Stiftung Warentest knallhart: nur 2 von 7 Akku-Wischern gut

5 Minuten
Stiftung Warentest straft knallhart Akku-Wischer im Test ab. Nur 2 der 7 getesteten Modelle konnten sich ein gutes Ergebnis sichern. Einige der getesteten Akku-Wischer stellten Akkustaubsaugwischer dar, die für eine besonders gründliche Reinigung in einem Arbeitsschritt sorgen sollten.
Stiftung Warentest knall - nur 2 von 7 Akku-Wischer schneiden gut im Test abBildquelle: Kärcher

Was sich Menschen von Akku-Wischern erhoffen, ist vordergründig eine Arbeitserleichterung mit einem guten Reinigungsergebnis. Stiftung Warentest kam knallhart zu dem Schluss, dass nur 2 der 7 getesteten Akku-Wischer diesem Anspruch gerecht werden können. Ein Akkustaubsaugwischer fiel im Test mit der Note Mangelhaft komplett durch.

Stiftung Warentest knallhart – 7 Akku-Wischer im Test

Stiftung Warentest hat 7 verschiedene Akku-Wischer getestet. Zwei davon stellten sogenannte Akkustaubsaugwischer dar, die neben einer ordentlichen Wischleistung auch mit einer kräftigen Saugfähigkeit werben. Das Ergebnis fiel jedoch vor allem bei diesen Geräten ernüchternd aus. Um ein aussagekräftiges Vergleichsergebnis zu erzielen, hat Stiftung Warentest die Gewichtung bei diesen beiden Modellen angepasst. Während 45 Prozent der Gesamtnote die Wischleistung bei den Akku-Wischern ausmachen, wurden hier 25 Prozent auf das Wischen und 20 Prozent auf das Saugen angesetzt. Die restliche Verteilung der Faktoren blieb bei allen Testgeräten gleich. So berücksichtigte man die Handhabung der Geräte mit rund 30 Prozent Gewichtung in der Note, die Umwelteigenschaften mit 15 Prozent sowie die Haltbarkeit mit 10 Prozent. Die Kriterien Sicherheit und Schadstoffe wurden in der Note selbst nur berücksichtigt, wenn gravierende Mängel zu einer Abwertung in der Gesamtnote führten.  

Das insgesamt beste Ergebnis konnten sich der Kärcher FC 7 Cordless Premium sowie der Vorwerk Kobold VB100 sichern. Beide erreichten ein Qualitätsurteil von Gut (2,1). Dabei ist der FC7 Cordless Premium nur halb so teuer wie der Konkurrent von Vorwerk. Der Kobold Akku-Wischer konnte jedoch das insgesamt beste Wischergebnis mit einer Note von gut (1,9) erreichen. Abgesehen von diesen beiden Modellen konnte kein weiteres Gerät ein Gesamturteil von Gut erreichen. Insgesamt konnten sich 4 der getesteten Geräte zumindest ein Qualitätsurteil von „Befriedigend“ sichern. Darunter fielen der Leifheit 11914 Regulus Aqua PowerVac, der Pearl Sichler BWS 300, der Thomas Bionic Washstick sowie der Bissell CrossWave Cordless 2582N. Der Akkustaugsaugwischer Philips SpeedPro Aqua fiel als einziges Testgerät mit einem Qualitätsurteil von Mangelhaft (4,6) durch.

Kärcher FC 7 Cordless Premium – der Testsieger im Detail

Den Kärcher FC 7 Cordless Premium kannst du bereits ab 400 Euro kaufen. Im Test überzeugte er durch sein Wischergebnis mit gut (2,1) sowie der Handhabung, die mit gut (2,5) bewertet wurde. Sowohl seine Umwelteigenschaften als auch seine Haltbarkeit konnten sich ein Ergebnis von sehr gut im Test sichern. Schadstoffe wurden während der Untersuchung durch Stiftung Warentest nicht festgestellt. Auch die Sicherheit des Geräts beurteilten die Tester als befriedigend. Der Kärcher FC 7 Cordless Premium setzt auf insgesamt vier Bodenrollen, die über den Rand des Geräts hinausragen. Dadurch soll er eine bessere Reinigung an Rändern gewährleisten.

Auch unter Hindernisse kann das Modell gut gleiten, da sich sein Griff beinahe horizontal ausrichten lässt. Der Frischwassertank des Modells fasst zirka 0,4 Liter, während der Schmutzwassertank nur 0,2 Liter Volumen aufweist. Der Akku des Geräts erreichte im Test eine Laufzeit von 39 Minuten bei einer Ladezeit von 3:57 Stunden. Es dauert daher lange, bis das Gerät nach einer Verwendung wieder einsatzfähig ist. Zudem kann der Akku nur durch Fachbetriebe und nicht durch den Heimanwender ausgewechselt werden.

Vorwerk Kobold VB100 mit SPB100 – Akku-Wischer mit bester Wischleistung

Diesen Akku-Wischer kannst du ab 1.000 Euro erwerben. Der Vorwerk Kobold VB100 mit dem SPB100 konnte sich das beste Wischergebnis im Test der Stiftung Warentest sichern. Schadstoffe fand man an dem Gerät nicht. Sowohl die Sicherheit als auch die Haltbarkeit des Modells wurde von Seiten der Tester für sehr gut befunden. Neben der guten Wischleistung (1,9) verfügt er zudem über gute Umwelteigenschaften (2,1). Einzig seine Handhabung wurde mit befriedigend (2,8) als etwas umständlicher eingestuft. Der Frischwassertank des Kobold VB100 fasst 0,3 Liter. Ein Schmutzwassertank ist bei dem Testgerät nicht vorhanden. Seine Akkulaufzeit gaben die Tester mit 30 Minuten an. Die Ladezeit des Akkus betrug 1:53 Stunden. Der Akku des Geräts kann auch durch den Anwender ausgetauscht werden. Ein Besuch eines Fachbetriebs ist dafür nicht notwendig. Auch wir haben den Kobold VB100 mit dem Akku-Saug-Wisch-Aufsatz SPB100 in der Redaktion bereits getestet.

Leifheit 11914 Regulus Aqua PowerVac – Akku-Wischer unter 300 Euro

Diesen Akku-Wischer kannst du bereits für unter 300 Euro kaufen. Im Test von Stiftung Warentest konnte der Leifheit 11914 Regulus Aqua PowerVac sich ein Qualitätsurteil von Befriedigend (2,6) sichern. Seine Wischleistung im Test fiel ebenso Befriedigend (2,6) aus. Sowohl seine Handhabung als auch die Umwelteigenschaften des Modells bewerteten die Tester mit befriedigend. Sicherheit und Haltbarkeit dagegen konnten ein Ergebnis von sehr gut erreichen. Im Kriterium Schadstoffe erreichte der Akku-Wischer von Leifheit eine Beurteilung von gut (1,6), sodass es zu keiner Abwertung des Geräts kam.

Die Laufzeit seines Akkus ist mit 29 Minuten im Test recht kurz. Dem gegenüber stand eine lange Ladezeit von 2:29 Stunden, sodass man große Wohnungen vermutlich nicht in einem Durchgang reinigen kann. Den Akku kann man hier auch nicht wechseln. Sein Frischwassertank fast 0,5 Liter, während sein Schmutzwassertank 0,4 Liter Volumen bietet. Für kleinere Wohnräume ist das sicherlich ausreichend, bei großen Wohnungen kann ein Auswechseln erforderlich sein.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein