WhatsApp: So verhinderst du, dass Fremde dein Konto übernehmen

3 Minuten
Täglich nutzten Millionen Menschen WhatsApp und kontaktieren darüber ihre Kontakte. Doch die wenigsten wissen, dass das auch Betrüger in ihrem Namen tun könnten. Wie du deinen Account und deine Daten schnell und einfach vor Kriminellen schützt, zeigen wir dir in diesem Ratgeber.
Eine Person hält ein Handy in den Händen, auf dem ein WhatsApp-Chat geöffnet ist.
So schützt du dein WhatsApp-Account vor Betrügern.Bildquelle: Asterfolio/Unplash

Immer wieder schaffen es Fälle in die Schlagzeilen, in denen Betrüger WhatsApp-Konten stehlen. Zu welchem Sinn und Zweck fragst du dich? Was zunächst als potenziell belanglos erscheint, kann in letzter Instanz doch ernsthafte Konsequenzen für deine Kontakte haben. Denn haben Kriminelle deinen Account gekapert, können sie in deinem Namen etwa Kettenbriefe oder Ähnliches mit manipulierten Links versenden, über die Daten oder gar Geld erbeutet werden können. Und das ist nur ein Szenario. Du kannst deinen WhatsApp Account jedoch vor Langfingern schützen. Und das nicht nur mittels App-Sperre.

WhatsApp-Konto generell angreifbar

Im Grunde hängt viel mit deiner Handynummer und der Sicherheit deines WhatsApp-Accounts ab. Registrierst du dich bei dem Messenger-Dienst, erfolgt das über deine Handynummer. An diese bekommst du auch den Verfizierungscode bei der Einrichtung geschickt. Schützt du dein Konto zusätzlich per PIN, schickt WhatsApp dir per SMS – oder Mail – ebenfalls Informationen zum Zurücksetzen, wenn du diese PIN vergessen haben solltest.

Und genau hier ist der Knackpunkt: Kennen die Betrüger deine Handynummer, können sie SMS relativ leicht an sie selbst umleiten. Das geht etwa dann, wenn sie mittels verschiedener Tricks bei deinem Mobilfunkanbieter eine Ersatz-SIM-Karte anfragen. Diesen Trick nennt man allgemeinhin „SIM-Swapping“. Dadurch bekommen die Betrüger dann alle SMS, die du auch erhältst.

So schützt du deinen Account vor Betrügern

Im Allgemeinen gibt es ein paar Dinge, die du niemals bei respektive über WhatsApp machen solltest, damit du Kriminelle von dir fernhältst. Im Speziellen kannst du dich, deinen Account sowie auch deine Handynummer mit spezifischen Tools schützen.

Anstatt dir Verifizierungscodes und Co. per SMS oder Mail zukommen zu lassen, kannst du dein WhatsApp-Konto auch mit einer 2-Faktor-Authentifizierung sperren und vor Fremden schützen. Falls du deine PIN vergisst, solltest du stattdessen Apps nutzen, empfiehlt der Blog WABetaInfo. Hier gibt es eine recht große Auswahl an populären Anbietern, die dir einen sicheren Umgang mit deinen Passwörtern und auch dem Reset bieten. Zu nennen wären etwa:

  • 1Password
  • Google Authenticator
  • Keeper

Der Vorteil an Managern wie diesen ist, dass sie dir nicht nur helfen, die PIN für dein WhatsApp-Konto neu zu erstellen. Du kannst damit auch all deine Passwörter verwalten sowie sicher verwahren. In diesem Ratgeber geben wir dir weitere Tipps, wie du deine Daten stets im Blick behältst. Wie du dein Handy prinzipiell vor Angreifern schützt, erklären wir dir im nachfolgenden Artikel.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Paul

    Bei „Signal“ ist man auch hier voraus: man kann im eigenen Konto die Weitergabe des Kontos einfach blockieren, flexibel einstellbar. Lieber wechseln, auf zu Signal.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein