ANZEIGE

Dyson V8 Akku-Staubsauger im Test: Wendig, leicht und saugstark

6 Minuten
Akkusauger von Dyson gelten als die Königsklasse unter den Staubsaugern. Wir haben den kabellosen Dyson V8 Motorhead für dich getestet, der zu den preiswerteren Dyson-Geräten seiner Art gehört. Im Test hat er uns beeindruckt – aber überzeuge dich am besten selbst.
Dyson V8 im Test
Dyson V8 im TestBildquelle: Felix Kemper / inside digital

Der Dyson V8 Motorhead ist ein Akku-Staubsauger, der einen preiswerten Einstieg in die Welt der kabellosen Dyson-Sauger möglich macht – zumindest für Dyson-Verhältnisse. Er lässt sich sowohl als Hand- als auch Bodenstaubsauger verwenden und ist somit sehr flexibel einsetzbar. Mit rund 40 Minuten Akkulaufzeit hat er etwas weniger Ausdauer als der Cyclone V10 oder V12 Slim Absolute aus dem Hause Dyson. Und mit bis zu 115 Air Watt (eine von Dyson selbst eingeführte Einheit) bietet er auch etwa 30 Prozent weniger Saugkraft als seine großen Geschwister. Dafür ist er jedoch für einen erschwinglicheren Preis erhältlich – und für die meisten Herausforderungen ausreichend.

Dyson V8 motorhead: Allergikerfreundlich und leistungsstark

Den Akku-Staubsauger Dyson V8 Motorhead gibt es in einem modernen – fast futuristischen – Design in den Farben Grau, Violett und Rot. Mit einem Gewicht von 2,63 Kilogramm ist er ziemlich leicht, was beim Staubsaugen besonders positiv auffällt. Verbaut ist ein leistungsstarker Motor mit 110.000 Umdrehungen in der Minute. Der handliche Dyson-Sauger kommt ohne Wegwerf-Staubsaugerbeutel aus, spart somit laufende Kosten und reduziert Müll. Der integrierte Filter lässt sich stattdessen einfach abwaschen und ist so lange verwendbar. Der Staubbehälter des V8 fasst 0,54 Liter und bietet damit in der Regel ausreichend Volumen für einen oder sogar mehrere Reinigungsdurchgänge.

Darüber hinaus hat der Filter des Dyson V8 einen weiteren Vorteil: Er filtert die Luft und gibt dadurch Allergenen kaum eine Chance. Dadurch ist die abgegebene Luft nach dem Staubsaugen reiner als zuvor. Ein Pluspunkt für alle Allergiker. Mitgeliefert wird eine rotierende Elektrobürste, die vor allem bei der Bodenreinigung Einsatz findet und Schmutz besser aufnehmen soll. Eine mitgelieferte Kombi-Zuberhördüse sowie eine Fugendüse erleichtern die Reinigung von Ritzen, Kanten und sonstigen schwer erreichbaren Stellen.

Dyson V8 mit Zubehör
Dyson V8 mit Zubehör

Kabellos saugen in einem Rutsch

Mit einer langen Akkulaufzeit von circa 40 Minuten im Standardmodus sollte der Dyson-Akkusauger in der Regel für die Reinigung einer Wohnung in einem Stück ausreichen. Bei einem größeren Haus und je nach Gründlichkeit der Reinigung könnte er hier an seine Grenzen stoßen und müsste zwischenzeitlich aufgeladen werden. Ein Übel, das der Staubsauger durch die gewonnene Freiheit ohne lästige Kabel locker wettmacht. In rund fünf Stunden ist er wieder voll aufgeladen.

Im Lieferumfang ist außerdem eine Wandhalterung enthalten, die sich in die Wand schrauben lässt und gleichzeitig als Ladestation dient. Denn das Ladekabel lässt sich auf der Rückseite einfädeln – und der Staubsauger dockt in der Halterung zur Aufladung praktisch an. Möchtest du kein Loch in die Wand bohren, lässt sich das Kabel jedoch auch regulär ohne Wandhalterung in den Akkusauger stecken. Der Akkusauger ist mit zwei Modi ausgestattet: Ein Standardmodus und ein MAX-Modus. Letzterer bietet mehr Leistung, was sich allerdings auf die Akkulaufzeit auswirkt.

Modularer Aufbau des Dyson V8: Flexibel anwendbar

Doch nun zu unseren Erfahrungen aus der Praxis: Der Dyson V8 macht einen hochwertigen Eindruck, insbesondere durch das matte Saugrohr aus Aluminium. Wie ist der Sauger aufgebaut? Der Handstaubsauger ist sozusagen das Hauptgerät, in dem bereits Motor, Filter und Staubbehälter stecken. So lässt er sich praktisch für die Reinigung von Möbeln oder eines PKWs nutzen. Am Hauptgerät lassen sich nun diverse Aufsätze anbringen. Das Aufstecken der Aufsätze geht dabei sehr unkompliziert mithilfe von Druckknöpfen. Hier lässt sich nun das Saugrohr als Verlängerung aufstecken, wodurch sich etwa die Decke ganz leicht von Spinnweben befreien lässt. Auch das weitere mitgelieferte Zubehör lässt sich an das Saugrohr praktisch andocken.

Dyson V8 als Handstaubsauger
Dyson V8 als Handstaubsauger

Um aus dem Dyson V8 einen Bodenstaubsauger zu machen, steckt man die mitgelieferte Elektrobürste einfach ins Saugrohr. Jetzt lässt sich der Boden ganz bequem mit der rotierenden Bürste von Staub und sonstigem Schmutz befreien. Uns ist im Test sofort aufgefallen, wie leicht die Elektrobürste über den Boden gleitet. So macht sich auf Hartböden nahezu kein Widerstand bemerkbar, was das Reinigungs-Erlebnis erstaunlich angenehm gestaltet. Etwas anders ist das bei Teppichböden. Hier gleitet er ein Stück weit schwergängiger über den Boden – was wir jedoch nicht als großartig störend empfunden haben.

Beseitigt Schmutz bis an die Wand

Unsere Erfahrungen zeigen: Der Dyson-Akkusauger nimmt Staub und Schmutz effektiv auf. Besonders beeindruckt hat uns die Reinigung mit dem Bodenstaubsauger entlang der Wand. Denn hier schafft es der Dyson-Sauger selbst Schmutz direkt am Rand zu beseitigen. Ein Vorteil, den längst nicht jeder Staubsauger bietet. Nutzt man den Sauger als Handgerät ohne Bodendüse, fällt auf, dass er erstaunlich leise ist. Das ist der speziellen Dämpfung von Vibrationen und Geräuschen zu verdanken. In Kombination mit der Elektrobürste ist er etwas lauter, da hier die Rotation der Düse zusätzliche Geräusche erzeugt. Dennoch haben wir die Lautstärke beim Saugen mit dem Dyson V8 als verhältnismäßig leise empfunden.

Weiterhin positiv ist uns die enorme Wendigkeit des Dyson-Bodenstaubsaugers aufgefallen. Denn hier genügt eine sanfte Drehung des Handgelenks und schon dreht sich die Elektrobürste geschmeidig in die entsprechende Richtung. Das ist besonders dann praktisch, wenn du die Fläche zwischen Möbeln, Blumentöpfen und sonstigen Objekten reinigen möchtest. Denn so manövrierst du den Akkusauger im Handumdrehen um jedes Hindernis. Darüber hinaus gestaltete sich die Reinigung der Decke im Test als besonders leicht, was zum einen dem Gewicht und zum anderen dem Schwerpunkt am Handstück zu verdanken ist.

Fazit zum Dyson V8

Der Dyson V8 Motorhead hat uns im Test allemal überzeugt. Besonders hervorzuheben ist seine hohe Wendigkeit und starke Saugkraft. Auch das leichte Gewicht und das mitgelieferte Zubehör sind gute Argumente für den Akkusauger. Zusätzlich spricht seine relativ niedrige Lautstärke für das Gerät.

Einziges Manko: Gerne hätten wir uns in der Preisklasse ein LED-Licht an der Bodenbürste gewünscht sowie die Möglichkeit, den Staubsauger eigenständig aufrecht hinzustellen.

Pro

  • Sehr wendig
  • Leistungsstark, insbesondere dank Elektrobürste
  • Relativ leise
  • Leicht, Schwerpunkt am Handgelenk
  • Beseitigt gut Schmutz direkt an der Wand
  • Praktisches Zubehör

Contra

  • Keine LED
  • Steht nicht von alleine aufrecht

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Dyson V8 mit Zubehör: Felix Kemper / inside digital
  • Dyson V8 als Handstaubsauger: Felix Kemper / inside digital
  • Dyson V8 im Test: Felix Kemper / inside digital

Jetzt weiterlesen

Xiaomi 14 im Ersteindruck: Dieses Smartphone lehrt Samsung das Fürchten
Kompakte Smartphones sind in den vergangenen Jahren selten geworden und 6,7 Zoll haben sich zum neuen Standard entwickelt. Das neue Xiaomi 14 ist hier eine Ausnahme. Wir haben das kompakte Flaggschiff-Smartphone vor Marktstart ausprobiert.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Nutzerbild Mike Oxlong

    So ein gekaufter Beitrag.
    Dyson ist zu schwer, zu anhandlich, viel zu Laut und völlig überteuert!!!

    Antwort
  2. Nutzerbild Carsten

    Der ist doch uralt! Wird der überhaupt noch produziert? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit ein Modell zu kaufen, dessen Akku schon irgendwann 2018 produziert wurde und in irgendeinem Lager vor sich hin gealtert ist?

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein