Smart Concept #1: Klein, elektrifiziert und ein komplett neues Design

3 Minuten
Smart möchte sich neu erfinden. In Zukunft will der Autobauer (auch) ein SUV-Modell verkaufen, das ist der Kompaktklasse für Aussehen sorgen soll. Erste Details wurden jetzt im Rahmen der IAA in München offiziell vorgestellt.
Smart Concept #1 Exterieur
Ein SUV im Kompaktformat: der Smart Concept #1.Bildquelle: Smart

Der Smart war, ist und bleibt der Inbegriff eines Kleinwagens, der vor allem in Innenstädten seine Vorteile ausspielen kann. Denn mit dem äußerst kompakten Auto, das in seiner aktuellen Generation nur noch als Elektroauto zur Verfügung steht, findet man auch in kleinen Parklücken schnell noch Platz. Doch der Smart der Zukunft soll anders aussehen. Bulliger nämlich. Denn Smart will im SUV-Segment angreifen, dabei aber kompakte Abmessungen nicht aus den Augen verlieren. Wir präsentieren: Das Smart Concept #1.

Smart Concept #1: SUV statt Mini-Auto

Einst eingeführt wurde der Smart im Jahr 1997, um vor allem eine junge Käuferschicht von einem preiswerten Auto zu begeistern. Mit dem jetzt vorgestellten Konzeptmodell im SUV-Design rückt man von dieser Ursprungsidee ziemlich deutlich ab. Um im Gegenzug jenes Fahrzeug-Segment zu bedienen, das unter anderem in Deutschland extrem beliebt ist. Wesentliche technische Details wie Angaben zur Leistung und zur Reichweite des E-SUVs blieb Smart zur Vorstellung auf der IAA 2021 in München noch schuldig. Doch ein paar interessante Details wie die 21-Zoll-Bereifung wurden von dem Joint Venture von Mercedes-Benz und der Geely Automotive Group schon verraten.

Ziel der Designer war es, einen Kompakt-SUV zu entwickeln, der einige Premium-Details bietet. Zum Beispiel LED-Lichtbänder an Front und Heck mit rhythmischer Lichtshow, Ambientebeleuchtung bis in den Fußraum und ein neu entwickeltes Multimediasystem, bei dem auch künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt. Laut Angaben der Designer ist das Smart Concept #1 eine seriennahe Studie, die einen ersten Vorgeschmack auf das geben soll, wie nachhaltige Mobilität bei Smart in Zukunft aussehen soll. Im Mittelpunkt steht eine kraftvolle Skulptur mit gewohnt kurzen Überhängen vorne und hinten. Eindruck macht das große Panorama-Glasdach. Durch einen nahtlosen Übergang zur Windschutzscheibe und zu den Fensterflächen der rahmenlosen Türen scheint das Dach über dem Karosseriekörper zu schweben.

Smart Concept 1 Interieur
Vier Sitze und reichlich Luft: So präsentiert sich die seriennahe Konzeptstudie es neuen Smart-SUV auf ersten Bildern.

Im Innenraum fällt vor allem die zwischen den Vordersitzen schwebende Mittelkonsole ins Auge. Sie geht nahtlos in einen modernen Armaturenträger über. Zentrales Bedienelement ist der freistehende 3D-Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonalen von 12,8 Zoll. Hervorgehoben wird auch, dass sich mehr als drei Viertel aller Steuergeräte per Luftschnittstelle über Updates aktualisieren lassen. Die Liste an verfügbaren Extras soll unter anderem Parkassistent, Ausweichassistent, Autobahnassistent und Rettungsgassenassistent umfassen.

Smart concept #1 Interieur
Modern und sanft beleuchtet geht es im Innenraum des Smart Concept #1 zu.

Was kostet der neue Smart?

Angaben dazu, was der neue Smart zu seiner Markteinführung kosten soll, machte der Hersteller noch nicht. Rund 30.000 Euro sollte man aber schon einkalkulieren. Auch Details zu einem ungefähren Datum der Markteinführung des eleganten Viertürers mit gegenläufig öffnenden Türen sind aktuell noch Verschlusssache.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL