Amazon-Kopfhörer im Test: So gut sind die Echo Buds 2 wirklich

5 Minuten
Wer bei Amazon nach In-Ear-Kopfhörern sucht, kann anschließend Stunden damit verbringen, die richtigen für sich zu finden. Das weiß offenbar auch Amazon, weshalb man kurzerhand ein eigenes Modell hergestellt hat. Wir haben uns einige Platten mit den Echo Buds 2 angehört. Sind sie den Preis wert?
Amazon-Kopfhörer im Test: So gut sind die Echo Buds 2 wirklich
Amazon-Kopfhörer im Test: So gut sind die Echo Buds 2 wirklichBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Überaus clever von Amazon, eigene In-Ear-Kopfhörer zu produzieren und im eigenen Online-Shop anzubieten. Da der Markt komplett übersättigt und zudem auch noch unübersichtlich ist, kann man dem Käufer eine Alternative anbieten. Eine Alternative, die, so die Idee, von einer bekannten Marke stammt und deshalb auch gut sein muss. Wenn dann auch noch der Preis stimmt und die Bewertungen im eigenen Online-Shop positiv sind, sollten Kopfhörer wie die neuen Echo Buds 2 ein Selbstläufer sein. Sollten. Denn es passt nicht alles zusammen. Doch, der Reihe nach.

Passform und Bedienung der Kopfhörer

Bei In-Ear-Kopfhörern ist es für Hersteller solcher inzwischen relativ einfach, sie passformgenau auszuliefern, sodass sie in nahezu jedem Ohr halten, ohne herauszufallen. Doch ist das wirklich so? Weit gefehlt. Es gibt immer noch Kopfhörer, die, trotz vieler beiliegender Ohrstöpsel aus Gummi beim Nicken aus dem Gehörgang fallen. Bei den Amazon Echo Buds 2 ist das aber nicht so. Sie rutschen nicht heraus und hat man die für seine Ohren passenden Silikon-Aufsätze gefunden, machen sie den Gehörgang dicht. Auch ohne ANC wird die Umgebung dadurch bereits leiser. Der Tragekomfort ist dabei trotzdem hoch. Auch nach zwei Alben von Iron Maiden drückt nichts in den Ohren.

Amazon-Kopfhörer im Test: Echo Buds 2
Amazon-Kopfhörer im Test: Echo Buds 2

Anders hingegen muss man die Bedienung bewerten. Tippt man einen der Kopfhörer an, lassen sich Musik pausieren, Lautstärke verändern oder Lieder vor- und zurückspringen. Die Kopfhörer reagieren auf Berührungen aber etwas zu empfindlich und die Aktion wird zu verzögert ausgeführt. Wem das missfällt, der kann freilich auch mit Alexa reden und die Musik pausieren oder sie lauter machen.

Klang und ANC

Neben der Passform ist der Klang der Kopfhörer das wohl alles entscheidende Kriterium beim Kauf. Von Amazons Echo-Lautsprechern wissen wir, dass der US-Konzern guten Sound für wenig Geld liefern kann. Wir sprechen hier nicht von High-Fidelity-Klang, sondern eher dem, was die Masse der Musikhörer als „gut“ empfindet. Die Echo Buds 2 liefern genau das. Anständigen, soliden und halbwegs ausgewogenen Sound. Hier und da werden die Höhen etwas übergriffig, lassen sich aber im Equalizer der Alexa-App in den Griff bekommen. Der eine oder andere dürfte im gleichen Atemzug auch an den Reglern für die Tiefen herumfummeln, um etwas mehr Bass aus den Kopfhörern zu pressen. Vernünftig. Und wer nach In-Ear-Kopfhörer sucht, die bei maximaler Lautstärke einen Höllenlärm liefern, wird bei den Echo Buds 2 fündig.

Diese Kopfhörer US-amerikanischer Sound-Experten versprechen mehr als nur kolossalen Klang

Die aktive Geräuschunterdrückung ist bei In-Ear-Kopfhörern bei Weitem nicht so gut ausgeprägt, wie bei Over-Ear-Modellen. Unternehmen wie Sony oder Bose bekommen das dennoch ziemlich gut hin. Auch die Klipsch T5 II ANC können den Umgebungslärm relativ gut in Schach halten. Die Amazon Echo Buds 2 tun das auch, jedoch längst nicht so gut wie die Sony WF-1000XM4.

Amazon-Kopfhörer im Test: Echo Buds 2
Amazon-Kopfhörer im Test: Echo Buds 2

Akkulaufzeit und Case der Kopfhörer

Wie viel Musik am Stück hört man wohl mit In-Ear-Kopfhörern, die bei Weitem nicht den Komfort so mancher Over-Ear-Modelle erreichen? Fünf? Dann gibt es bei den Amazon Echo Buds 2 kein Problem. Das, was Amazon garantiert, erreichten wir auch im Test. Und sollten die Kopfhörer nach fünf Stunden Arbeit mitten in der neuesten Platte der Stereophonics den Geist aufgeben, langt eine kurze Raucherpause. Nach 15 Minuten im Ladeetui haben sie wieder genug Power, um zwei Stunden Musik hören zu können. Apropos Ladeetui: Insgesamt liefert das Case genug Saft, um, mit von vorneherein aufgeladenen Akkus in den Kopfhörern, 15 Stunden Musik hören zu können.

Amazon-Kopfhörer im Test: Echo Buds 2
Amazon-Kopfhörer im Test: Echo Buds 2

Zudem ist das Case stabil und kompakt, sodass es gut in die Hosentasche passt. Zwar bietet es auch einen USB-C-Anschluss, um die gesamte Combo wieder aufzuladen. Es geht aber auch kabellos via Qi, wenn man eine entsprechende Ladestation hat. Zudem fordert Amazon für die Version mit dieser Funktion 20 Euro Aufpreis. Überdies muss man ein Ladepad kaufen. Diese kosten inzwischen nicht die Welt und sind auch schon für deutlich unter 20 Euro zu haben.

Amazon Echo Buds 2 im Test: Fazit und Preis-Leistungs-Verhältnis

Amazon Echo Buds 2 Bewertung

Die Amazon Echo Buds 2 passen perfekt ins Ohr, liefern ein gutes, wenn auch nicht überragendes ANC und einen soliden Klang. Die Akkulaufzeit ist gut, die Steuerung indes hätte etwas direkter und unempfindlicher sein können. Vielleicht gewöhnt man sich aber auch nach eine Weile daran. Das Case ist fein und klein, passt gut in die Hosentasche und lässt sich kabellos aufladen (optional).

Für die Version ohne kabelloser Lademöglichkeit verlangt Amazon rund 120 Euro. Für unseren Geschmack ist das etwas zu hoch gegriffen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird aber dann gut, wenn Amazon die Kopfhörer, wie zum Marktstart, an einem Black Friday zum Sonderangebot von 79 Euro anbietet. Wer also mit den Echo Buds 2 liebäugelt, sollte einen solchen Sonderverkauf abwarten.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein