Endlich anonym: WhatsApp testet neues Feature für Gruppen

2 Minuten
WhatsApp testet gegenwärtig eine neue Funktion, die es Nutzern einerseits ermöglicht, höflich zu bleiben, und andererseits die Flut überflüssiger Benachrichtigungen eindämmt. Alle Infos zum neuen Multifunktions-Feature hier.
Gruppenaustritt
WhatsAppBildquelle: WhatsApp

WhatsApp hat vor Kurzem den Bitten der Nutzer nachgegeben und hob die Gruppengröße auf 512 Personen an. Damit kommen zahlreiche selbsterklärende Vorteile einher, jedoch auch einige Nachteile. Denn solltest du eine Gruppe verlassen wollen, werden deren Mitglieder informiert. Sich still und heimlich aus dem Staub zu machen, war bisher folglich nicht möglich. Doch das scheint sich demnächst zu ändern.

Gruppen ohne Kenntnis-Benachrichtigung verlassen

Die automatisch generierte Benachrichtigung, die erscheint, sollte ein Teilnehmer aus der WhatsApp-Gruppe austreten, variiert je nachdem, ob besagte Person in deinem Telefonbuch gespeichert ist. Mal wird ein Name eingeblendet, mal ist es die Telefonnummer. Die Gruppe anonym zu verlassen, ist jedoch in beiden Fällen nicht möglich – bisher.

Wie das Portal WABetaInfo mit Blick auf die WhatsApp-Desktop-Beta berichtet, wird dieses Problem demnächst der Vergangenheit angehören. Stattdessen wird beim Gruppenaustritt eine Einblendung erscheinen. Diese informiert austretende Personen darüber, dass ausschließlich sie selbst sowie die Gruppenadmins eine Austritts-Benachrichtigung erhalten. Solltest du aus Höflichkeit in einer Gruppe verweilen, diese jedoch grundsätzlich in die Annalen verschieben wollen, ist dies nun ohne böses Blut möglich. Zudem dürfte die neue Funktion auch mit der bereits erwähnten, gesteigerten Gruppengröße zusammenhängen. Denn in einer WhatsApp-Gruppe mit hunderten Teilnehmern, dürften Benachrichtigungen über Ein- und Austritte an der Tagesordnung, und auf Dauer ziemlich nervig sein.

Gruppenaustritt
WhatsApp Gruppenaustritt – Ausblick

Aktuell ist noch nicht bekannt, wie lange es dauern wird, bis die anonyme Gruppenaustritt-Funktion die Beta-Phase verlässt und in das Funktionsportfolio von WhatsApp aufgenommen wird. Daher empfiehlt es sich, regelmäßig in Googles Play Store und Apples App Store nach neuen WhatsApp-Versionen Ausschau zu halten.

Weitere Neuerungen

Neben einer gesteigerten Gruppengröße stellte WhatsApp zuletzt auch ein weiteres Feature vor. Dieses gewährt Anwendern die Möglichkeit, Dateien mit einer Größe von bis zu 2 GB versenden zu können – und das Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Bisher wurden lediglich Dateigrößen von bis zu 100 MB unterstützt.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Frei

    Glauben an anonym im Internet ist NAIV!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein