5G, 8K und AI: Qualcomm kündigt neue Spitzenprozessoren an 

3 Minuten
Qualcomm hat auf dem hauseigenen Snapdragon Summit gleich drei neue Prozessoren in Aussicht gestellt. Dabei sind alle nativ mit 5G ausgestattet. Die drei neuen SoCs sind also fit für die Zukunft. Doch es gibt noch mehr.
Qualcomm-Snapdragon 765 Prozessor zwischen Zeigefinder und Daumen
Qualcomm Snapdragon 765Bildquelle: Qualcomm

Dass Qualcomm, der Marktführer bei mobilen Prozessoren, ebensolche am Jahresende vorstellen wird, war schon lange klar. Doch nun hebt sich der Vorhang und die Bühne wird bereitet. Denn in den kommenden Tagen wird Qualcomm gleich drei neue 5G-Prozessoren und deren AI-Fähigkeiten im Detail zeigen. Vor allen interessant ist der Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 865. Der Nachfolger des Snapdragon 855+ besitzt das X55-5G-Modem aus eigenem Hause und damit die Anbindung an den neuen Mobilfunkstandard, sozusagen ad hoc.

8K-Video und 200-Megapixel-Bilder

Auf dem Snapdragon Summit zauberte Alex Katouzian einige Details aus dem Hut, gab aber noch keine technischen Details bekannt. Die Kamera-Spezifikationen, die der Snapdragon 865 ermöglicht, sind jedoch beeindruckend. Mit ihm wird es möglich sein, dass du Bilder mit bis zu 200 Megapixeln aufnehmen kannst. Dazu schafft der Rechner die Verarbeitung von 8K-Videos. 4K-Videos lassen sich zudem mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Viel mehr Details gab es am ersten Tag noch nicht zum Snapdragon 865. Doch Katouzian kündigte an, dass man mit ihm bei der Geschwindigkeit, bei 5G, bei der Kamera, bei AI und der Grafik neue Bestmarken setzen wird.

5G und AI von Qualcomm nun auch in der Mittelklasse

Für viele Nutzer ist jedoch ein anderes Prozessoren-Paar wichtig. Denn diese sind wohl in bezahlbareren Smartphone-Modellen verbaut, als der High-End-Prozessor Snapdragon 865. So darf man beim Snapdragon 765 und Snapdragon 765G davon ausgehen, dass 5G in die 500-Euro-Liga kommt. Mit etwas Geduld dürften also die ersten Smartphones mit 5G Markt-bereinigt für unter 400 Euro zu haben sein. Dazu hat Qualcomm das Modell mit dem „G“ als expliziten Gaming-Spezialisten ausgerufen. Nicht besonders deutlich, aber die Aussage „and select Snapdragon Elite Gaming experiences“ bezieht sich wohl auf das „G“aming-Modell. Alles in allem wird es also 5G und AI von Qualcomm bald in noch mehr Geräten geben.

Dazu verkündet Alex Katouzian, Vizepräsident und Chef der Sparte „mobile“ bei Qualcomm Technologies, dass AI auch im Mittelpunkt der drei neuen Prozessoren stehen wird. Konkreter wird er jedoch nicht und vor allem ließ die Ankündigungen noch jedwede technischen Daten vermissen. Einzig das schon ältere Modem wird in den Himmel gelobt: „Snapdragon X55 5G Modem-RF System, is the world’s most advanced 5G platform, delivering unmatched connectivity and performance for the next generation of flagship devices“.

Die Konkurrenz für Qualcomm ist groß

Damit ist die Bühne für ein weiteres Jahr 5G-Entwicklungs-Wettrennen auf dem Chip-Markt eröffnet. Immerhin konkurriert Qualcomm mittlerweile mit Samsung und dessen Exynos 980, dem Mediatek Dimensity 1000 und dem Kirin 990 von Huawei. Der Vorteil von Qualcomm: Die Amerikaner verhökern ihre Prozessoren an alle, die sie wollen. Huawei und Samsung setzen sie nur in den eigenen Smartphones ein. Das wird allerdings auch zum Problem für Qualcomm. Denn die beiden Prozessor-Konkurrenten wären gleichzeitig auch die größten Abnehmer von Chips.

Was hinter dem „G“aming des Snapdragon 765G steckt und wie viel der Flaggschiffprozessor Snapdragon 865 wirklich drauf haben wird, wird sich in den kommenden Tagen herausstellen. Die Zeichen stehen aber auf 5G und AI von Qualcomm für alle – auch für die Mittelklasse.

Bildquellen:

  • Qualcomm Snapdragon 765: Qualcomm
5G Speedtest auf dem Samsung Galaxy S10 5G
5G per Software-Update: So wird es möglich
Auf dem Tech Summit von Qualcomm gab es Anfang Dezember nicht nur Hardware zu sehen. Auch eine intelligente Software-Lösung wurde gezeigt. Sie könnte riesige Auswirkungen auf den 5G-Ausbau in bestehenden Netzen haben. Doch die Technik kann auch missbraucht werden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL