ANZEIGE

Nur 130 Euro: Was taugt der günstige HUAWEI-Monitor?

5 Minuten
Monitore gibt es von 100 bis zu mehreren tausend Euro. HUAWEI greift bei seinem 24-Zoll-Modell, dem HUAWEI Display 23.8, beim Preis ganz unten an und will dennoch viel bieten. Kann das gelingen? Der Test zeigt es dir.
Huawei Display 23.8
Huawei Display 23.8Bildquelle: Huawei

HUAWEI mausert sich in Deutschland immer mehr zum Multi-Produkt-Anbieter. Hatte man bei den Chinesen noch vor wenigen Jahren gefühlt nur Smartphones auf der Speisekarte, gibt es mittlerweile vom Bluetooth-Lautsprecher bis zum Laptop praktisch alles, was das Technikherz begehrt. Und so nimmt HUAWEI nicht nur Büro- und Smartphone-, sondern auch Home-Office-Arbeiter ins Visier. Und hier gibt es mittlerweile einen riesigen Markt. Immer mehr Menschen nehmen das Zuhause, Arbeiten als echte Alternative wahr und richten sich einen eigenen Arbeitsplatz zu Hause ein. Zum Beispiel mit dem HUAWEI Display 23.8.

HUAWEI Display 23.8: Die technischen Daten

Und hier will das HUAWEI Display 23.8 überzeugen. Es bietet solide Technik und einige Highlights zu einem geringen Preis von zurzeit knapp 130 Euro. Das liegt an der Angebotsaktion „Crazy Week“ im Oktober 2022, die den Monitor um 40 Euro reduzieren. Im Doppelpack gibt es zwei für 245,10 Euro. Doch lohnt sich die Anschaffung für den Ottonormalverbraucher?

Dafür schauen wir uns erst einmal die technischen Daten des HUAWEI Display 23.8 an. Und hier warten schon ein paar spannende Fakten darauf, gehoben zu werden. Die namensgebenden fast 24 Zoll Bilddiagonale sind das eine, bemerkenswert ist jedoch die Full-HD-Auflösung. Klar gehört sie mittlerweile zum Standard, aber nicht unbedingt in der Preisklasse, in der sich der HUAWEI-Monitor aufhält. Dazu gibt es den Bildschirm mit wahlweise 60 oder 75 Hz Bildwiederholrate. Unser Testgerät besitzt die etwas bessere Frequenzhöhe. Ist sie dir egal, kannst du noch einmal 10 Euro sparen und zum 60-Hertz-Model greifen.

Die 5 ms Reaktionszeit des IPS-Panel und der Farbumfang von 72 Prozent des NTSC (beides als typische Werte ausgeführt) sind dann wieder Standard. Doch die AMD FreeSync-Fähigkeit und der Betrachtungswinkel von 178 Grad sprechen schon eine etwas gehobenere Sprache.

Installation und Praxis

Um es kurz zu machen: Wer Schwierigkeiten beim Ausbauen des HUAWEI Display 23.8 hat, wird auch beim Essen mit Messer und Gabel Probleme haben. Die Installation des Monitor-Ständers beschränkt sich auf das Zusammenstecken des Fußes mit dem Holm. Nach dem „Klick“ wird eine Arritierungsschraube ohne Werkzeug handfest angezogen. Das war es. Du kannst den Monitor dann ebenfalls ohne Werkzeug noch am Ständer befestigen. Schnell das Stromkabel und das HDMI-Kabel verbunden und schon zeigt sich ein Bild. Selbst blutige Anfänger kommen also mit dem Monitor zurecht.

Huawei Display 23.8
HUAWEI Display 23.8

Das gilt auch bei der Steuerung des Menüs über die Tasten am unteren Rand des Displays. Hier kannst du Kontraste, Farbwerte und Helligkeiten einstellen, aber auch AMD FreeSync und einen Blaulicht-Filter aktivieren. Alle Optionen sind sehr leicht zu finden und bedürfen keiner Vorkenntnisse, um sie zu bedienen.

Sehr gelungen und für einige sicher entscheidend: Die Ränder oben und an den Seiten des Monitors sind unter 6 mm dick. Damit bietet er sich direkt für eine Zwei-Monitor-Kombination an. Damit erweiterst du deine Displayfläche und der kleine Rand stört darin kaum. So wird aus einem kleinen Homeoffice eine echte Bühne für die ganz großen Arbeitsschritte. Der Kombi-Deal mit zwei Monitoren für zusammen 245 Euro ist damit noch einmal sinnvoller.

Bildqualität und Gaming-Potenzial

Und danach? Danach geht es ebenso unkompliziert weiter. Der Monitor von lässt sich bis weit in den unnatürlich schiefen Bereich ablesen. Die Farben leiden dann zwar, aber die Darstellung ist noch gut. Die Schärfe ist im direkten Vergleich mit einem 2K oder 4K-Monitor schwächer. An Rundungen entstehen kleine Treppchen und feinste Strukturen lösen sich etwas früher auf, als bei einem Edel-Monitor. Bedenkt man den Preis jedoch mit, lässt sich an der Schärfe, der Farbdarstellung und den Kontrasten kaum Kritik üben. Schade ist jedoch, dass sich der Ständer nur in der Neigung einstellen lässt. Zumindest eine Drehfunktion oder eine Höhenverstellung wären eine Überlegung wert. Nimmst du einen Monitor-Arm über den Vesa-Anschluss zu Hilfe, ist das Problem aber hinfällig.

Bleibt die Gaming-Fähigkeit des HUAWEI Display 23.8. 75 Hertz und die Free-Sync-Funktion sprechen etwas gegenteilige Sprachen. Dazu sind 5 ms Reaktionszeit kein High-End. Damit ist der Monitor für Gelegenheitsspieler, die vorwiegend einen günstigen Alltags-Monitor suchen, eine gute Wahl. Profi-Gamer und High-End-Speed-Junkies werden mit dem Display jedoch nicht glücklich. Sie sollten sich eher den HUAWEI MateView GT 27 anschauen.

Preis-Leistung und Fazit zum HUAWEI Display 23.8

HUAWEI hat mit dem Display 23.8 einen soliden Alltags- und Home-Office-Monitor auf die Beine beziehungsweise den Ständer gestellt. Für den Regelpreis von 170 Euro wäre er einer von vielen und kaum eine gesonderte Erwähnung wert. Doch die Aktion, mit der HUAWEI ihn gerade für unter 130 Euro anbietet, bringt in ganz weit nach vorn. Denn für das Geld bekommst du solide Technik im schicken Gewand und mit großem Erweiterungspotential. Denn mit den dünnen Rändern und dem Doppelpack-Angebot bietet er sich auch an, auch wenn du etwas aufwendiger aufrüsten willst.

Pros zum HUAWEI Display 23.8

  • starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • solide Bildqualität
  • super easy im Handling
  • erweiterungsfähig

Contras zum HUAWEI Display 23.8

  • etwas langsam
  • Ständer mit wenigen Einstellmöglichkeiten

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Mick

    Dass die Gaming Leistung erwähnt wird aber kein Ton über den Stromverbrauch gesagt wird disqualifiziert diese Publikation von vorneherein als nicht ernst zu nehmend.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein