IFA-Vorstellung: Dieser WLAN-Router ist eine Innovation

3 Minuten
Auf der IFA in Berlin gibt es stets die neueste Technik zu sehen. Auch in diesem Jahr, wo es nur eine abgespeckte IFA gibt, zeigen die Hersteller Technik aus der Zukunft. Mit dabei: Ein WLAN-Router mit einem neuen, dritten Frequenzband. Doch das hat (noch) einen Haken.
TP-Link Router Innovation
Neue WLAN-Router von TP-Link.Bildquelle: inside digital / Thorsten Neuhetzki

Nachdem AVM die Teilnahme an der IFA 2020 Special Editon abgesagt hat, ist TP-Link der einzige Hersteller von Routern, der den Weg nach Berlin gefunden hat. Im Gepäck hat TP-Link unter anderem neue WLAN-Router, die sich teils durch innovative Funktionen auszeichnen. Besonders zwei Modelle stechen heraus.

Deco X96, Triband-Mesh-Netzwerk

Mit dem Deco X96 will TP-Link erstmals einen echten Tri-Band-Router auf den Markt bringen. Neben dem 2,4- und dem 5-GHz-Band ist erstmals auch ein Frequenzband um 6 GHz an Bord. Bis zu 7,8 Gbit/s Datenrate soll der Router liefern. Doch das neue Frequenzband, das du in Produktbeschreibungen auch an WiFi6e erkennst (also dem Zusatz „e“) hat Nachteile. Denn derzeit darf es in Deutschland noch gar nicht verwendet werden. TP-Link will die Router aber auch erst ab dem kommenden Jahr vermarkten. Möglich, dass bis dahin die Freigabe der Frequenzen erfolgt ist.

Hinzu kommt, dass es keine Endgeräte gibt, die das Frequenzband nutzen könnten. Daher werden die 6-GHz-Frequenzen bei dem Deco X96 eingesetzt, um die Mesh-Router untereinander zu vernetzen und die Daten zu übertragen. So bleiben die bestehenden Frequenzbereiche frei für die Übertragung von Daten zu deinen Endgeräten. Diese soll übrigens durch so genannte High-Gain-Antennen deutlich besser sein als bei normalen WLAN-Antennen.

TP-Link Deco X96
TP-Link Deco X96

Deco X96 ist außerdem ausgestattet mit der neuesten AI-Driven Mesh. Diese Funktion kann Netzwerkumgebung und Benutzerverhalten intelligent wahrnehmen, damit die WLAN-Erfahrung stetig verbessert werden kann. Bis zu 200 Geräte gleichzeitig sollen so gemanagt werden können. Als Beispiel für die intelligente Funktion nennt TP-Link den Wechsel deines Smartphones zwischen zwei Stockwerken. Die Funktion lernt und weiß, wann sie das WLAN-Signal zwischen den Mesh-Routern übergeben muss, damit die Verbindung stabil bleibt. Billig ist der Spaß nicht: Das Set aus drei Geräten soll 600 Euro kosten.

Deco X68: Triband für den kleineren Preis

Etwas günstiger sein wird das Set des Deco X68. Ebenfalls ausgestattet mit Tri-Band und Wi-Fi 6 kommt das Dreier-Set vermutlich für etwa 400 Euro auf den Markt. Bis zu 150 Geräte können hier versorgt werden. Das WLAN-Netz bringt es auf bis zu 574 Mbit/s brutto im 2,4 GHz Bereich und 1,2 Gbit/s im 5 Ghz-Bereich. Hinzu kommt das zweite 5-GHz-Netz für die interne Übertragung mit 1,8 Gbit/s.

Deco X80 5G: 5G und Wi-Fi 6

Der Deco X80-5G wiederum wird dir 5G ins Heimnetzwerk bringen. Welche Frequenzbänder das Gerät beherrschen wird, verrät TP-Link aber noch nicht. Bis zu 5 Gbit/s seien in der Spitze möglich heißt es – das aber ist natürlich auch von den Mobilfunknetzen abhängig. Die WLAN-Geschwindigkeit erreiche bis zu 6 Gbit/s. Wie üblich dürfte hier die Brutto-Datenrate gemeint sein. Tierfergehende Informationen gab TP-Link noch nicht.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL