Amazon startet neuen Dienst: Jetzt sind auch die Jüngsten an der Reihe

3 Minuten
Ein geschützter Raum für Kinder fehlt im Internet. Eltern müssen ein waches Auge haben, wenn sich ihre Sprösslinge in den Tiefen des Netzes bewegen – und sich mitunter, je nach Alter, sogar besser auskennen als sie selbst. Amazon will Abhilfe schaffen und erneuert das Angebot von Amazon Kids.
Mädchen mit Amazon Fire Tablet
Bildquelle: Amazon

Schon seit mehreren Jahren bietet Amazon unter den Namen Amazon FreeTime und Amazon FreeTime Unlimited ein optionales Abonnement eigens für Kinder an. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit für Eltern, ausschließlich altersgerechte Inhalte für ihre Kinder freigeben zu können. Diese Abo-Option will Amazon nun in den kommenden Monaten umkrempeln – und das sowohl inhaltlich als auch namentlich.

Das ist Amazon Kids und Amazon Kids+

Aus Amazon FreeTime und Amazon FreeTime Unlimited wird somit in Zukunft „Amazon Kids und Amazon Kids+“. Trotz der Namensänderung ändert sich an dem dahinterstehenden Konzept grundlegend nichts. Amazon Kids bildet das Grundabonnement und ermöglicht die Erstellung einer eigenen Bibliothek, die Eltern für ihren Nachwuchs anlegen können. Dazu kommen festgelegte Lernziele und Zeitlimits für Apps, Videos oder Bücher. Die gesamte Nutzung findet durch eine Kindersicherung in einem geschützten Raum statt.

Die Plus-Version kann zu dem bestehenden Abo hinzugebucht werden. Mit Kids+ bekommen Kunden dann Zugriff auf die Medienbibliothek mit mehr als 10.000 Inhalten. Die Kindermedien sind formatübergreifend, sodass beispielsweise Filme, Spiele, Bücher oder auch Serien bereitstehen.

TV und Radio für Kinder – Die schönsten Sendungen, Hörbücher und Podcasts

Mehr Funktionen zum Marktstart

Das bestehende Angebot wird mit dem Launch von Amazon Kids um zwei Funktionen erweitert. Zum einen können Eltern den Homescreen individueller und vor allem für ältere Kinder, ab 8 Jahren, besser anpassen. Wie Amazon erklärt, soll das Fire Kids Edition Tablet beziehungsweise dessen Nutzeroberfläche „mit dem Kind wachsen“ und sieht deswegen dem Homescreen der Erwachsenen-Tablets mit zunehmendem Alter ähnlicher. Eltern können den Homescreen im Eltern Dashboard unter „Altersfilter und Design“ anpassen und einrichten.

Darüber hinaus halten mehr Videos Einzug. Unter Kids+ sollen vor allem 6 bis 12-Jährige verstärkt auf ihre Kosten kommen und altersgerechte Videos sehen können. In Zukunft findet sich in der Bibliothek beispielsweise Marken wie Peanuts, Mila Superstar oder auch Captain Tsubasa.

Kostenpunkt für Eltern

Das Format Amazon Kids ist für Eltern kostenlos erhältlich. Lediglich die Variante Kids+ kostet im Monat: Für Prime-Kunden sind 2,99 Euro Gebühr pro Monat fällig, für Nicht-Prime-Kunden 4,99 Euro monatlich. Amazon Kids und Kids+ (Zu den Angeboten) sind auf jedem kompatiblen Gerät nutzbar, dazu zählen mitunter Fire-Tablets, Kindle E-Reader oder auch Chrome-OS-Geräte.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL