Bahn, Lufthansa, Eurowings & Co: Darum sind die Kunden verärgert

2 Minuten
Die Beschwerdequote von Kunden sind derzeit so hoch wie nie - dabei reist kaum jemand. Doch genau das ist die Kernursache: Wegen des Coronavirus sind viele Kunden sauer auf Deutsche Bahn, Eurowings, Lufthansa & Co. Das sind die Gründe.
Lufthansa A380 D-AIMB München
Ein Airbus A380 geparkt am Flughafen mit Engine Cover.Bildquelle: Lufthansa

Der Anstieg an Beschwerden über Fluggesellschaften und die Deutsche Bahn sind drastisch. Wie das Handelsblatt in einer Vorab-Mitteilung berichtet, registriert die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) derzeit eine Vielzahl an Beschwerden. Grund dafür sind Corona-bedingte Reisestornierungen und deren Folgen. Das Handelsblatt beruft sich auf eine vorläufige Statistik der Schlichter. Diese liege dem Blatt vor.

Demnach gingen bis Anfang Juni bei der Schlichtungsstelle etwa 10.000 Beschwerden ein. Zum Vergleich: Im Flugchaos-Sommer 2018 waren es zu diesem Zeitpunkt knapp 7.900 Beschwerden. Aktuell erhalte die Schlichtungsstelle pro Woche zwei bis dreimal so viele Schlichtungsanträge wie in den vergleichbaren Zeiträumen der Vorjahre, sagte SÖP-Geschäftsführer Heinz Klewe dem Handelsblatt.

Allein in den ersten beiden Juni-Wochen hat die SÖP knapp 1.900 Beschwerden bekommen. Davon richteten sich rund 1.600 gegen Fluggesellschaften. Im Vorjahreszeitraum sind es 810 Schlichtungsanträge gewesen, davon haben sich 673 auf Airlines bezogen.

Das sind die Gründe für die Beschwerden bei Bahn und Co.

An die Schlichtungsstelle richtest du dich in der Regel erst, wenn du selber mit deinem Reiseanbieter keine Einigung erzielen konntest. Die Schlichtungsstelle dient als außergerichtliche Instanz zur Streitbeilegung zwischen dir als Reisendem und dem Reiseunternehmen.

„Kunden der Airlines wollen die Ticketkosten für nicht stattgefundene Flüge endlich erstattet bekommen“, sagte SÖP-Geschäftsführer Klewe. „Bahnkunden wiederum sind verärgert, dass sie für nach dem 4. Mai gekaufte, aber nicht nutzbare Sparpreis- und Super-Sparpreis-Tickets einen zeitlich bis Ende Oktober befristeten und nur für die gebuchte Fahrtstrecke gültigen Gutschein erhalten.“ Eurowings beispielsweise hatte sich kürzlich keine Freunde damit gemacht, dass du dort in Kürze stattfindende Flüge buchen konntest, die kurz darauf wieder storniert wurden. Wie sich Eurowings dazu äußert, liest du in einer weiteren Meldung.

Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Den Antrag kannst du auf der Homepage der Schlichtungsstelle stellen.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Menschen sind doch behindert. Wollen immer alles und das am liebsten kostenlos. Wir haben schon eine extrem perverse Gesellschaft heutzutage. Dass man sich darüber beschwert, dass man sein Bahn Ticket nur für die angegebene Strecke und nur bis zum Oktober nutzen kann… Unverständlich. Die Bahn fährt. Die Bahn kann nichts für Corona. Die Bahn canceled keine Konzerte, schließt Hotels oder bricht Veranstaltungen ab. Rein theoretisch müsste die Bahn nicht so kulant sein, weil sie ihr Mobilitätsversprechen hält. Die Leute, die sich darüber beschweren, sollten sich schämen. Drecksmenschen in meinen Augen.

  2. *Borzork….bin ganz ihrer Meinung,in dieser Covid 19 Zeit,sollte *Mensch*endlich Mal seinen verdammten Egoismus vergessen.Das 100000ende Gesellschaften am Ruin nagen ist schon schlimm genug.

  3. Hallo Borzok , in welcher Welt leben Sie? Recht und Gesetz sind nun mal so. Wenn das nicht in ihre Hohle Birne geht , können Sie doch andere nicht beschimpfen mit „Dreckmenschen“ !!
    Was sind Sie denn für einer ?
    Ein Scharlatan oder Möchtegern .
    Dann nehmen Sie doch ihre 3,5o € und retten Sie was nicht zu retten ist .
    Kann es sein , dass Sie ein Porzellansyndrom haben ?

  4. Was hat es mit Egoismus zutun, wenn ich mein lange erspartes Geld für einen Flug in die USA, der nie stattgefunden hat, zurück haben möchte? Die Fluggesellschaft hat diesen Flug nicht unternommen und somit auch kein Kraftstoff verbraucht, hatte kein Verschleiß am Flugzeug, und musste keine Flughafen-Gebühren und Personalkosten aufbringen.
    Ich denke, dann habe ich auch Anspruch auf Rückerstattung, ohne moralische Bedenken zu bekommen.
    Der Staat buttert in das Unternehmen Lufthansa zig Milliarden Euro. Da auch ich den Staat verkörper, gebe ich bereits meinen Beitrag zur Rettung des Konzerns, indem sich einige viele leitende Köpfe viel Geld in die eigenen Taschen stopfen, ohne moralische Bedenken zu bekommen….

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL