E-Auto: Eines der größten Vorurteile ist falsch, wie diese Beweise jetzt zeigen

2 Minuten
Benziner und Diesel sind umweltfreundlicher als das E-Auto. Elektroautos überlasten das Stromnetz. Und Fahrzeuge mit Elektroantrieb sind deutlich gefährlicher als Verbrenner. Vorurteile gegenüber dem Elektroauto gibt es viele. Mit einem ist nun Schluss.
Verblüffend: So unbeliebt ist das E-Auto
Verblüffend: So unbeliebt ist das E-AutoBildquelle: Erik Mclean / Unsplash

Für viele ist das E-Auto die einzige Alternative im Mobilitätswandel. Benziner und Diesel haben auch für Politik und die meisten Autobauer ausgedient. Andere hingegen sehen die ganze Sache nicht so. Das Elektroauto sei nicht besser für die CO₂-Bilanz als ein Verbrenner, heißt es oft. Auch das Thema Batterie spaltet die Lager. Vor allem Befürworter von Autos mit Verbrennungsmotor sind der Ansicht, dass die Akkus in E-Autos nur eine kurze Lebenserwartung und Produktion sowie Entsorgung eine verheerende Auswirkung auf die Umwelt haben. Doch es gibt noch ein anderes Vorurteil, mit dem eine Studie jetzt Schluss macht.

E-Auto oder Verbrenner: Was brennt häufiger?

Immer wieder liest und hört man von brennenden E-Autos, die lichterloh in Flammen stehen. Es gibt sogar Parkhäuser und Tiefgaragen, die für Fahrer von Elektroautos tabu sind. Doch ist ein Elektroauto wirklich gefährlicher als ein PKW mit Benzin– oder Diesel-Motor? Der Versicherungsdienstleister AutoinsuranceEZ hat sich mit dem Thema „Fahrzeugbrände“ beschäftigt. Dafür hat man Daten der beiden US-Verkehrsbehörden „National Transportation Safety Board“ (NTSB) und „National Highway Traffic Safety Administration“ (NHTSA) ausgewertet. Das überraschende Ergebnis: Elektroautos brennen deutlich seltener als Verbrenner oder Fahrzeuge mit Hybridantrieb. Das liegt aber nicht daran, dass es deutlich weniger E-Autos auf den Straßen gibt als andere PKW.

E-Auto wirklich umweltfreundlicher als Benziner und Diesel? Diese Beweise sind eindeutig

Das ist die ganze Wahrheit

Für die Auswertung hat der Versicherungsdienstleister die Summe aller Brände auf 100.000 Fahrzeuge umgerechnet. Die Zahlen sind erschreckend. Demnach sind es Hybridfahrzeuge, die am häufigsten Feuer fangen. Mit knapp 3.500 von 100.000 Fahrzeugen belegen sie die Spitzenposition. An zweiter Stelle stehen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Gut 1.500 von 100.000 PKW fangen Feuer. Und das E-Auto? Weit abgeschlagen finden sich die Stromer auf Platz drei wieder. Nur 25 von 100.000 Elektroautos geraten in Brand. Basierend auf diesen Daten fackeln E-Autos nicht annähernd so häufig ab, wie Nachrichten immer wieder behaupten.

Bildquellen

  • E-Autos des Jahres: Das sind die Preis-Leistungs-Sieger des ADAC: Ivana Cajina / Unsplash
  • Verblüffend: So unbeliebt ist das E-Auto: Erik Mclean / Unsplash

Jetzt weiterlesen

Lekker Amsterdam GT im Test: So gut ist das XXX-E-Bike wirklich
Der Siegeszug der E-Bikes scheint sich nicht mehr aufhalten zu lassen. Elektrische Fahrräder sprießen wie Pilze aus dem Boden. So auch das Lekker Amsterdam GT, ein E-Fahrrad mit einem hohen Rahmen und Allrounder-Qualitäten. Hier erfährst du, wie sich das Amsterdam GT im Test schlägt.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Karsten Frei

    Lass mal abwarten.
    Wie lange ist Batterie-Lebensdauer?
    Was koste neue Batterie?
    Auf YouTube gibts ein Video, dort hat ein Blogger sein Tesla in die Luft gejagt, weil nach acht Jahren Batterie kaputt war und neue über 20 000€ gekostet hätte.
    Man soll alle Aspekte vergleichen und nicht nur momentane Aufnahme von Neu E-Auto vs. ein Verbrenner machen.
    Ein Verbrenner wird einfach in der Presse zum Würfel zusammengepresst, ein E-Auto muss aufwändig recycelt werden, besonders die Batterien.
    Vielleicht wird gerade so viel Elektro-Schrott produziert, dass in 10-15 Jahren ganz andere Probleme aufkommen.

    Antwort
  2. Tollgi 77

    Noch eins kommt hinzu…Was die meisten Menschen gar nicht SEHEN…
    wollen, glaube ich bald…Alle die ich kenne und E-Autos fahren, wollen nur neue Fahren….Nur neue…Hmmm…Werden ab jetzt Autos bis zum Lebensende gefahren????
    Ich glaube, wenn die Zeit kommt in der Privatpersonen E-Autos fahren,ohne fette Grüne Umweltbonusse und Sie merken das bereits nach 4 Jahren kein einziger Mensch Ihre geliebten Autos haben will, WAS DANN???? Ist der Kaufpreis total verloren????….Wohin damit???
    Nach Afrika…Gelächter…Da gibt’s zu wenig Strom…Na ja….vielleicht gibt’s dann für den nächsten wieder ne „Abfrackprämie“…Meiner Meinung nach,E-Autos sind in anbetracht aller Tatsachen nicht von länger Dauer…

    Antwort
  3. rekord_1

    Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie man hier zu Lande versucht die Leute zu versch… , Was haben die Daten aus den USA für eine Aussagekraft über die Häufigkeit der Brände in Deutschland oder der EU? Das alles ist doch Augenwischerei und für mich persönlich noch ein Grund mir so einen überteuerten Schrott nicht ins Haus zu holen. Wenn nicht anders fahre ich meinen verbrenner bis nichts mehr geht und wenn dann gibt es sicherlich noch andere Möglichkeiten statt E-Schrott zufahren.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein