Fraenk im Vergleich: Wie gut ist der neue Telekom-Discounter wirklich?

5 Minuten
Mit Fraenk hat die Telekom einen Mobilfunk-Discounter gestartet, den du nur per App buchen kannst. Das klingt nach freenet Funk. Doch wie gut ist Fraenk im Vergleich mit Funk? Für wen ist Fraenk geeignet und welche Tarife sind besser als Fraenk?
Bildquelle: www.pixabay.de

Der direkte Vergleich von Fraenk mit Funk liegt nahe – nicht nur wegen des Namens. Beide Tarife sind ausschließlich per App buchbar und finden ausschließlich digital statt. Papier gibt es sowohl bei Freenet Funk als auch bei Fraenk nur einmal: Zu Beginn durch den Umschlag mit der SIM-Karte. Auch durch die Flexibilität und die Unmöglichkeit der Zusatzkosten durch Gespräche zu Sonderrufnummern oder ins Ausland sind sich die Angebote ähnlich. Doch das war es schon.

Freenet Funk ist unterm Strich deutlich teurer und kostet alleine in der Pausen-Funktion, in der du maximal angerufen werden und mit 64 kBit/s mehr schlecht als recht das Internet nutzen kannst, 29 Cent pro Tag. Das klingt wenig, sind im Monat dann aber doch 8,70 Euro – nur 1,30 Euro weniger als bei Fraenk. Dafür kannst du bei Funk flexibel jeden Tag eine Datenflatrate dazubuchen oder nicht. Unterm Strich ist Freenet Funk aber zumindest bei diesem Vergleich zu teuer.

Fraenk im Vergleich: Tarife unter 10 Euro

Betrachten wir andere Tarife, die etwa den gleichen Leistungsumfang bieten wie Fraenk und keine feste Vertragsbindung erfordern. Hier stoßen wir unter anderem auf Lidl Connect S für 7,99 Euro, Vodafone CallYa Smartphone Special, congstar Prepaid Allnet M und O2 my Prepaid S für jeweils 9,99 Euro. Der Unterschied: Die Abrechnung bei diesen Tarifen erfolgt je 28 Tage, bei Frank ist es immer ein Monat. Dadurch sind die Vergleichstarife auf Jahressicht gesehen teurer – und zwar um einen Abrechnungszeitraum.

 FraenkVodafone Smartphone SpecialO2 my Prepaid SFreenet Funk UnlimitedLidl Connect Smart SCongstar Prepaid Allnet M
Grundgebühr
(SIM only)
10 Euro9,99 Euro9,99 Euro69 Cent pro Tag, entspricht etwa 20,70 Euro/Monat7,99 Euro10 Euro
Einrichtungspreis0 Euro0 Euro0 Euro10 Euro9,99 Euro, 10 Euro Startguthaben9,99 Euro, 10 Euro Startguthaben
TelefonieFlatrate200 Minuten oder SMS, danach 9 Cent/Minute, Vodafone FlatarteFlatrateFlatrateFlatrateFlatrate
SMSFlatrate200 Minuten oder SMS, danach 7 Cent/SMS, Vodafone FlatrateFlatrateFlatrateFlatrate9 Cent
Daten-Volumen4 GB, danach offline 2,5 GB3,5 GBja3 GB3 GB
Zusatzvolumen2 GB für 5 EurodiversejaDatenflatrate für 99 Cent/Tagdiverseja
NetzTelekom GSM, UMTS, LTEVodafone GSM, UMTS, LTEO2 GSM, UMTS, LTEO2 GSM, UMTS, LTEVodafone GSM, UMTS, LTETelekom GSM, UMTS
max. Download-
Geschwindigkeit
25 Mbit/s500 Mbit/s225 Mbit/s225 Mbit/s21,6 Mbit/s21 Mbit/s
max. Upload-
Geschwindigkeit
5 Mbit/s100 Mbit/s50 Mbit/s50 Mbit/s7,2 Mbit/s5 Mbit/s
Laufzeit1 Monat28 Tage28 Tage1 Tag28 Tage28 Tage
Tarifpauseneinneinneinbis zu 30 Tage im Kalenderjahr kostenlos, danach 29 Cent/Tag (entspricht 8,70 Euro/Monat)neinnein
Auslandsgesprächenicht möglichab 9 Cent pro Minuteab 9 Cent pro Minutenicht möglichab 9 Cent pro Minuteab 9 Cent pro Minute
Roamingnur EU-Roaming, Rest gesperrtjaja, EU unterliegt Fair Use Regelungnein, EU-Roaming als inklusive geplantjaja
VoLTE / VoWIFIja / janeinja / jaja / janeinnein
Rufnummernmitnahmeeingehend: nicht möglich
abgehend: kostenlos
eingehend: möglich, 25 Euro Bonus
abgehend: 6,82 Euro
eingehend: möglich, 25 Euro Bonus
abgehend: 6,82 Euro
eingehend: möglich
abgehend: 6,82 Euro
eingehend: möglich, 25 Euro Bonus
abgehend: 6,82 Euro
eingehend: möglich, 10 Euro Bonus
abgehend: 6,82 Euro
BesonderheitBuchung nur per App, keine Gespräche zu Sonderrufnummern3 x 5 GB Datenvolumen exraBuchung nur per App, keine Gespräche zu SonderrufnummernLTE nur gegen 1 Euro Aufpreis
BezahlungPaypalPrepaid-AufladungPrepaid-AufladungPayPalPrepaid-AufladungPrepaid-Aufladung
Bestellenhier bestellenhier bestellenhier bestellenhier bestellenhier bestellen

Fraenk vs. Vodafone

In Sachen Leistung kommen O2 und Lidl mit Telefon- und SMS-Flatrates daher, bei Vodafone gibt es nur 200 Einheiten pro Monat in andere Netze, nur Vodafone-Kunden sind ohne weitere Kosten erreichbar. Auch beim Datenvolumen musst du bei Vodafone die meisten Abstriche im Bereich der 10-Euro-Prepaid-Tarife machen: Nur 2,5 GB bekommst du hier, während es bei Fraenk 4 GB sind. Auch gegenüber Vodafone schneidet Fraenk im Vergleich also besser ab.

Fraenk vs. Congstar

Ebenfalls 9,99 Euro beziehungsweise 10 Euro kosten die vergleichbaren Tarife von O2 und Congstar. Hier bekommst du 3,5 GB Datenvolumen bei O2 und 3 GB bei Congstar. Beide Anbieter haben Flatrate für Telefonie dabei. Großer Nachteil bei Congstar: Der Tarif hat von Hause aus kein LTE. Das LTE-Netz kannst du für 1 Euro pro Abrechnungszeitraum hinzubuchen. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Und auch SMS kosten bei Congstar extra. Rein nach dieser Faktenlage steckt Fraenk im Vergleich also auch Congstar in die Tasche. Congstar ist übrigens der Anbieter, der Fraenk für die Telekom realisiert.

Fraenk vs. O2

O2 bietet dir nur 500 MB weniger Datenvolumen als Fraenk. Lediglich durch die Abrechnung pro vier Wochen sind die laufenden Kosten höher als bei Fraenk. Je nach örtlicher Gegebenheit ist auch das O2 Netz kein Nachteil. O2 hingegen hat einige Vorteile, die Fraenk nicht bieten kann.

Fraenk vs. Lidl Connect

Lidl Connect bietet dir für nur 7,99 Euro für weniger Geld als Fraenk ein Datenvolumen von 3 GB. Im Vergleich also 1 GB weniger. Du nutzt bei Lidl Connect das Vodafone-Netz – auch mit LTE-Freigabe. Wenn du nicht gerade auf Telekom als Netz oder das zusätzliche Gigabyte Datenvolumen angewiesen bist, ist Lidl Connect der deutlich attraktivere Tarif. Zumal bei Lidl Connect noch einige Fakten zum Tragen kommen, die auch für alle anderen Tarife gelten – mit Ausnahme von Fraenk und teilweise auch freenet Funk.

Kein Roaming, keine Auslandsgespräche: Stärke oder Schwäche von Fraenk?

Denn was Fraenk nicht ermöglicht sind Telefonate ins Ausland oder zu Sonderrufnummern. Auch Roaming ist bei Fraenk nur in Ländern möglich, in denen das EU-Roaming greift. In anderen Ländern – sprich beim International Roaming – hast du kein Netz und kannst auch nicht angerufen werden. Bei Freenet Funk gilt das übrigens sogar innerhalb der EU: Kein Netz hinter der deutschen Grenze. Vorteil bei Fraenk: Die Telekom zählt auch die Schweiz zum EU-Roaming dazu – auch bei Congstar und somit auch bei Fraenk.

Auch wenn du deine bisherige Handynummer bei einem Wechsel behalten willst, bist du bei Fraenk an der falschen Adresse. Die ankommende Nummernportierung wird nicht angeboten. Und: Bezahlen kannst du (wie bei Freenet Funk) ausschließlich per Paypal.

Ein Teil dieser Nachteile kann aber auch ein Vorteil sein. Du kannst dir beispielsweise sicher sein, dass deine Kinder mit dieser Karte keine teuren Auslandsanrufe machen können. Lediglich durch die Bestellung von zusätzlichem Datenvolumen können weitere Kosten anfallen.

Fazit: So steht Fraenk im Vergleich im Markt da

Der attraktivste Tarif im Bereich um 10 Euro monatlich ist Fraenk nicht. Allenfalls wenn du auf das Telekom-Netz angewiesen bist, die Flatrates benötigst und auch die 4 GB Datenvolumen für dich passen. Auch wenn du einen Tarif suchst, mit dem du möglichst einfach alle zusätzlichen Kosten vermeidest, könnte Fraenk der richtige Anbieter für dich sein.

Suchst du aber einfach einen Handytarif unter 10 Euro, der dir möglichst viel Datenvolumen zu fairen Konditionen bietet, so wäre am ehesten Lidl Connect der richtige Anbieter für dich.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

7 KOMMENTARE

  1. In der Vergleichstabelle ist bei Lidl Connect die Verfügbarkeit von VoLTE / VoWIFI mit ja/ja angegeben. Seit wann unterstützt Lidl Connect VoLTE / VoWIFI?

  2. Halbherziger Vergleich. Fraenk ist Telekom, mit entsprechenden Vorteilen. So ist die Schweiz beim Roaming enthalten, sonst bei keinem anderen Anbieter.

    Ferner bietet die Telekom auch hier VoLTE und WLANcall. Insbesondere Vodafone erlaubt bei seinen CallYa nur UMTS und GSM für Telefonate. Aber alle Netzbetreiber bauen kräftig UMTS-Stationen zugunsten von LTE ab. Mit Vodafone hat man ohne VoLTE eine ähnlich schlechte Erreichbarkeit in dünner besiedelten Gegenden wie bei O2.

  3. Gibt es Gründe, warum Penny Mobile bei dem Vergleich nicht einbezogen wurde? Klar, ist auch Congstar, bietet aber für 8EUR 3GB und Rufnummernmitnahme und EU-Roaming deutliche bessere Konditionen, als der Congstar Tarif aus der Tabelle. Zumal, wenn man auf das Telekom-Netz angewiesen ist. Habe ich etwas übersehen? Danke.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen