iOS 15: Ein erster Blick auf Apples Pläne für iPhone und iPad

3 Minuten
Die alljährliche Vorstellung Apples neuer Betriebssysteme, üblicherweise Anfang Juni, naht mit großen Schritten. Nun gibt es erste Hinweise auf die neuen Features in iOS 15 fürs iPhone und iPadOS 15 fürs iPad.
iPhone 12 Verkauf im Apple Store
Auf aktuellen iPhones kommt noch iOS 14 zum Einsatz.Bildquelle: Apple

Traditionell nutzt der iPhone-Hersteller seine Entwicklerkonferenz WWDC, um die neuen Betriebssysteme vorzustellen. In diesem Jahr findet die Konferenz wieder Anfang Juni, vom 7. bis 11., vollständig online statt. Erwartet wird unter anderem die Präsentation von iOS 15 und iPadOS 15. Erste Details der möglichen Neuheiten hat Bloombergs Mark Gurman nun von seinen Informanten erhalten.

iOS 15: Erneute Anpassung der Benachrichtigungen

Nachdem Apple schon in den vergangenen Jahren immer wieder an der Anzeige der Push-Mitteilungen geschraubt hat, soll es auch in iOS 15 erneut Erweiterungen in diesem Bereich geben. So soll die Benachrichtigung von eingehenden Mitteilungen abhängig von einem neuen Status des Nutzers konfigurierbar sein. Dazu gehört beispielsweise die Einstellung, ob Signaltöne wiedergegeben werden sollen oder Benachrichtigungen stummgeschaltet sind.

Der neue Status kann beispielsweise Situationen wie Autofahren, Schlafen oder Arbeit umfassen. Laut Bloomberg soll es auch benutzerdefinierte Szenarien geben. Die Auswahl des aktuellen Status soll in iOS 15 über ein Menü auf dem Sperrbildschirm oder dem Kontrollzentrum gelingen. Das Feature baut auf dem bereits bekannten „Nicht Stören“ oder „Schlafmodus“ auf.

Abhängig von dem Status soll es auch möglich sein, automatische Antworten auf eingehende Nachrichten zu konfigurieren. Ähnliches ist schon seit iOS 11 möglich, wenn man „Beim Fahren nicht stören“ aktiviert. Das Feature soll in iOS 15 aber deutlich umfangreicher werden.

Apples iMessage soll des Weiteren in Zukunft stärker wie ein Social Network agieren, um besser mit WhatsApp konkurrieren zu können. Diese Änderungen stecken angeblich noch im Anfangsstadium der Entwicklung und könnten erst später erscheinen. Konkretere Details nannte Gurman hierzu nicht.

Erweiterter Schutz der Privatsphäre geplant

Das Thema Privatsphäre soll auch in diesem Jahr eine wichtige Rolle spielen. Nachdem man den Entwicklern mit aktuellen iOS-Versionen das Tracken von Nutzern erschweren will, sollen in iOS 15 nun auch die Anwender selbst mehr Informationen über etwaige Tracker erhalten. Ein neues Feature soll den Nutzern nun ermöglichen, erkennen zu können, welche Apps heimlich im Hintergrund ihre Daten sammeln. Ähnliche Features bietet schon heute die App Guardian.

iPadOS 15: Apples Tablet soll bessere Widget-Unterstützung erhalten

Das iPad mit iPadOS 15 soll laut dem Bericht einen neuen Home-Screen bekommen. Gurman beschreibt das Update als größte Änderung seit der Vorstellung des Tablets im Jahr 2010. Wie schon beim iPhone mit iOS 14 im vergangenen Jahr soll es beispielsweise möglich sein, Widgets überall auf dem Home-Screen zu platzieren. Die klassischen App-Icons sollen durch den Nutzer komplett versteckt werden können; auch dieses Feature ist schon in iOS 14 enthalten.

Bloomberg berichtet weiter, dass auch watchOS und tvOS wie erwartet Updates erhalten sollen. Das diesjährige Update für macOS soll nach den großen Änderungen in macOS Big Sur im vergangenen Jahr kleiner ausfallen. Die neuen Betriebssysteme erscheinen üblicherweise im Herbst. So könnten iOS 15, iPadOS 15, macOS 12, watchOS 8 und tvOS 15 auch in diesem Jahr wieder im September oder Oktober erscheinen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL