Return YouTube Dislike: So erhältst du die Dislike-Button-Anzeige zurück

4 Minuten
Die ursprüngliche Funktion des YouTube Dislike-Buttons ist längst Geschichte. Doch was viele nicht wissen: Es gibt nach wie vor Mittel und Wege, um sich die Mag ich nicht-Werte ausspielen zu lassen. Dazu bedarf es lediglich des Tools „Return YouTube Dislike“ sowie einiger weniger Klicks.
Return YouTube Dislike
YouTube Dislike-ButtonBildquelle: Artem Sandler / inside digital

Im November 2021 führte YouTube eine „Neuerung“ ein, die im weiteren Verlauf viel Kritik nach sich zog. Das zu Google respektive Alphabet gehörende Unternehmen machten die Dislike-Anzeige (zu deutsch: Mag ich nicht-Anzeige) unsichtbar. Ab diesem Zeitpunkt beziehungsweise nachdem die dazugehörige API-Schnittstelle im Dezember 2021 entfernt wurde, war es Anwendern nicht mehr ohne Weiteres möglich, das jeweilige Video richtig einzuschätzen. Ist ein Video mit einer IT-Anleitung wirklich hilfreich oder führt dieses schlicht dazu, dass man sich ein Computervirus herunterlädt? Ohne Dislike-Button lässt sich diese Frage kaum beantworten. Insbesondere, sollten auch die Kommentare deaktiviert sein. Glücklicherweise schafft die sogenannte Return YouTube Dislike-Erweiterung Abhilfe. Doch wie funktioniert das Add-on? Für welche Browser ist es verfügbar und worauf müssen Nutzer unbedingt achten? Wir verraten es.

Return YouTube Dislike: So bekommst du die Dislike-Anzeige wieder

Grundsätzlich ist es überaus simpel, die ursprüngliche Funktion des YouTube Dislike-Buttons wiederherzustellen. Alles, was du dafür tun musst, ist ein YouTube Dislike-Add-on zu deinem Browser hinzuzufügen – und zwar das mit der Bezeichnung „Return YouTube Dislike“ des Entwicklers Dmitry Selivanov. Dieses ist für die wichtigsten Browser (Chrome, Firefox, Edge, Opera sowie Brave) verfügbar und genießt im Allgemeinen eine hohe Reputation. Allein im Chrome-Browser wurde das Tool über 3 Millionen Mal heruntergeladen und erhielt eine Gesamtwertung von 4,9 von 5 Sternen bei über 13.000 Bewertungen. Ferner soll der Publisher hinter dem YouTube Dislike-Add-on laut Chrome eine positive Bilanz ohne Verstöße aufweisen und den empfohlenen Richtlinien für Chrome-Erweiterungen folgen. Das Tool scheint also vertrauenswürdig zu sein, worauf auch der Funktionsumfang deutet (später mehr dazu).

Wie funktioniert das Add-on Return YouTube Dislike?

Die Daten des offiziellen YouTube Mag ich nicht-Buttons können lediglich die Kreator selbst sehen, die besagtes Video hochluden. Diese Informationen bleiben dem Dislike-Tool somit verwehrt. Daher stützt sich das Add-on einerseits auf die Daten aus der Zeit vor dem Bann und andererseits auf die extrapolierten Werte der Return YouTube Dislike-Anwender. Und diese dürften angesichts der hohen Nutzungszahlen recht präzise ausfallen. Allerdings werden die Daten insbesondere bei nicht sonderlich populären Videos nicht in Echtzeit aktualisiert. Stattdessen kann es zwischen einigen Stunden und mehreren Tagen dauern, bis die Anzeige wieder zutrifft. Künftig könnte sich dies jedoch ändern, da das GitHub-Projekt nach wie vor aktiv weiterentwickelt wird.

Erweiterung des YouTube Dislike-Buttons richtig einstellen

Nach der Installation empfiehlt es sich, noch schnell einige Einstellungen in dem Return YouTube Dislike-Add-on vorzunehmen. Zunächst einmal sollte die Funktion „Kann Websitedaten lesen und ändern“ nur für die YouTube-Website aktiviert sein. Wer mag, kann auch die Like-/ Dislike-Übermittlung deaktivieren, um für mehr Datenschutz zu sorgen. Das Tool selbst finanziert sich übrigens durch Spenden und verkauft zumindest laut dem Entwickler keine Nutzerdaten an Dritte. Doch zurück zum Funktionsumfang: Die Dislike-Button-Erweiterung bietet einige farbliche Einstellungen. Interessanter ist allerdings die Prozent-Funktion, die dir eine vollautomatische Prozentanzeige an die Hand gibt. Eingeblendet wird diese allerdings erst dann, wenn du den Mauszeiger über den Like-/ Dislike-Balken fährst.

Warum wurde der YouTube Dislike-Button entfernt?

Als Grund für die Entscheidung gab YouTube an, zahlreiche Nutzer hätten die Mag ich nicht-Schaltfläche dazu missbraucht, um mit ihrer Hilfe „Spam-Angriffe“ zu starten. Diese sollen insbesondere weniger bekannten Kreatoren und kleineren Kanälen geschadet haben. Ein berechtigter Grund also, der jedoch nichts an den negativen Auswirkungen ändert, die durch die Entfernung des YouTube Dislike-Buttons entstanden. Und so wies YouTubes dazugehöriges Erklärvideo im September 2022 neben 31.464 positiven Bewertungen auch 572.067 Dislikes auf. Ein Verhältnis von 5,2 zu 94,8 Prozent.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein