YouTube für iOS: Langersehntes Feature wird endlich Realität

2 Minuten
iOS-Nutzer, die viel Zeit in YouTube verbringen, dürften sich auf ein seit Langem erwartetes Feature freuen. Die Tricks und das Hin und Her rund um Safari haben nach der aktuellen Ankündigung damit endlich ausgedient.
YouTube-App in iOS
Die YouTube-App für iOSBildquelle: Holger Eilhard

Seit langer Zeit bieten auch iPhone und iPad die Möglichkeit Videos in einem Bild-in-Bild-Modus (kurz PiP, Picture-in-Picture) darzustellen. Die eigentliche App muss damit also nicht mehr im Vordergrund laufen. Ein Film oder eine Serie kann man also bequem in einem kleinen Fenster mitverfolgen, während man etwa im Internet surft. Das Problem: Die App muss dies unterstützen – bei YouTube für iOS und iPadOS war dies bislang nicht der Fall.

Wie MacRumors nun direkt von dem Unternehmen erfahren hat, soll sich dies schon bald ändern. Der Bild-in-Bild-Modus wird damit auch in YouTube für iOS verfügbar sein und mit der Android-Version der App gleichziehen.

YouTube für iOS bekommt PiP-Funktion

Gegenüber MacRumors sagte YouTube, dass man die Funktion nach und nach für alle Premium-Abonnenten ausrollt. Es kann also noch ein bisschen dauern, bis man als zahlender YouTube-Nutzer das Feature in iOS nutzen können wird. Eine genaue Zeit für die Verfügbarkeit ist nicht bekannt.

Dabei handelt es sich anscheinend außerdem nicht um eine Einschränkung auf US-Nutzer, wie sie immer wieder mal vorkommt. So berichten erste Anwender aus Großbritannien im MacRumors-Forum, dass sie die PiP-Funktion bereits nutzen können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Das Feature soll aber auch für YouTube-Nutzer ohne dieses Abo verfügbar sein. Hier soll es jedoch etwas länger dauern. Das Unternehmen spricht außerdem gleichzeitig davon, dass es hierbei nur um reguläre Anwender aus den USA geht. Weitere Details sind derzeit nicht bekannt.

Umweg über Safari hat ein Ende

Die offizielle Unterstützung in der YouTube-App für iOS bedeutet damit, dass man sich auf das Hin und Her der vergangenen Wochen und Monate im Browser in Zukunft sparen kann. Hier war es immer wieder möglich, den Bild-in-Bild-Modus beim Öffnen eines Videos in Safari zu aktivieren.

Diese Verfügbarkeit variierte jedoch immer wieder. Manchmal war es für alle Nutzer aktiv, während es wenig später nur noch für Premium-Abonnenten zur Verfügung stand. Einige Anwender griffen in der Vergangenheit auch auf Apples Kurzbefehle-App zurück, um denselben Effekt zu erreichen.

Bildquellen

  • Die YouTube-App für iOS: Holger Eilhard
Stiftung Warentest: Vernichtendes Urteil für Meditations-Apps
Meditations-Apps im Test: Nur diese 2 sind gut
Entspannung per Handy: das versprechen Meditations-Apps. Viele dürften zwar meinen, eine Zeit ohne Smartphone sei erholsamer. Aber diese Rechnung haben wir ohne Anbieter von Meditations-Apps gemacht. Die Stiftung Warentest hat nun 10 Anwendungen getestet. Das Ergebnis: erschreckend.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Avatar Genervt

    YouTube als App ist der größte Witz; voll mit Werbung und ständig der Hinweis man solle ein kostenpflichtiges Abo abschließen und dazu noch die Unterbrechung der Wiedergabe alle 30 min. Nein danke, selbst wenn es zwei PiP Funktionen gibt und der Sound Dolby Sourround Niveau erreichen sollte. Da nutze ich es lieber über Safari mit drei aktiven addblock Apps die parallel laufen.
    Youtube will Geld vom normalen User? Sollen doch die reichen Promis und ekligen Influencer und streamer zahlen die sich eine goldene Nase verdienen

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL