Neuer Preisschock: Strom und Gas werden in Deutschland massiv teurer

3 Minuten
Diese Nachricht wird deutschen Strom- und Gaskunden gar nicht schmecken. Der Chef von Eon Deutschland, Filip Ton, warnt Verbraucherinnen und Verbraucher vor erneut stark steigenden Preisen bei der Energieversorgung.
Trauriges Sparschwein wegen hoher Gas- und Strompreise.
Gas und Strom werden in Deutschland wohl erneut massiv teurer.Bildquelle: Rido / ShutterStock.com

„Die Lage ist sehr angespannt – auch ohne Gas-Lieferstopp.“ Filip Ton, Chef von Eon Deutschland, zeichnet ein düsteres Bild. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) erklärt der Manager in einem neu veröffentlichten Interview, dass sich Verbraucher in Deutschland auf erneut steigende Kosten für Strom und Gas einstellen müssen. Seinen Worten zufolge sind massive Preiserhöhungen aufgrund des Krieges in der Ukraine kaum zu verhindern.

Eon-Chef kündigt neue Preisrunde auf dem Energiemarkt an

„Die Preise liegen im Vergleich zum Frühjahr 2020 zum Teil um das 20fache höher. Das ist natürlich eine Signalwirkung für den Markt“, sagt Ton im RND-Interview mit Blick auf die aktuellen Gaspreise. Bei den Strompreisen sei im Großhandel derzeit ein achtfach höherer Preis zu zahlen. „Wir müssen diese beispiellose Lage auf dem Markt in unserer Preisgestaltung auch anteilig abbilden“, stellt Ton die deutschen Kunden auf steigende Preise für Strom und Gas ein.

Für den Eon-Chef stellt sich primär die Frage, was im Sommer passieren wird: „Können wir in Deutschland genug Gas zu attraktiven Preisen kaufen, um die Gasspeicher zu füllen, die wir für die nächste Heizsaison brauchen werden?“ Derzeit seien die Speicher nur zu etwa 25 bis 30 Prozent gefüllt. „Das ist ein sehr niedriges Niveau, entsprechend hoch wird die Nachfrage zum Füllen der Speicher sein. Und das treibt die Preise„, mahnt Ton.

Bundesnetzagentur: Stabile Gasversorgung

Zur Wahrheit gehört aber auch: Grund zur Panik besteht aktuell nicht. Die Bundesnetzagentur veröffentlicht aktuell täglich neue Lageberichte zur Gasversorgung und die besagen: Die Gasversorgung in Deutschland ist stabil. Aktuell sind keine Beeinträchtigungen der Gaslieferungen nach Deutschland zu beobachten. Die aktuellen Füllstände der Gasspeicher sich vergleichbar mit den Jahren 2021 und 2017 – und mittlerweile deutlich höher als im Winter 2018.

Wenn Eon-Chef Ton also alarmierende Worte findet, ist dies aus betriebswirtschaftlicher Sicht für den Manager eines Großkonzerns vielleicht nachvollziehbar. Niemand muss sich in Deutschland aktuell aber Sorgen machen, dass die Versorgung mit Strom oder Gas beeinträchtigt wäre. Gleichwohl könnte der russische Präsident Wladimir Putin natürlich jederzeit den Zufluss von russischem Gas über die Pipelines Nord Stream, Mallnow und Waidhaus kappen. Und das könnte dann tatsächlich zu einer Versorgungslücke führen und zum Ausrufen einer Gas-Notfallstufe führen.

Eon-Chef Ton hält nichts von staatlichen Eingriffen in den Energiemarkt

Dass Ton nichts davon hält, dass der Staat in den Energiemarkt in Deutschland eingreift, liegt auf der Hand. Entsprechend findet er diesbezüglich auch deutliche Worte. „Alle Bemühungen in Richtung etwa einer staatlichen Preisobergrenze halte ich für falsch. Denn da besteht die Gefahr, dass der Markt zusammenbricht. Oder Unternehmen müssen vom Staat subventioniert werden, weil die Versorger die Energie teurer einkaufen müssen, als sie sie verkaufen dürfen. So etwas verzerrt den Wettbewerb und macht die Sache am Ende für die Bürger teurer, die ja letztlich für die Subventionen aufkommen müssten.“

Deine Technik. Deine Meinung.

10 KOMMENTARE

  1. Frei

    Sollte der LNG- Fracking- Gas aus USA kommen, dann könnten sich die Preise vervielfachen!
    Für uns Alle in Westeuropa wäre es schon heute viel preiswerter sich aus Ukraine- Konflikt neutral rauszuhalten, und auch günstigen Gas über Nordstream 2 zu beziehen. Der könnte sogar günstiger werden, weil keine Wegelagerer- Durchleit- Gebühren für Polen und Ukraine anfallen.
    Auch Hunderte Milliarden Verluste durch Sanktionen für USA NATO-Osterweiterung würden nicht anfallen.
    Diese Hunderte Milliarden € müssen die Steuerzahler ( IHR ) erarbeiten! Habt Ihr Lust drauf? Hat Euch jemand danach gefragt? NEIN!
    Denkt bitte über diese FAKTEN genau nach!
    (Auch wenn viele von euch bereits durch die USA- Propaganda Gehirngewaschen sind…)

    In Ukraine ist Stellvertreterkrieg, zwischen NATO- Osterweitende USA, und dem dadurch existential bedrohten und bedrohten Russland.
    Und die Ukrainer sind nur Kanonenfutter der USA, bei großen Krieg der USA um die Weltmacht. Kanonenfutter ähnlich wie Kurden in Syrienkrieg. Und auch in USA- Kriegen für NATO- Osterweiterung in Jugoslawien, Afghanistankrieg, Vietnam, Korea, usw. Ukraine ist ein kleiner Opfer- Bauer im großen Schach-Spiel der Mächtigen. Und zusätzliche zivile Kollateralschäden fallen bei jeden Konflikt an.

    Antwort
    • Frei

      Korrektur: In Ukraine ist Stellvertreterkrieg, zwischen NATO- Osterweitende USA, und dem dadurch existential bedrohten und gefärhdeten Russland.

      Antwort
    • Heidger Brandt

      Putin betreibt sein Lügen- und perverses Realitätsverdrehungsspiel nicht nur von Moskau aus, er hat seine Helfer auch hier, offenbar in der russischen Diaspora. Leute, die ihre Identität hinter Decknamen verstecken und sich auch noch „Frei“ nennen, die ohne Logik, Moral und Empathie seinen Machtinteressen dienen und ihre Augen und ihr Gehirn vor der Realität verschließen.

      Antwort
      • Karsten Frei

        Propaganditis ist eine Krankheit, die nicht nur in Russland, sondern auch in EU sehr stark verbreitet ist.
        Besonders in Deutschland sollte man sich fragen, warum bis auf ÖR Medienangebot alles andere sehr beschränkt ist.

        Antwort
      • Frei

        Du nennst den Begriff „Lügen“ in Zusammenhang mit meinen Kommentar.
        Nenne dann bitte genau, was in meinen Kommentar nicht den FAKTEN / Wahrheit entsprechen soll?
        Und begründe es auch mit plausiblen Sachargumenten und ggf. nicht befangenen Quellen.

        Die durch dich angesprochene Empathie, zeigt das du befangen und wahrscheinlich durch deutsche Lügenmedien gehirngewaschen bist.
        Bei der Wahrheit gibt es nur FAKTEN und logische Ableitungen. Empathie und Moral sind dabei nicht relevant und störend.

        Ich habe kein Bezug zu Russland, war nie dort, und lebe in Westeuropa.
        Kann aber logisch denken, und u.a. in westlichen Lügenmedien wenigstens teilweise die Lügen erkennen.
        Kann auch logisch ableiten, wem etwas nutzt, und wem etwas schadet. Und daraus ableiten was plausibler ist!
        Und nur auf diese Basis entstand meine eigene Meinung zum Thema.

        Antwort
  2. Heidger Brandt

    Es kann nur eine Lösung geben: Das öffentliche Gut Energie gehört ebenso wenig wie die Wasserversorgung, die Bahn, die Post und die großen Wohnungsbestände in die Hände von privatwirtschaftlichen Gewinnmaximierern und Preistreibern, die sich aus den Taschen der Verbraucher und kleinen und mittleren Unternehmen gnadenlos bereichern. Jede Krise wird benutzt, die Preise weiter in die Höhe zu treiben, auch wenn es dafür keine sachliche Basis gibt. Die – künstlich geschürte – „Angst“ auf den angeblich wettbewerbsorientierten „Märkten“ legitimiert regelmäßig die nächste Drehung der Preis-, Gewinn-, Dividenden- und Bonispirale. – Wie sehr der „Markt“ und der „Wettbewerb“ versagt haben, mit dramatischten Folgen für Bürger und Volkswirtschaft, dokumentieren die so gut wie leeren Speicher zu Beginn der Heizperiode, und nicht nur die von Gazprom. Diese bzw. die damit geschaffene „Angst“ vor „Versorgungslücken“ ließ die Preise – gezielt – explodieren. Jetzt sind es immer noch die deshalb – vergleichsweise nicht einmal schlecht – „nur“ zu einem Drittel gefüllten Speicher und die „Angst“, Putin könnte die Gaszufuhr stoppen, die als Begründung für die nächste Preisrunde missbraucht werden, obwohl kein Versorgungsengpass besteht.
    – Diesen Leuten muss das Handwerk gelegt werden. Dies geht nur über eine Dezentralisierung der Energieversorgung mit einer wirklichen Energiewende und die Übergabe in die Hände gemeinwohlorientierter Stadt- und Gemeindewerke. – Ein wirklicher Systemwechsel, der jedoch nicht mit den Parteien zu machen ist, die dieses System derzeit sogar noch ausbauen und auch den Ausbau der Regenerativen immer mehr in die Hände der Konzerne geben, zur weiteren Preistreiberei und Gewinnmaximierung.

    Antwort
  3. Karsten Frei

    Ausstieg aus den langfristigen Gaslieferverträgen und Übergang zu Preisbildung auf der Börse, CO² Abgabe, Ausstieg aus Kohle und Atomstrom führen automatisch zu solchen Preissteigerungen.
    Russisches Gas für 280€ pro 1000m³ oder 2000€ für Gas von der Börse.
    Ob man billiges Gas für Stromerzeugung verwendet, oder super teures.
    Krieg hin oder her, die Energieentscheidungen wurden alle in den letzten Jahren beschlossen, somit kriegen die Wähler genau das, was die wollten.
    Grün und SPD wählen, heißt frieren, Auto stehen lassen und beim Essen sparen.
    Die Strom- und Gasrechnungen zahlen leider nicht die FFF Teilnehmer, sondern deren Eltern, und die werden jetzt auch die Rechnung zahlen.

    Antwort
    • Frei

      Volle Zustimmung

      Antwort
  4. Frei

    Auch die Grünen- Öko- Steuer verteuern Energie in nächsten Jahren. Ist bereits festgelegt.

    Vergleicht man den Verbrauch eines Einfamilienhauses mit Ölheizung mit einem, in dem eine Gasheizung verwendet wird, ergeben sich durch die CO2-Steuer sichtbare finanzielle Unterschiede, die es zu beachten gilt. Dabei wird von einem Musterhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 2.000 Litern Heizöl bzw. einem Erdgasverbrauch von 20.000 kWh pro Jahr ausgegangen.

    Heizöl Erdgas
    CO2-Abgabe 2021 158 Euro/Jahr 120 Euro/Jahr
    CO2-Abgabe 2022 190 Euro/Jahr 144 Euro/Jahr
    CO2-Abgabe 2023 221 Euro/Jahr 168 Euro/Jahr
    CO2-Abgabe 2024 284 Euro/Jahr 216 Euro/Jahr
    CO2-Abgabe 2025 348 Euro/Jahr 264 Euro/Jahr

    Quelle & mehr zum Thema: https://barmalgas.de/blog/co2-steuer-in-deutschland-ab-2021/

    Seit 2021 kassiert der deutscher Staat diese CO2-Steuer auf fossile Brenn- und Kraftstoffe: Heizöl + Erdgas + Flüssiggas + Benzin (auch Flugbenzin) + Diesel + Strom!

    Ab 2023 kommen weitere Kraftstoffe dazu, die vom CO2-Steuer betroffen sind: Biogas + Biodiesel + pflanzliche Öle + Kohle + (etwa Soja-, Kokos- und Palmöl) Obwohl die co2 neutral sind…

    Zahle Steuer oder friere! Zahle Steuer oder laufe zu Fuß! Zahle Steuer oder vegetiere ohne Strom!
    Selbst auf Pedelecs auch China kassiert der Staat bis über 70 % Zoll- Steuer! (Als Ausgleich für nichtanfallende Sprit- Steuer?)
    Lebensmittel + Heizung + Strom + Fortbewegungsmittel + Gesundheitswesen, sind Grundbedürfnisse die steuerfrei sein müssten.

    Und dann wird das aus den Bürger hart erarbeitetes Geld herausgepresst und verschwendet!
    Z.B. für Gegenfinanzierung von Kosten durch Sanktionen gegen Russland, die nur der Machterweiterung der USA durch NATO-Osterweiterung nutzen. Durch NATO- Osterweiterung bereichert sich USA auch durch Waffenverkäufe an die erweiterten Vasallen.

    Welche Steuer wird als nächstes die Bürger auspressen? Vielleicht die Atemluft- Steuer?

    Antwort
  5. Fritzchen

    Warten wir mal ab, welche Marktriesen nächstes Jahr den Rekordgewinn aller Zeiten vermelden. Dies sind dann die wahren Verbrecher.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL