Elektroschrott entsorgen ganz einfach per Post

2 Minuten
In jedem Haushalt deutschlandweit wird mindestens ein elektronisches Gerät in den Untiefen von Schubladen oder sonstigen Unterbringmöglichkeiten verstauben, das man nicht mehr gebraucht wird. Altgeräte kann man allerdings zerlegen, um wertvolle Materialien wiederzuverwenden, beispielsweise die so genannten seltenen Erden, die in Handys verwendet werden. Dabei gibt es eine einfache Möglichkeit, Elektroschrott zu entsorgen: im Briefkasten der Post.
Handyschrott, Recycling
Bildquelle: inside-digital.de

Viele Verbraucher sind sich nicht im Klaren darüber, wie sie ihre alten Elektro-Geräte zurückgeben können. Seit Sommer des vergangenen Jahres gelten neue Regeln für die Entsorgung von Elektroschrott, die besagen, dass Händler unter anderem dazu verpflichtet sind, Altgeräte ohne Kassenbon zurückzunehmen und zu entsorgen. Alternativ nehmen auch Wertstoffhöfe die veralteten Elektrogeräte zurück, um sie recyclen zu können.

Der Weg zur Entsorgung kann aber auch noch einfacher sein – und zwar per Post. Nicht von Belang ist, um welchen kleineren Elektroschrott es sich handelt: Verbraucher können Handys, Computerbauteile oder auch Druckerpatronen zum recyclen versenden. Dazu müssen Verbraucher die Altgeräte in einem Maxibrief packen und ein spezielles Electroreturn-Versandetikett auf den Umschlag kleben. Dieses Etikett kann man kostenfrei unter deutschepost.de herunterladen und ausschneiden; die Adresse der Sammelstelle ist bereits auf der Marke vermerkt. 

Deutsche Post Elektroreturn Versandmarke
Bildquelle: Deutsche Post

Zu beachten ist lediglich, dass die zu versendenden Geräte das Maß von 35 x 25 x 5 Zentimetern nicht überschreiten und nicht mehr als 1 Kilo auf die Waage bringen. Ist der Elektroschrott größer und wiegt bis zu 31,5 Kilo, kann er direkt bei einer Paketdienststelle der deutschen Post abgegeben werden. Vor dem Versand sollten Akkus und Batterien aus den Geräten entnommen und im Paket oder am Altgerät befestigt werden, sodass sie nicht verrutschen können. Pro Brief sind außerdem nur zwei Geräte erlaubt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen