vor, gegebenenfalls einige deiner Daten als Backup zu speichern. Begründet wird das mit etwaigen rechtlichen Anliegen, Datenverlusten – oder gar „im Falle einer Katastrophe [und] eines Software-Fehlers“, heißt es im Support-Zentrum. Auch Freunde, mit denen du beispielsweise Nachrichten ausgetauscht hast, können diese oder andere Daten weiterhin sehen.

Facebook löschen: Das sind die Konsequenzen

Deinen Account bei Facebook löschen ist also gar nicht so schwer, wie es zunächst aussieht. Aber hast du auch an die Konsequenzen und Verknüpfungen gedacht? Es liegt zwar auf der Hand, aber: Den Facebook Messenger kannst du als Dienst nach der Löschung nicht mehr nutzen.

Schwerwiegender ist allerdings, wenn du dich mit deinem Facebook Konto bei anderen Diensten oder Apps angemeldet hast. Oft bieten Drittanbieter an, sich mit bestehenden Accounts – wie zum Beispiel Facebook oder auch Amazon – bei ihrem Dienst anzumelden, anstatt ein neues Nutzerkonto anlegen zu müssen. Das kannst du unter anderem bei Spotify oder auch Pinterest machen. Hast du dich von Facebook dauerhaft abgemeldet, kannst du dich auch nicht mehr mit deinen Facebook-Kontodaten anmelden.

Du solltest vorher also genau überlegen, wofür du Facebook noch brauchst und dir vorher andere Zugangsdaten zulegen. Andernfalls musst du möglicherweise Kontakt zum Kundenservice des jeweiligen Dienstes aufnehmen, um dich wieder mit deinem Account anmelden zu können.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen