Deutsche Glasfaser: Diese Städte bekommen schnellen Glasfaser-Anschluss

5 Minuten
Glasfaser Ausbau Deutsche Glasfaser
Bildquelle: Deutsche Glasfaser
Wer im Ausbau-Gebiet des Breitband-Anbieters Deutsche Glasfaser wohnt, kann mit bis zu 1.000 Mbit/s im Internet surfen. Allerdings ist das Unternehmen nicht bundesweit aktiv. Wo die Produkte des Unternehmens aus Borken in Nordrhein-Westfalen gebucht werden können und wo der Glasfaser-Ausbau des Providers gerade voranschreitet, gibt es in der Übersicht.

In vielen verschiedenen Regionen Deutschlands baut Deutsche Glasfaser das eigene Glasfasernetz aus. Dabei werden nicht nur Städte, sondern auch kleinere Dörfer mit Highspeed-Internet erschlossen. Die Redaktion von inside handy dokumentiert an dieser Stelle die aktuellen Ausbau-Meldungen.

Glasfaser-Ausbau von Deutsche Glasfaser

28. Juni – Glasfaser für Wedemark – Kooperation der einzigartigen Art mit htp

Deutsche Glasfaser will in der niedersächsischen Gemeinde Wedemark ein Glasfasernetz bauen. Dabei wird Glasfaser bis ins Haus gelegt (FTTH). Das Besondere: Der Provider htp, der in Wedemark bereits stark vertreten ist, will das Netz anschließend mieten und betreiben. Diese privatwirtschaftliche Zusammenarbeit zweier Wettbewerber sei in dieser Form einzigartig in Deutschland, teilten die beiden Firmen mit. In einer ersten Ausbaustufe sollen gut 12.000 Haushalte in Wedemark einen Glasfaser-Anschluss bekommen.

26. Juni – Lehre und Eppertshausen gehen ans Netz

Die nächsten beiden Ortschaften haben geschafft, wovon andere ländliche Gemeinden oft noch träumen: Sie haben genügend Menschen überzeugen können, einen Glasfaseranschluss zu buchen, damit ein entsprechendes Netz gebucht wird. In Lehre (Niedersachsen) und Eppertshausen (Hessen) baut Deutsche Glasfaser sein Netz aus, weil 40 Prozent der anschließbaren Einwohner einen Vorvertrag unterschrieben. Das gibt Deutsche Glasfaser ausreichend Planungssicherheit für den geplanten Ausbau.

Als nächstes plant Deutsche Glasfaser die Tiefbauarbeiten. Dazu gehört auch, die entsprechenden Genehmigungen einzuholen und die Festlegung des PoP-Standorts. Der PoP – Point of Presence – ist die Hauptverteilstation des Netzes. Voraussichtlich noch 2019 sollen die Bauarbeiten beginnen.

29. Mai – Burgwedel bekommt Glasfaser-Anschlüsse

Drei Monate Nachfragebündelung in Burgwedel haben gereicht: Deutsche Glasfaser baut vor Ort in den Stadtteilen Engensen, Fuhrberg, Kleinburgwedel, Thönse und Wettmar ein Glasfasernetz.

Nun beginnt für den Provider die Planungsphase der Tiefbauarbeiten. „In den nächsten Wochen werden wir festlegen, wo der PoP aufgestellt und wie der Tiefbau ablaufen wird“, sagt Projektleiter Thomas Breer.

27. Mai – Glasfaser-Ausbau im Rheinisch Bergischen Kreis gestartet

Die Kommune Odenthal erhält ein Glasfasernetz. Mit dem Aufbau des ersten Hauptverteilers ist ein wichtiger Meilenstein erreicht – ab August können die ersten der 2.400 Haushalte mit Lichtgeschwindigkeit surfen. Ein zweiter Hauptverteiler folgt in Kürze in Blecher.

Vom Hauptverteiler aus verlegt Deutsche Glasfaser gebündelte Glasfaserleitungen zu kleineren Unterverteilern, sogenannten DP (Distribution Points). Von dort führen Glasfaserleitungen bis in jede Straße und zu den jeweiligen Häusern bis in die Wohnungen

17. Mai – Der Breitband-Ausbau geht weiter

Ausbau in Mönchengladbach

Mehr Glasfaser für Mönchengladbach. Deutsche Glasfaser verlegt bis 2020 über eine Strecke von mehr als 160 Kilometer neue Glasfaserkabel. Auf diese Weise bekommen insgesamt 909 bisher unterversorgte Adressen einen schnellen Internetzugang. Das Unternehmen baut in Mönchengladbach bereits rund 8.500 Anschlüsse für Privatkunen und 650 Unternehmen in Gewerbegebieten.

Ausbau in Großpösna / Landkreis Leipzig

Die Nachfragebündelung in Großpösna im Landkreis Leipzig ist abgeschlossen. Das Ergebnis: Der Breitbandausbau kann kommen. Zwar wurde die erforderliche Quote von 40 Prozent knapp verfehlt, trotzdem hat sich Deutsche Glasfaser nun für einen entsprechenden Ausbau entschieden. In den kommenden Wochen wird der Provider die weiteren Schritte planen und in die Wege leiten.

1. Mai – Flächendeckendes Glasfasernetz in Kranenburg

Möglichst flächendeckend soll in Kranenburg am Niederrhein ein Glasfasernetz entstehen. Möglich macht es eine Kombination aus privatwirtschaftlichem und gefördertem Netzausbau. Nach Start des eigenwirtschaftlichen Netzausbaus in den Kerngebieten wird Deutsche Glasfaser auch den geförderten Ausbau der unterversorgten Adressen in der Gemeinde angehen. Etwa 800 Haushalte, die nicht wirtschaftlich ausgebaut werden können, sollen mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes und des Landes an das Netz der Zukunft angeschlossen werden.

Nach Angaben von Deutsche Glasfaser stehen für den geförderten Ausbau etwa fünf Millionen Euro zur Verfügung. Für den privatwirtschaftlichen Netzausbau nimmt der Provider laut eigenen Aussagen etwa neun Millionen Euro in die Hand und kann so etwa 3.500 Haushalte an sein Netz anschließen.

„Wir sind auf der Zielgeraden angelangt: Innerhalb der nächsten zwei Jahre könnten mehr als 95 Prozent aller Haushalte und Betriebe in der Gemeinde Kranenburg an ein modernes Glasfasernetz angeschlossen werden. Damit ist die Gemeinde Kranenburg zukunftssicher aufgestellt.“ Bürgermeister Günter Steins

Diese Pakete stehen bei Deutsche Glasfaser zur Verfügung

Interessierte Kunden haben bei Deutsche Glasfaser die Möglichkeit, Kombi-Pakete mit einer Geschwindigkeit zwischen 100 und 1.000 Mbiit/s im Downstream zu bestellen. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zu den aktuellen Tarifen des Providers:

 DG basic 200DG classic 400DG premium 600DG giga 1000
jetzt bestellenjetzt bestellenjetzt bestellenjetzt bestellen
Grundgebühr pro Monat24,99 Euro

44,99 Euro ab 13. Monat
24,99 Euro

49,99 Euro ab 13. Monat
24,99 Euro

79,99 Euro ab 13. Monat
89,99 Euro

119,99 Euro ab 13. Monat
einmalige Bereitstellungsgebühr69,99 Euro69,99 Euro69,99 Euro69,99 Euro
einmaliger Online-Bonus30,00 Euro30,00 Euro30,00 Euro30,00 Euro
Festnetz-Flatnicht inklusive

2,9 Cent pro Minute
inklusiveinklusiveinklusive
max. Download-Geschwindigkeit200 Mbit/s400 Mbit/s600 Mbit/s1.000 Mbit/s
max. Upload-Geschwindigkeit100 Mbit/s200 Mbit/s300 Mbit/s500 Mbit/s
Mindestvertragslaufzeit2 Jahre2 Jahre2 Jahre2 Jahre
Aufpreis für DG TV (IPTV)15,00 Euro10,00 Euro5,00 Euro5 Euro (ab 13. Monat)

Bei allen genannten Tarifen gewährt Deutsche Glasfaser eine Wechselgarantie. Bis zum 13. Vertragsmonat ist es kostenlos möglich, in einen kleineren Tarif zu wechseln, wenn die gebotene Geschwindigkeit nicht den eigenen Vorstellungen oder Bedürfnissen entspricht. Ein Wechsel in höherpreisige Tarife ist ohnehin jederzeit möglich.

IPTV optional gegen Aufpreis nutzbar

Optional sind alle vier Tarife übrigens um ein TV-Paket erweiterbar. Für bis zu 15 Euro Aufpreis pro Monat stehen rund 100 TV-Sender zur Verfügung – teilweise in HD-Qualität. Versandkosten in Höhe von 10 Euro fallen aber grundsätzlich an. Das TV-Basis-Paket lässt sich um verschiedene Pay-TV-Pakete erweitern. Eine Set-Top-Box ist inklusive, jeder weitere Receiver kostet 115 Euro extra.

Eine Replay-Funktion, die es gestattet, ausgewählte Sendungen bis zu drei Tage nach Ausstrahlung erneut abzuspielen, ist überdies ein Jahr lang kostenlos nutzbar und kostet danach weitere 5 Euro monatlich extra.

Die Tarife von Deutsche Glasfaser sind in Teilen von Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein verfügbar. Eine Verfügbarkeit lässt sich über die Homepage des Anbieters abfragen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen