Windows 8.1 Support endet – So steigst du kostenlos auf Windows 10 um

6 Minuten
In einer Woche endet der Support für Windows 8.1. Hast du noch ein Notebook oder einen Computer mit diesem Betriebssystem im Einsatz? Dann solltest du jetzt handeln. Wir zeigen dir, welche Optionen du hast und wie du kostenlos auf Windows 10 umsteigen kannst.
Homeoffice-Arbeitsplatz
Homeoffice-SoftwareBildquelle: Microsoft

Am 10. Januar 2023 erreicht Windows 8.1 sein Support-Ende. Ab diesem Datum solltest du das über 10 Jahre alte Betriebssystem nicht mehr einsetzen. Zum Glück ist der Umstieg von Windows 8 auf Windows 10 einfach und ohne Datenverlust möglich. Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen zum Windows 8.1 Support Ende und helfen dir Schritt für Schritt beim Umstieg.

Windows 8.1 Support Ende: Häufige Fragen beantwortet

Was passiert am 10. Januar 2023?

Aktuell befindet sich Windows 8.1 in der sogenannten „Extended-Support“-Phase. Heißt, Microsoft liefert keine neuen Funktionen, versorgt das System jedoch weiterhin mit allen sicherheitsrelevanten Updates. Aus Sicherheitssicht spricht also aktuell nichts dagegen, weiterhin auf das rund 10 Jahre alte System zu setzen. Dies ändert sich jedoch am 10. Januar 2023. Denn an diesem Stichtag veröffentlicht Microsoft das letzte Sicherheitsupdate für Windows 8.1. Fortan ist das System also nicht mehr gegen neue Bedrohungen wie Schadsoftware oder anderen Cyber-Angriffen geschützt. Auch werden viele Programme wie Chrome oder Firefox die Unterstützung für die veraltete Windows-Version früher oder später einstellen. Ein Umstieg vor dem Stichtag ist also auf jeden Fall zu empfehlen.

Auf welches System soll ich umsteigen?

Wenn du bei Windows bleiben möchtest, hast du theoretisch zwei Systeme zur Auswahl: Windows 10 und Windows 11. Praktisch ist ein Umstieg auf Windows 11 jedoch für die meisten Nutzer von Windows 8.1 keine Option. Das neue System hat deutlich gestiegene Herausforderungen an die Hardware deines Computers und wird auf beinahe allen Geräten, die vor 2017 erschienen sind, nicht unterstützt.

Also bleibt nur noch Windows 10. Das System ist von der Bedienung her mit Windows 8 vergleichbar und erfordert nur wenig Umgewöhnung. So sind auch die bekannten Kacheln aus Windows 8.1 weiterhin im Startmenü vorhanden. Leider steht auch bei Windows 10 bereits ein Datum für das Support-Ende fest. Bis zum 14. Oktober 2025 sind es jedoch noch etwas mehr als zweieinhalb Jahre.

Alternativ bleibt natürlich der Umstieg auf ein alternatives Betriebssystem wie Linux. Doch dies ist mit deutlich mehr Aufwand verbunden und erfordert eine komplette Neuinstallation von allen Programmen und Daten. Eine nutzerfreundliche Alternative ist hier das Google-System ChromeOS Flex.

Altes Notebook sicher verwenden: So funktioniert ChromeOS Flex

Welche Version von Windows 10 benötige ich?

Bei Windows 8.1 gibt es grundsätzlich dieselben Versionen wie bei Windows 10. Man unterscheidet in Windows 8.1, Windows 8.1 Pro und Windows 8.1 N. Alle drei Versionen gibt es auch bei Windows 10, sodass du bei der jeweiligen Variante bleiben kannst. Dadurch ist der Umstieg sogar kostenfrei möglich.

Eine Besonderheit bietet hingegen Windows 8.1 RT. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Variante für Tablets mit ARM-Prozessor. Für diese Version gibt es keine Möglichkeit zum Update und du benötigst zwangsläufig neue Hardware.

Muss ich Windows 10 kaufen?

Das kostenlose Update auf Windows 10, welches Microsoft nach der Veröffentlichung des Systems ein Jahr lang angeboten hatte, ist abgelaufen. Dennoch ist es weiterhin problemlos möglich, kostenfrei auf Windows 10 umzusteigen. So kann Windows 10 weiterhin mit einem Lizenzschlüssel von Windows 8.1 oder Windows 7 aktiviert werden. Wenn du diesen nicht kennst, kannst du ihn mit einem kostenlosen Tool ermitteln.

Anleitung für den Umstieg: Windows 8.1 auf Windows 10

Neben einem Neukauf eines PCs oder Notebooks gibt es zwei Möglichkeiten für den Umstieg auf Windows 10: durch eine Neuinstallation oder durch ein einfaches Upgrade. Wir zeigen dir hier den einfacheren Weg, bei dem all deine Daten sowie alle installierten Programme erhalten bleiben. Dennoch solltest du immer – nicht nur vor Befolgen dieser Anleitung – über eine externe Sicherung deiner Daten verfügen.

1. Windows 8 Lizenzschlüssel ermitteln

Um deinen Windows 8 Key herauszufinden, benötigt du das Tool „Magical Jelly Bean KeyFinder“. Die kostenfreie Variante ist hierfür vollkommen ausreichend. Hast du das Programm installiert, startest du es und klickst auf der linken Seite auf Windows 8.1 [..]. Auf der rechten Seite siehst du dann bei dem Punkt „CD Key“ deinen Lizenzschlüssel. Notiere ihn dir oder mache ein Foto mit deinem Smartphone, um ihn später für die Aktivierung von Windows 10 zur Hand zu haben. Achte zur Sicherheit darauf, welche Version von Windows 8.1 du besitzt (Windows 8.1, Windows 8.1 Pro oder Windows 8.1 N). Dein Key funktioniert nämlich nur für die gleichnamige Variante von Windows 10.

Windows 8.1 Key finden
Der „Magical Jelly Bean Keyfinder“ zeigt dir deinen Lizenzschlüssel an

2. Backup erstellen

Auch dieser Schritt ist eigentlich überflüssig, wenn du bereits regelmäßige Backups durchführst. Dennoch hier noch einmal der Hinweis: Auch wenn bei dem Upgrade auf Windows 10 keine Daten verloren gehen, ist es auf jeden Fall sicherer vorher ein aktuelles Backup anzufertigen. Dazu reicht es in den meisten Fällen aus, alle deine Daten auf eine externe Festplatte oder einen großen USB-Stick zu kopieren.

3. „Windows Update Assistant“ herunterladen und starten

Um das Update auf Windows 10 zu starten, musst du den „Windows Update Assistant“ bei Microsoft herunterladen. Klicke hierfür auf die blaue Schaltfläche „Tool jetzt herunterladen“ und starte das Programm. Das Tool führt dich Schritt für Schritt durch den kompletten Upgrade-Prozess.

Um zu starten, akzeptiere die Lizenzbedingungen und wähle anschließend den Punkt „Jetzt Upgrade für diesen PC ausführen“. Nun lädt das Tool die passende Version von Windows 10 für deinen Computer herunter und bereitet die Installation vor. Dieser Vorgang dauert je nach Internetverbindung unterschiedlich lange. Circa 4 bis 5 Gigabyte werden hierbei übertragen.

Ist dies abgeschlossen, musst du nochmals Lizenzbedingungen akzeptieren und bekommst anschließend eine Übersicht angezeigt. Hier siehst du, welche Version von Windows 10 installiert wird und dass all deine persönlichen Daten und Programme bei dem Upgrade erhalten bleiben. Wenn du jetzt auf „Installieren“ klickst, wird das Upgrade auf Windows 10 durchgeführt. Dies kann je nach Geschwindigkeit deines Computers einige Minuten, aber auch über eine Stunde dauern. Anschließend wirst du durch die Einrichtung von Windows 10 geführt und bist startklar.

Windows 10 statt Windows 8.1: Die Unterschiede

Windows 10 statt Windows 8.1

Bei der Benutzung von Windows 10 wird dir auffallen, dass sich die Bedienung kaum von Windows 8.1 unterscheidet. Lediglich das ständige Umschalten zwischen der Kachelansicht und Desktop entfällt und Programme starten nicht automatisch im Vollbild-Modus.

Viele Programme wie die Foto-Anzeige wurden deutlich verbessert und haben mehr Funktionen erhalten. Auch ein kostenloser Virenscanner ist bei Windows 10 bereits vorinstalliert und kann direkt verwendet werden. Wenn du weitere Fragen zu Windows 10 hast, versuchen wir dir in den Kommentaren zu helfen.

Deine Technik. Deine Meinung.

21 KOMMENTARE

  1. Uso Barnebeck

    Klappt das auch mit einem OEM Win 8.1 ?

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Ja das klappt auch 🙂

      Antwort
  2. S. Weller

    Kann ich auch nach dem 10. Januar wie beschrieben noch auf Windows 10 upgraden?

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Ja, das ist problemlos möglich. Jedoch gibt es nach diesem Stichtag keinen technischen Support von Microsoft mehr.

      Antwort
  3. Helga Krumbé

    Ich erhielt die Aussage, dass ich kein Upgrade fahren soll wenn meine Festplatte älter als 10 Jahre ist. Ist dem so? Warum nicht, wenn diese Informationen stimmen sollte?
    Danke für eine Antwort. Gruß Helga

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Servus Helga,
      die Begründung habe ich noch nie gehört, auch mit einer alten Festplatte sollte Windows 10 problemlos funktionieren. Wenn technisch möglich, würde der Wechsel auf eine schnelle SSD den Computer merklich beschleunigen. Ist aber kein Muss 🙂
      LG

      Antwort
  4. Steffi

    hallo. ich erhalte immer die Fehlermeldung: Der Product Key konnte nicht überprüft werden.
    was kann ich tun? vielen Dank für die Hilfe .

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Hey, woher stammt denn der Key? Mit dem Tool ausgelesen, oder klebt der als Sticker auf dem Gerät?

      Antwort
      • Steffi

        Mit dem Tool ausgelesen.

        Antwort
        • Timo Brauer inside digital Team

          Hast du das Gerät mit bereits installiertem Windows gekauft? Dann versuche Windows 10 mit einem generischen Schlüssel (google: windows 10 generic key) zu installieren und danach deinen Key in den Einstellungen einzugeben.
          Wenn du den Key damals einzeln gekauft hast, musst du dich an den Verkäufer wenden.

          Antwort
  5. Hanna Jade

    Sehr geehrter Herr Brauer,
    wenn Sie „Technikjournalismus “ studierten, dann setzt man voraus, daß Sie im Teil Journalismus wohl auch Umgangsformen kennengelernt haben.
    Leser Ihres Beitrages mit „du“ anzureden, ist weder höflich, respektvoll noch im deutschen Sprachraum üblich.
    Es hier zu benutzen, zeigt einen Trend, die Befürworter als „üblich“ begründen.
    Sie benutzen es und behaupten es sei üblich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hanna Jade

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      In jeder Redaktion gibt es einen Redaktionsleitfaden, welcher Dinge wie Gliederung der Artikel, die Leseransprache und sogar die Schreibweise bestimmter Begriffe regelt. Wir haben uns hier für das DU in der Leseransprache entschieden. So möchten wir die Lesenden direkt ansprechen und auf Augenhöhe kommunizieren. Das lernt man in einem Journalismusstudium 😉 Sprache wandelt sich nun einmal und es wird immer Personen geben, die sich an neuen Dingen wie dem Duzen oder dem Gendern in Texten stören.

      Antwort
  6. mathias stetter

    alles io

    Antwort
  7. H.Pomp

    Dieses penetrante duzen nervt mich ebenso. z.B. duzt mich (70) ein ungefähr 20 jähriger Lehrling mit „hallo was kann ich für dich tun“ an.
    Ist das auf Augenhöhe? Ihr verändert die deutsche Sprache !

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Sprache lebt davon, dass sie immer im Wandel ist. Und ja, wir tragen zu dieser Veränderung bei. Hier im Unternehmen wird sich vom Praktikanten bis zum Geschäftsführer geduzt und ich (25) finde das sehr angenehm auch mit Vorgesetzten auf Augenhöhe zu kommunizieren. Für mich hat das nichts mit weniger Respekt zu tun. Aber vielleicht ist das eine Generationenfrage oder wie man aufgewachsen ist.

      Antwort
  8. Rieckmann,H.

    Die ersten Länder die seit vielen Jahren Jahren das „Du“ für jeden, alles, jeder Gelegenheit, etc. benutzten, fangen gerade an etwas umzudenken. Jeder der sich mit seinem Gegenüber wohlfühlt, (beiderseitig) hat die Möglichkeit auf das „Du“ umzuschwenken. Wenn dieses gleich da ist, wird es für Personen die das nicht möchten immer eine „Gradwanderung“. Was Redaktion u.ä. betrifft sollten diese m.M. nach es so handhaben wie es die Mehrheit der Klientel haben möchte. Beim Versuch der Bevölkerung gerade das „Gendern“ aufzuoktroyieren sind mind. 70% der Allgemeinheit dagegen. Mir ist nicht bekannt, das 70% der Bevölkerung nur alte, nicht mit der „Zeit gehende“ Personen sind.

    Antwort
  9. Michael

    Ja, deutsche Sprache ändert sich permanent und offenbar haben manche Leute damit ein Problem. Hinweis von mir, M.A. Germanistik, 58 Jahre: DU kannst niemanden ändern außer Dich selbst. In entsprechenden Bubbles gendere ich übrigens, je nach Zielgruppe bediene ich mich aber auch „einfacher Sprache“.
    Danke auch an Timo für den Artikel.

    Grüße,
    Michael
    gerne per Du!

    Antwort
  10. Johnny

    Ich finde, es kommt auf den Inhalt an und weniger auf die Formalitäten.

    Antwort
  11. Johnny

    Wollte gerade den Magic Jelly Bean Key Finder wie oben beschrieben anwenden. Aber das Ergebnis war die Info: „versteckt für Demozwecke“.
    Was habe ich falsch gemacht?

    Antwort
  12. Waltraud Rathje

    Ich weiß nicht wo das Problem ist . In vielen Fremdsprachen gibt es das SIE in dem Sinne nicht . Wichtig sind andere Umgangsformen,ein freundliches miteinander und auch die Hilfsbereitschaft macht es aus .

    Antwort
  13. Fellschweif

    Ich bin für das Du und gegen das Gendern 😛 aber nun zu wichtigen Dingen. Ich bekomme Fehlermeldung: Diese App kann nicht auf ihren PC ausgeführt werden. Wenden Sie sich an Softwareherausgeber

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein