Diese App schenkt dir 15 Euro im Jahr, du musst nur gehen

3 Minuten
Jeder hat sein Handy immer dabei. Und das Handy kann, wenn man möchte, die Schritte zählen, die man am Tag zurücklegt. Nun stell dir vor, du wirst fürs Gehen auch noch bezahlt. Und je mehr du gehst, umso mehr Geld gibt es. Einen Haken? Gibt es nicht.
Diese App schenkt dir 15 Euro im Jahr, du musst nur gehen
Diese App schenkt dir 15 Euro im Jahr, du musst nur gehenBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Fitnessarmbänder und smarte Uhren sind voll im Trend. Eine ihrer Funktionen: Schritte zählen, die man am Tag zurücklegt. Auch das Handy kann das. Hat man es in der Hosentasche dabei und schaltet die Funktion ein, zählt es die zurückgelegten Schritte. Es gibt viele Schrittzähler-Apps, sogenannte Pedometer. Sie visualisieren die Schritte, man kann digitale Awards sammeln und sich anfeuern lassen, bestimmte Ziele zu erreichen. Es gibt aber auch eine App, die dich dafür bezahlt, wenn du gehst. Je mehr Schritte du machst, umso mehr Geld gibt es. Was einfach klingt, ist es auch.

App installieren, gehen und Geld verdienen

Wer zu Fuß geht, soll belohnt werden. Das ist die Idee der Entwickler der App WeWard. Wer die App auf seinem Handy installiert (kostenlos für Android und das iPhone) muss ihr lediglich das Recht einräumen, Schritte zählen zu dürfen. Und schon kann es losgehen. Je mehr Schritte du pro Tag zurücklegst, umso mehr sogenannte „Wards“ bekommst du, wenn du deine Schritte am Ende des Tages bestätigst. Diese Wards lassen sich in Gutscheine oder Rabatte bei Händlern wie Adidas oder Decathlon eintauschen, an gemeinnützige Hilfsorganisationen spenden oder aber als Geld aufs eigene Konto auszahlen.

Verrückt: Fast niemand kennt diese kostenlose Alternative zu Spotify

Die Entwickler sagen zwar über ihre App: „Nicht einmal Vielgeher wie Forrest Gump oder Hape Kerkeling würden mit WeWard reich werden.“ Allerdings lässt sich, ohne etwas zu tun, als das, was man ohnehin schon macht, nebenbei Geld verdienen.

60 Euro oder aufs iPhone sparen

Nehmen wir an, man geht 10.000 Schritte pro Tag und verdient sich somit täglich 10 Wards. Am Ende des Jahres hat man somit 3.650 Punkte gesammelt. Nun lassen sich 3.000 Wards gegen 15 Euro umtauschen und auf das eigene Konto überweisen. Wer täglich sogar 20.000 Schritte zurücklegt, erhält 25 Wards. Wer neben dem Gehen weitere Wards sammeln will, kann an Umfragen teilnehmen, Videos ansehen oder Spiele spielen und bekommt auf einen Schlag etwa 300 Punkte dazu. So lässt sich das Punktekonto schnell aufstocken. Doch all das ist kein Muss. Wer etwa 160.000 Wards gesammelt hat, kann sie aktuell gegen ein iPhone 13 tauschen.

So finanziert sich die App

Die Entwickler der App versprechen: Nutzer bezahlen nicht mit ihren Daten. „Wir garantieren, dass wir keine Nutzerdaten weitergeben“, so die Macher. Stattdessen ist es Werbung für Marken und Geschäfte, in denen man Wards gegen Gutscheine tauschen kann, die für Einnahmen sorgen. „Mit dem, was diese Firmen uns dafür bezahlen, können wir die App finanzieren, Belohnungen an die Nutzer sowie Spenden an NGOs verteilen“, erklären die WeWard-Entwickler. Inzwischen hat die App bereits 10 Millionen Nutzer und die Gemeinschaft wächst von Tag zu Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Sven Jacob

    find ich gut mit Schritte Geld verdienen

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein