iOS 14.5 Beta 2: Neue Features und Hinweise auf neues iPhone-Zubehör

5 Minuten
Apple hat den Testern von iOS und iPadOS 14.5 ein weiteres Update spendiert. Welche Neuheiten sich in der zweiten Beta-Version des kommenden Betriebssystems für iPhone und iPad verstecken, erfährst du hier.
Die vier Modelle des iPhone 12 im Apple Store
Apple testet derzeit neue Versionen von iOS 14.5, die nicht nur den iPhone-12-Modellen neue Features beibringen.Bildquelle: Apple

Die erste Beta von iOS 14.5 konnte mit großen Neuheiten, wie dem Entsperren eines iPhones mit Face ID trotz getragener Mund-Nasen-Bedeckung, beeindrucken. In der iOS 14.5 Beta 2 sind die mehr als 200 neuen und aktualisierten Emojis die offensichtlichste Änderung. Hinzukommen aber noch diverse Features und Kleinigkeiten, über die sich Beta-Tester schon jetzt freuen dürfen.

iOS 14.5 Beta 2: Update für iPhones mit Grünstich

So schließt die zweite Beta von iOS 14.5 offenbar ein Problem, mit dem sich Besitzer einiger iPhone-12-Modelle seit Monaten herumschlagen. Bei diesen iPhones ist unter Umständen ein deutlicher Grün- oder Graustich im sonst schwarzen Display zu erkennen. Dieser Fehler soll nun laut Berichten bei reddit in iOS 14.5 Beta 2 behoben sein.

Neben dem Hardware-Fix entdeckte man im Quelltext der neuen Beta neben Details zu einem „mobilen Lademodus“ auch Hinweise auf ein mögliches Akku-Pack fürs iPhone. Dabei könnte es sich möglicherweise um ein neues Smart Battery Pack von Apple für das iPhone 12 handeln. Vielleicht lädt der neue Akku das Apple-Smartphone dann auch via MagSafe.

Interessant ist hier auch der Hinweis, dass dieses Akku-Pack das iPhone nur bis zu 90 Prozent lädt, um die Lebensdauer des internen Akkus zu maximieren.

Neue Gesten in Apple Music und Optionen für Apples Kurzbefehle

Einigen Nutzern bei reddit sind des Weiteren neue Gesten in Apple Music aufgefallen. Durch ein Wischen nach rechts können Songs nun an den Anfang oder das Ende der aktuellen Wiedergabeliste hinzugefügt werden. Ein langer Fingerdruck auf einen Song gibt nun außerdem schnelleren Zugriff auf diverse Funktion. Dazu gehört beispielsweise das Teilen des Songtexts oder der direkte Sprung zum Album des Songs.

Wie MacRumors berichtet, hat Apple für Fans der Kurzbefehle-App eine Reihe neuer Aktionen integriert. Mithilfe eines Kurzbefehls kann man nun eine Bildschirmaufnahme erstellen, die Bildschirmrotation aktivieren und deaktivieren und die Mobilfunkoptionen für Sprache und Daten konfigurieren.

iPadOS 14.5: Mehr Privatsphäre bei Nutzung eines Smart Folio

Wer ein ‌iPad‌ (8. Generation), iPad Air (Generation 4), iPad Pro mit 11-Zoll-Display (2. Generation) oder ‌iPad Pro‌ mit 12,9-Zoll-Display (Generation 4) mit einem Smart Folio nutzt, darf sich über eine gesteigerte Privatsphäre freuen. Dasselbe gilt offenbar auch für andere Cases, die von Apple im Rahmen des MFi-Programms zertifiziert wurden.

Schließt man die Tastaturhülle, wird nun standardmäßig das ins Tablet integrierte Mikrofon stummgeschaltet. Entwickler haben jedoch die Möglichkeit, bei Bedarf die Option zur Aufnahme im geschlossenen Zustand weiterhin in ihren Apps anzubieten.

iOS 14.5 Beta: Rückblick auf Beta 1

Apple erlaubte schon in iOS 14.5 Beta 1 die Möglichkeit zum Entsperren eines aktuellen iPhone bei getragener Schutzmaske über die Apple Watch. Hinzukommt eine Vielzahl diverser weitere Kleinigkeiten, die wir in einem separaten Artikel zusammengefasst haben.

Die zweite Beta bietet darüber hinaus noch einige zusätzliche Features. Sie waren bereits in der ersten Vorschau enthalten, aber erst einige Tage nach der Vorstellung entdeckt worden. So können Nutzer von Apple Maps beispielsweise auf Unfälle, Gefahren und Geschwindigkeitskontrollen hinweisen und so andere Nutzer in der Umgebung warnen. Das Feature dürfte Fahrern mit Waze bereits bekannt sein.

Nutzer von alternativen Musikdiensten hatten die Möglichkeit, beim Aufruf eines Songs in iOS 14.5 Beta 1 via Siri den standardmäßigen Musikdienst zu definieren. Dabei erscheint eine Liste der auf dem iPhone installierten Apps zum Streamen von Musik; aber auch Podcast-Apps wurden fälschlicherweise in der Auswahl angezeigt.

Wählt man nun anstelle von Apple Music beispielsweise die Konkurrenz in Form von Spotify, wird in Zukunft diese Alternative automatisch zur Wiedergabe genutzt. Die explizite Angabe beim Aufruf eines gewünschten Songs über Siri kann damit entfallen. Eine Möglichkeit, den Standarddienst ohne Siri auszuwählen, besteht in iOS 14.5 Beta 1 und 2 offenbar noch nicht. Da es sich aber lediglich um die erste Vorschau handelte, erwarten wir in diesem Punkt noch einige Optimierungen.

iOS 14.5 Beta 1: Neuerungen in Safari

Apple hat aber auch in Safari nachgebessert. So gibt es eine weitere Anpassung der Bild-in-Bild-Funktionen (kurz PiP, Picture-in-Picture) bei der Wiedergabe von Videos auf YouTube. Nach einigem Hin und Her zwischen Apple und Google ist es nun wieder möglich, Videos in einem kleinen Fenster anzuschauen, ohne dass Safari im Vordergrund laufen muss. Hier ist es gut möglich, dass es in Zukunft abermals eine neue Anpassung von Google geben könnte, welche das Feature unbrauchbar macht.

Um die Privatsphäre seiner Nutzer zu verbessern, hat Apple außerdem die Funktionsweise der Betrugswarnungen von Webseiten in Safari verändert. Stark vereinfacht beschrieben, werden hierbei aufgerufene Seiten mit einer Liste von verdächtigen URLs von Google verglichen. Dabei konnte Google zwar nicht die genaue Adresse der aufgerufenen Seite herausfinden, es ist aber möglich, dass der Suchmaschinengigant die IP-Adresse eines Nutzers erfahren könnte. In iOS 14.5 Beta 1 gehen diese Anfragen nun zunächst durch Apples Server, wodurch Google auch diese Informationen verwehrt bleiben.

Registrierte Entwickler und Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms können die zweite Beta von iOS 14.5 ab sofort auf ihren Testgeräten installieren. Neben iOS und iPadOS 14.5 Beta 2 stehen außerdem watchOS 7.4 Beta 2 und tvOS 14.5 Beta 2 zum Download bereit.

Bildquellen

  • Die vier Modelle des iPhone 12 im Apple Store: Apple
Apples aktuelle iMac-Modelle aus dem Jahr 2020
iMac 2021: Treibts Apple schon bald wieder bunt?
In diesem Jahr erwarten uns von Apple sehr wahrscheinlich wieder eine Reihe aktualisierter Macs. Zu den Neuheiten wird wohl auch ein neuer iMac gehören, der sich jüngsten Gerüchten zufolge an längst vergangenen Zeiten orientieren und etwas Farbe in den Alltag bringen soll.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL