Stiftung Warentest testet Fernseher: Ein Hersteller gewinnt in allen Kategorien

3 Minuten
Die Stiftung Warentest hat Fernseher in allen Größen getestet. Dabei geht ein Hersteller als klarer Sieger hervor und kann sich in allen Kategorien den ersten Platz sicher. Dabei kostet das günstigste Modell des Herstellers nur rund 400 Euro.
Fernseher im Test - Stiftung Warentest
Stiftung Warentest testet Fernseher: Ein Hersteller gewinnt in allen KategorienBildquelle: Roberto Nickson via Unsplash

Egal, ob du deiner Familie und dir zu Weihnachten einen hochwertigen OLED-Fernseher gönnen willst, oder einen neuen TV fürs Schlafzimmer benötigst. Die Suche nach einem neuen Fernseher ist nicht einfach. Modellnamen sind unübersichtlich und kompliziert und es gibt eine schier unendliche Anzahl an Modellen und Varianten. Eine gute Möglichkeit zum richtigen Modell zu greifen, sind hier die Tests der Stiftung Warentest. Das Unternehmen hat 394 verschiedene Fernseher von unzähligen Herstellern getestet.

Überall auf Platz 1: Dieser Hersteller überzeugt bei Stiftung Warentest

Für den Heft-Artikel zum Test hat die Stiftung Warentest die getesteten Fernseher in vier Kategorien eingeteilt: die besten Kleinen (42/43 Zoll), Mittelgroßen (48/50 Zoll), Großen (55 Zoll) und Riesigen (65 Zoll). Als Testsieger in allen vier Gruppen kann sich ein Hersteller durchsetzen: LG. So hat der koreanische Hersteller in allen Gruppen das beste Bild und vielfach auch den besten Ton.

Grund dafür dürfte LGs OLED-Technik sein. So setzte Samsung, der größte Konkurrent und Platz 2 im Test, bis vor kurzem ausschließlich auf QLED-Technik. Was auf den ersten Blick fast gleich klingt, sind jedoch zwei komplett andere Technologien. So handelt es sich bei QLED um eine verbesserte LCD-Technik, die jedoch nicht mit den organisch leuchtenden OLED-Bildschirmen mithalten kann. Seit diesem Jahr bietet auch Samsung OLED-Modelle an. Als klarer Sieger geht jedoch LG aus dem Test hervor.

LCD, LED und OLED: Das sind die Display-Unterschiede

Der beste, kleine Fernseher

In der kleinsten Kategorie mit 42 bis 43 Zoll Bilddiagonale gibt es vergleichsweise wenig Auswahl. Viele Hersteller bieten ihre High-End-Modelle in dieser Größe nicht an, und haben nur abgespeckte Modelle im Portfolio. Nicht so LG, die mit dem „LG OLED42C27LA“ die Experten von Stiftung Warentest überzeugen können. So sichert sich dieses Modell in den wichtigen Kategorien Bild, Ton und Handhabung jeweils die Bestnote und kommt auf ein Testurteil von 1,8. Mit einem Preis von rund 1.250 Euro ist der Fernseher jedoch alles andere als günstig. Deutlich günstiger kommt der viertplatzierte Fernseher daher. Der „LG 43UP77009LB“ muss zwar auf OLED verzichten, ist aber für rund 450 Euro erhältlich und kann mit einer Note von 2,4 überzeugen.

Mittelgroß, Groß, Riesig: Der Sieger ist derselbe

Auch in allen drei weiteren Kategorien macht LG das Rennen und kann sich mit einer Note von 1,6 bis 1,7 dreimal den ersten Platz sichern. So ist die LG-C27-Serie in allen drei Größen erhältlich und kann die Tester jeweils mit dem besten Bild überzeugen. Den besten Ton gibt es jedoch nur beim größten 65-Zoll-Modell. Bei den beiden kleineren hat hier Samsung die Nase vorn.

  • 48 Zoll: LG OLED48C27LA
  • 55 Zoll: LG OLED55C27LA
  • 65 Zoll: LG OLED65C27LA
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Heise ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Auch den Platz zwei und drei auf dem Siegertreppchen kann sich in allen drei Kategorien LG sichern. Preislich gehören alle Modelle mit einem Preis von über 1.000 Euro jedoch zur Oberklasse. Modelle mit OLED-Technik sind jedoch selten günstiger zu haben.

So geht der Preistipp bei den großen Fernsehern nicht an LG, sondern an Panasonic. Der „Panasonic TX-55JXW944“ kann im Test der Stiftung Warentest mit einer großzügigen Ausstattung zu einem vergleichsweise niedrigen Preis von rund 850 Euro überzeugen.

zu den Ergebnissen bei Stiftung Warentest

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein