Deutsches E-Auto nutzt Sonnenenergie: Jährlich 6.000 km Gratis-Solarreichweite

2 Minuten
Das deutsche Start-up Sono Motors arbeitet bereits seit einigen Jahren an einem besonderen Elektroauto: Der Clou: Das Fahrzeug nutzt Sonnenenergie zur Fortbewegung. Nun hat der Hersteller ein entscheidendes Detail verbessert.
Solar-E-Auto Sion von Sono Motors
Sion - Solar-ElektroautoBildquelle: Sono Motors

Das Elektroauto Sion von Sono Motors ist noch nicht einmal auf dem Markt, kann aber bereits jetzt eine spannende Geschichte mit Höhen und Tiefen vorweisen. Vor einigen Jahren stand das Projekt schon kurz vor dem Aus, dank einer Crowdfunding-Kampagne konnte Sono Motors jedoch rund 50 Millionen Euro auftreiben und das E-Auto retten. Nun befindet sich die Entwicklung auf der Zielgeraden. Kurz vor dem Marktstart hat der Hersteller jedoch noch eine wesentliche Verbesserung vorgenommen.

Sono Sion erhält deutlich bessere Reichweite

Bei einer Umfrage unter den bisherigen Reservierern des Sion stimmten mehr als 90 Prozent für eine leistungsstärkere Batterie. Ursprünglich betrug die Reichweite des Solar-Elektroautos 255 Kilometer, doch nun stieg der Wert auf 305 km bei einer maximalen Ladeleistung von 75 Kilowatt an. Die verbaute Lithium-Eisenphosphat-Batterie soll ein Energieniveau von 54 Kilowattstunden vorweisen können und gleichzeitig eine der sichersten Batterien auf dem Markt darstellen. Zu guter Letzt wurde die Lebensdauer des Akkus laut Sono Motors auf 3.000 Zyklen beziehungsweise 900.000 Kilometer gesteigert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Das deutsche Solar-Elektroauto

Elektroautos sind in der Bevölkerung noch nicht sonderlich weit verbreitet. Trotzdem gibt es unterschiedliche Modelle bereits jetzt wie Sand am Meer. Der Sion von Sono Motors sticht jedoch aus der Masse hervor. Das E-Auto nutzt die Sonnenenergie, um Strom und folglich auch „Treibstoffkosten“ zu sparen. Dafür stattete der Hersteller sein Auto mit insgesamt 248 Solarzellen aus, die einen Spitzenwert von bis zu 1,2 Kilowatt generieren können. Das soll pro Jahr für durchschnittlich 5.800 Kilometer ausreichen.

Laut dem Kraftfahrt-Bundesamt betrug die durchschnittliche Jahresfahrleistung je Pkw im Jahr 2020 13.323 Kilometer (0,9 Prozent weniger als im Vorjahr). Somit könnte in der Theorie beim Sion beinahe die Hälfte der jährlich gefahrenen Strecke durch kostenfreie Sonnenenergie finanziert werden. Zumindest, wenn die Herstellerangaben in der Praxis zutreffen und der Fahrer im Sommer mehr unterwegs ist, als im Winter.

Sono Sion in der Übersicht:

  • Batterie: 54 Kilowattstunden
  • Antrieb: 120 Kilowatt
  • Kofferraum: 650 Liter
  • Ladedauer Haushaltssteckdose: 12,5 Stunden für 80 Prozent
  • Ladedauer Schnellladesäule (CCS): 35 Minuten für 80 Prozent
  • Bidirektionales Laden: ja
  • Leergewicht: 1.730 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
  • 0 – 100 km/h: in 9 Sekunden
  • Reichweite: 305 km
  • Kaufpreis 25.500 Euro
  • Produktionsstart: 2023

Bildquellen

  • Sion – Solar-Elektroauto: Sono Motors
My Esel E-Bike aus Holz
Aus Drahtesel wird Holzesel: So fährt sich ein E-Bike aus Holz
Ist Holz das Material, das sich am besten für ein Fahrrad eignet? Ja, sagt die Manufaktur My Esel. Die Fahrräder und E-Bikes der Österreicher haben einen Rahmen aus Birken-, Eschen- und Nussbaumholz. Dadurch sollen sie gegenüber Rahmen aus Alu oder Carbon wesentliche Vorteile haben.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL