E-Book-Reader für die Reise – Diese Modelle sind kompakt und gut

10 Minuten
Sommer und Sonne locken. Die Urlaubssaison hat gestartet und es wird Zeit die Koffer zu packen. Damit man auf der Reise mit genügend Lesestoff versorgt ist, bietet sich ein kompakter E-Book-Reader für die Reise an. Welche Modelle du wunderbar mitnehmen kannst, erfährst du hier.
E-Book-Reader für die Reise
E-Book-Reader für die ReiseBildquelle: Unsplash

E-Book-Reader für die Reise ermöglichen es, eine gesamte Bibliothek an Werken bequem mit sich zu führen und nehmen dabei weniger Platz im Handgepäck weg als Taschenbücher. Dabei wird eine große Auswahl an Geräten mit unterschiedlichen Zusatzfunktionen geboten. Nicht alle davon sind nötig, aber manche eine wahre Bereicherung.

E-Book-Reader für die Reise – handlich und kompakt

Ein guter Reisebegleiter sollte weder zu viel wiegen noch über einen zu großen Bildschirm verfügen. Große Displays nehmen mehr Platz im Gepäck ein und sorgen zudem dafür, dass sich das Gerät weniger bequem in den Händen halten lässt. Wer sich mehrere Stunden am Pool in Geschichten vertiefen will, wird ein handliches Gerät zu schätzen wissen. Die meisten E-Book-Reader sind von sich aus bereits darauf ausgelegt, kompakt zu bleiben und gut in der Hand der Leser zu liegen.

Genügend Speicherplatz

Die meisten E-Book-Reader der heutigen Generationen verfügen über wenigstens 8 GB Speicherplatz, von denen ein Teil üblicherweise ab Werk mit dem Betriebssystem des Geräts belegt ist. Das genügt, um eine Vielzahl von Büchern in den Urlaub mitzunehmen, sodass die Auswahl voraussichtlich größer ausfällt als die Zeit, die man tatsächlich zum Lesen besitzt. Bei vielen, jedoch nicht allen Modellen lässt sich eine zusätzliche Speicherkarte integrieren, um noch mehr Daten auf dem Gerät speichern zu können. Anders sieht es jedoch bei Hörbüchern aus – diese nehmen wesentlich mehr Speicherplatz ein als E-Books. Wer besonders viele Hörbücher im Reisegepäck mitführen will, benötigt daher wesentlich mehr Speicherplatz.

Lange Akkulaufzeiten

Sicher, man könnte genauso gut das eigene Tablet oder Handy zum Lesen der E-Books nutzen und davon profitieren, nur ein einziges Gerät mit sich zu führen statt mehrerer einzelner. Aber in einem Punkt haben E-Book-Reader ihren Ersatzprodukten einiges voraus: nämlich in ihrer langen Akkulaufzeit. Ein guter E-Reader sollte daher über einen ausreichend großen Akku verfügen. Abhängig davon wie viel man als Anwender am Stück liest, kann der Akku von einigen Modellen mehrere Wochen lang anhalten. Da man im Urlaub jedoch im Verhältnis sehr viel mehr Zeit hat, ein Buch zu lesen als im Alltag, sollte man dennoch damit rechnen, dass die Geräte eine eventuelle Nachladung benötigen. Das lässt sich jedoch bequem erledigen, wenn man abends im eigenen Hotelzimmer untergekommen ist und eine Steckdose in greifbare Nähe erreichbar ist.

Welche Zusatzfunktionen sind sinnvoll?

Neuere Modelle bieten ab Werk Filterfunktionen für Blaulicht. Durch die geringere Menge an ausgestrahltem Blaulicht wird der menschliche Biorhythmus weniger gestört und die Nacht schläft sich nach dem Lesen wesentlich besser. Wer also gerne liest, bis ihm die Augen zufallen, sollte in ein Modell mit einem integrierten Blaulichtfilter investieren.

Viele heutige Geräte bieten zudem Optionen zur Einstellung der Farbtemperatur und Helligkeit beim Lesen an, sodass sich die Darstellung auch besser an die Umgebungsbedingungen anpassen lässt. Das kann vor allem sinnvoll sein, wenn man an vielen verschiedenen Orten wie beispielsweise am Strand, im Hotelzimmer oder im Auto lesen möchte. Dank der E-Ink-Technologien der E-Book-Reader ist mit Ihnen auch ein bequemes Lesen in der Sonne ohne Schwierigkeiten möglich. Eine zusätzliche Beleuchtung wird dafür nicht benötigt.

Die sechs besten E-Book-Reader für die Reise

Kindle Paperwhite

Der Kindle Papierwhite bietet mit seinem Preis ab 119 Euro ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei seiner Größe von 6 Zoll und einem Gewicht von 182 g lässt er sich sowohl bequem in der Hand halten als auch problemlos im Gepäck verstauen. Wer besonders viele Hörbücher oder Comics liest, kann für einen Aufpreis von 50 Euro ein Gerät mit 32 GB internem Speicher erwerben statt der 8 GB des günstigeren Modells. Der E-Book-Reader besitzt eine Auflösung von 300 ppi und ein Display ohne Spiegeleffekte. Abhängig von der genauen Nutzungsweise kann der Akku des Kindle Paperwhite mehrere Wochen lang anhalten.

Amazon Kindle Paperwhite
Amazon Kindle Paperwhite

Das Modell gilt nach IPX8 als wasserfest. So soll es nicht nur das Eintauchen in ein bis zwei Meter tiefes Süßwasser für bis zu 60 Minuten aushalten. Auch ein Eintauchen in bis zu 25 cm tiefes Salzwasser soll bis zu drei Minuten lang verkraftet werden. Wer also damit rechnet, dass das Gerät einige Spritzer am Strand abbekommt oder in den Pool fallen könnte, kann aufatmen. Aber Achtung – auch wenn die E-Book-Reader wasserdicht bewertet sind, gilt das nicht zwingend für die Schutzhülle. Der Kindle Paperwhite kann ebenso mit einer gratis Mobilfunkverbindung erworben werden. Für Anwender, die Deutschland weit verreisen kann das von Interesse sein, im Ausland sollte jedoch nicht damit gerechnet werden, dass die Mobilfunkverbindung weiterhin verfügbar bleibt.

Tolino Shine 3

Tolino Shine 3
Tolino Shine 3

Der Tolino Shine 3 ist bereits ab 89 Euro erhältlich. Das Modell profitiert vom großen Zusammenschluss der deutschen Buchhändler wie Hugendubel, Thalia oder etwa Weltbild. Egal bei welchem der Händler ein E-Book erworben wird, es ist ohne weitere Schwierigkeiten mit dem Tolino kompatibel. Der Tolino Shine 3 besitzt ein 6 Zoll Display mit einer Pixeldichte von 300 ppi. Besonders schön ist, dass das Modell bereits Optionen zur Helligkeits- und Farbtemperaturregulierung bietet. Leider jedoch keinen Wasserschutz. Ebenso gilt zu berücksichtigen, dass das Modell mit seinen 8 GB internem Speicher nicht durch MicroSD-Karten erweitert werden kann. Ein Speicherkartenslot steht nämlich nicht zur Verfügung. Ähnlich wie bei anderen E-Book-Readern kann auch der Akku des Tolinos bis zu mehreren Wochen anhalten abhängig von Lesedauer. Die Kooperation mit der Telekom ermöglicht es Tolino-Besitzern kostenlos öffentliche Hotspots zu nutzen, um Bücher auch von unterwegs zu erwerben.

PocketBook Touch HD 3

PocketBook Touch HD3
PocketBook Touch HD3

Dieses Modell mit HZO-Wasserschutz ist bereits ab knapp 148 Euro verfügbar. Dazu unterstützt das PocketBook Touch HD 3 die ONLEIHE von öffentlichen Bibliotheken vollständig. Auf dem 6 Zoll Display des Readers wird eine Pixeldichte von 300 ppi geboten. Ein Plus-Punkt des Geräts ist, dass sich die freie Tasten-Konfiguration bequem auf Links- und Rechtshänder anpassen lässt. Der vorhandene Lagesensor erkennt automatisch, wenn der E-Book-Reader im Querformat gehalten wird und passt Inhalte daran an. 

Der interne Speicherplatz von 16 GB kann sich sehen lassen und bietet viel Raum für hunderte Bücher. Auch die Farbtemperatur und Helligkeit können hier wie bei anderen Geräten bequem angepasst werden. Der Akku des Geräts kann sich mit vergleichbaren Modellen messen und ebenso bis zu mehreren Wochen anhalten. Allerdings bietet das PocketBook weder Unterstützung für Mobilfunkkarten noch mobiles Internet. Wer darauf verzichten kann erhält jedoch ein leistungsstarkes Gerät für die nächste Reise.

Tolino VISION 5

Tolino Vision 5
Tolino Vision 5

Auch der Tolino Vision 5 besitzt die gleiche Pixeldichte von 300 ppi wie andere vorgestellte Modelle. Seine Akku-Laufzeit beträgt abhängig von der täglichen Lesemenge zirka ein bis zwei Wochen. Ähnlich wie bei anderen Tolino-Modellen lässt sich der interne Speicherplatz des Geräts nicht mit einer externen Karte erweitern. So sind ab Werk vom internen Speicher nur etwa 6 GB verfügbar. Dennoch bietet das Gerät damit ausreichend Platz für eine Menge Büchertitel. Im Unterschied zum Tolino Shine 3 besitzt dieses Modell einen Wasserschutz nach IPX8. Somit soll das Gerät Eintauchtiefen von bis zu zwei Meter im Süßwasser bis zu sechzig Minuten lang aushalten. Ähnlich wie andere Tolino-Modelle besitzt auch dieses Gerät „SmartLight“, um Anpassungen an der Farbtemperatur sowie der Bildschirmhelligkeit vorzunehmen. Ein Blaulichtfilter wurde ebenfalls integriert, um ein Lesen vor dem Schlafengehen angenehmer zu gestalten.

Dank der Kooperation zwischen Tolino und der Telekom kann dieses Modell ebenso flexibel auf Hotspots der Telekom zugreifen. Zurzeit lässt sich das Gerät ab zirka 178 Euro erwerben.

Kindle Oasis

Amazon Kindle Oasis
Amazon Kindle Oasis

Amazons Luxusmodell ist mit knapp 230 Euro eine teurere Investition für den Urlaub. Wer jedoch nicht auf die Möglichkeit verzichten möchte, die Farbtemperatur seines Geräts individuell anzupassen, ist hier richtig. Dazu ist der Kindle Oasis imstande die Umgebungslichtverhältnisse zu messen und die dargestellten Inhalte bequem automatisch anzupassen. Sein 7 Zoll Display besitzt eine Auflösung von 300 ppi und spiegelt ebenso wenig wie die Displays der anderen Kindle-Modelle. Ähnlich wie der Kindle Paperwhite ist auch der Kindle Oasis nach IPX8 wasserfest.

Sein Design wurde ergonomisch angepasst und um Umblättertasten sowie einen Lagesensor ergänzt. Dreht man den Kindle Oasis also ins Querformat, passt sich die dargestellte Seite automatisch an die neue Lage an. Im Gegensatz zum Kindle Papierwhite wurden hier ganze 25 LEDs verbaut, um das Frontlicht des Kindle Oasis zusammenzusetzen. Dennoch hält der Akku des Geräts ebenfalls bis zu mehreren Wochen im Gebrauch. Auf Wunsch ist das Modell ebenfalls mit 32 GB internem Speicher sowie optionaler Gratis-Mobilfunkverbindung verfügbar. Mit seinen 188g ist der Kindle Oasis nicht nennenswert schwerer als die anderen Kindle-Modelle.

Kindle

Das neue Amazon Kindle mit Hintergrundbeleuchtung

Das Einstiegsmodell aus dem Hause Amazon ist bereits ab knapp 70 Euro erhältlich. Sein Bildschirm ist ähnlich wie beim Kindle Papierwhite 6 Zoll groß, besitzt jedoch nur eine Auflösung von 167 ppi. Das Display vermeidet Spiegelungen ebenfalls und besitzt auch ein Frontlicht. Im Gegensatz zum Kindle Papierwhite werden hier jedoch nur 4 statt 5 LEDs geboten. Der verfügbare Speicherplatz von 8 GB genügt, um eine Vielzahl an Büchern mit sich zu nehmen. Auch der Akku dieses Geräts hält abhängig von der Lesedauer bis zu mehreren Wochen. Im Gegensatz zum Kindle Papierwhite kann der Kindle weder mit 32 GB Speicher noch einer Gratis-Mobilfunkverbindung erworben werden.

E-Book-Reader für die Reise als Kindergerät – lohnt sich der Kindle Kids?

Kindle Kids
Kindle Kids

Mit dem E-Book-Reader „Kindle Kids“ möchte Amazon Eltern dazu ermuntern ihren Kindern einen eigenen E-Book-Reader zur Verfügung zu stellen. Bei Kauf des Geräts wird ein Jahr lang Zugriff auf Amazon Kids+ geboten, sodass mehr als tausend Bücher ohne zusätzliche Kosten verfügbar sind. Nach Ablauf des Gratisjahrs wird Amazon Kids+ jedoch kostenpflichtig. Für Amazon-Kunden mit einem Prime-Abonnement ist der Service danach für 2,99 Euro verfügbar. Kunden ohne ein Amazon-Konto können ihn für 4,99 Euro monatlich erwerben. Vergleicht man das mit dem Anschaffungspreis für einzelne Bücher, egal ob E-Book oder Papierbuch, kann das Abonnement für lesebegeisterte Kinder lohnend sein. Letztlich hängt es jedoch vom Interesse am Lesen ab.

Eltern können dank der benutzerfreundlichen Kindersicherung das Gerät individuell an ihre Wünsche und ihr Kind anpassen. So lassen sich sowohl die Bildschirmzeit beschränken, Lernziele für die Kinder stecken als auch Inhalte altersgerecht filtern und entfernen. Der Kindle Kids unterstützt dabei weder Apps, Videos noch Spiele, um Kinder nicht vom Lesen abzulenken. Ein Webbrowser ist jedoch in Form des Amazon Kids-Webbrowsers vorhanden und soll ein kindersicheres Surfen für die Jüngsten ermöglichen. Das Gerät ist für knapp 110 Euro erhältlich. Wer sein Kind zum Lesen animieren will, profitiert vor allem vom zusätzlichen Zugriff auf die kinderfreundlichen Inhalte, zu denen auch Bücher wie die Harry-Potter-Reihe zählen. Ob sich die Investition in das Gerät lohnt, hängt jedoch stark davon ab, ob sich der Nachwuchs als begeisterter Leser oder Lesemuffel herausstellt.

Natürlich ist es genauso gut möglich, einen anderen E-Book-Reader als Kinder-Reader zu verwenden, wenn entsprechende Sperren und Sicherheitsmaßnahmen eingestellt werden. Amazon ist jedoch der erste Anbieter, der ein explizites Kinder-Modell mit Zusatzfunktionen wie Amazon Kids+ auf den Markt gebracht hat.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Avatar Marc F

    Es fehlt der Onix Boox Poke 3. Ich habe 3 Stück davon, weil es kompakter und leichter wie ein Kindle ist bei gleichem Display und mit Android 10 ich es komplett selbst konfigurieren kann. Meine Appliste: Onleiheie, Kindle Reader App, Skoobe, Firefox, Twitter. Audio via Bluetooth geht auch und zur Not SW Filme mit Youtoobe

    Antwort
  2. Avatar Wilhelm Kerkhoff

    Incbook Calypso Plus.

    Gute Akkulaufzeit und Android basiert, so sind sämtliche eBook Formate lesbar. Einfach Kindle oder Tolino als App installieren.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen