ING: Kunden müssen jetzt handeln – letzte Chance!

2 Minuten
Die ING ist die beliebteste Direktbank der Deutschen. Doch Ende des vergangenen Jahres informiert die Bank ihre Kunden, dass ein kostenloses Konto nicht mehr ohne Weiteres möglich sei. Damit es doch kostenlos bleibt, müssen ING-Kunden jetzt reagieren.
ING: Kunden müssen jetzt handeln, sonst wird's teuer
ING: Kunden müssen jetzt handeln – letzte Chance!Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Die Zeit von kostenlosen Konten ist gezählt. Lange Zeit waren Direktbanken wie die ING, DKB oder Comdirect die kostenlose Alternative zu Sparkassen und Co. Doch immer mehr dieser Direktbanken ohne Filialnetz verlangen Gebühren. Neben Strafzinsen führt die ING nun auch eine andere Gebühr ein. Bereits im November des vergangenen Jahres informierte man seine Kunden mit einem Schreiben über Änderungen. Diese betreffen hauptsächlich die Kosten des Kontos. Wer auf das Schreiben nicht reagiert, muss ab dem 1. März für sein Konto bezahlen. Es bleiben nur noch wenige Tage, bis die ING Gebühren erhebt.

ING-Kunden können in der App kündigen

Wer ein Konto bei der ING hat, besitzt zwei Karten: die Girocard und die VISA Card. Doch in wenigen Tagen wird die Girocard, also die ehemalige EC-Karte, kostenpflichtig. „Die erste Belastung erfolgt im April“, erklärt die ING. Dann werden 99 Cent pro Monat fällig. Somit bleibt nur noch die VISA Card kostenlos. Willst du die EC-Karte kündigen, da du sie ohnehin nicht benötigst, kannst du die Kündigung ganz einfach in der Banking-App oder im Online-Banking der ING vornehmen. In unserem Artikel „So bleibt dein Konto kostenlos“ zeigen wir dir, wo genau du die Option findest.

EC-Karte sperren: Viele machen diesen Fehler, den du unbedingt vermeiden solltest

Bevor du deiner Girocard den Laufpass gibst, solltest du dich fragen, ob du in Geschäften einkaufst, in denen man keine VISA Card akzeptiert, du dort aber weiterhin mit Karte bezahlen möchtest. Knapp 12 Euro im Jahr sind nicht viel Geld und die Girocard gibt dir mehr Möglichkeiten, falls ein Laden oder eine Behörde doch nur die gute alte EC-Karte akzeptiert.

Visa-Karte bleibt kostenlos

Da die VISA Card aber weiterhin kostenlos bleibt und die Funktionen der Girocard abdecken kann, ist die Kündigung für viele unproblematisch. Zudem war und ist nur mit ihr das Abheben von Geld an fast allen Automaten in Deutschland kostenlos. Mit der Girocard ist das nur an ING-Geldautomaten möglich.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Bernd

    Es grenzt schon an Betrug, wenn die ING schreibt „Übrigens Sie zahlen kein Geld durch das Anklicken von Zustimmen (zahlungspflichtig). Die Formulierung
    ist gesetzlich vorgeschrieben und bedeutet, dass Sie unseren Entgelten zustimmen – so wie sie in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis stehen.“
    Wenn statt 0€ nun 24€ im Jahr für 2 EC Karten „kein Geld“ sind, nehme ich gerne ein paar Tausend davon.

    Antwort
  2. Willi

    Es ist kein Betrug, da sich die Aussage auf das „Anklicken“ bezieht.
    Genau lesen.

    Antwort
  3. crazyt

    Es GRENZT schon an betrug. Bitte genau lesen

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein