Sono Sion: Das Elektroauto mit Solardach aus der Community-Finanzierung

4 Minuten
Kennst du schon Sono Motors? Nein? Dann wird es Zeit! Denn es könnte ein ganz großer Wurf werden, was da in Süddeutschland wächst. Hinter dem Namen steckt ein Start-Up aus München, das nicht weniger als ein Solar-Elektroauto bauen möchte. Dafür braucht man Geld, klar. Und in nicht einmal zwei Monaten steuerten kleine und große Investoren jetzt jene Summe bei, die man selbst ausgerufen hatte, um überleben zu können. Fünfzig Millionen Euro - Ein beeindruckender Betrag.

Man habe Sono Motors mit dem Ziel gegründet, den Klimawandel zu bekämpfen und eine Veränderung zu erreichen, schreibt das Team um die beiden Gründer Laurin Hahn und Jona Christians in einem offenen Brief. Höchster Maßstab des Unternehmens sei der Schutz der Umwelt, der Natur und des Menschen. Um ein Auto mit neuen Technologien zu entwickeln, erfordere es aber hohe Investitionen. So wohl auch beim Sono Sion. Das notwendige Geld zu bekommen, war zuletzt aber immer wieder mit Komplikationen verbunden. Die Erwartungen der klassischen Finanzwelt seien nur schwer mit den Zielen und Werten von Sono zu vereinbaren gewesen.

Sono Motors: Die Pleite war nah – und dann kam die Community

Als Sono schon kurz vor dem Aus stand, fragte man Anfang Dezember die eigene Community um Rat. Wäre es vielleicht möglich, in einer Crowdfunding-Initiative das benötigte Geld einzusammeln? „Wir mussten diese richtungsweisende Entscheidung treffen. Wir hätten den Sion sonst nicht produzieren können“, sagt Hahn, der auch als einer von zwei Geschäftsführern agiert. Heute wissen die Macher: Es hätte keine bessere Idee geben können. Denn in 50 Tagen sammelten sie bei elektrifizierten Fans und Investoren bis heute fast 54 Millionen Euro ein.

Gebraucht wird das Geld für vielerlei Dinge. Denn so ein Solar-Elektroauto baut sich natürlich nicht mal eben so im Vorbeigehen zusammen. Entwicklung, Werkzeuge und Personal wollen bezahlt werden. Die Produktion erster Serienfahrzeuge soll Anfang 2022 im westschwedischen Trollhättan starten. Dann soll auch die Auslieferung erster Sion-Modelle starten.

Sono Sion
Der Sono Sion: Ein kleiner Kastenwagen mit fünf Sitzen – rein elektrisch angetrieben.

Der Sion – Solar Electric Vehicle

Aber was genau ist der Sion eigentlich? Die Antwort: Ein kastenförmiges E-Auto, das sich selbst lädt. Dafür will das Team von Sono Motors 248 Solarzellen nahtlos in die gesamte Karosserie des Autos einarbeiten. Pro Tag seien 34 Kilometer zusätzliche Reichweite durch reine Sonnenenergie möglich. Die 35 kWh-Batterie des Sono ermöglicht eine Reichweite von 255 Kilometern nach WLTP-Standard. Für den Alltag ausreichend, für weitere Strecken eher weniger.

Für den Antrieb sorgt ein Elektromotor, der eine Leistung von 120 kW vorweisen kann. Das entspricht umgerechnet 163 PS. Die maximal mögliche Geschwindigkeit liegt bei zurückhaltenden, aber ausreichend flotten 140 km/h. Und wenn du magst, kannst du den Fronttriebler auch nutzen, um einen Anhänger mit maximal 750 Kilogramm Gewicht zu ziehen. Serienmäßig sind ABS, Fahrer- und Beifahrer-Airbag sowie ESP an Bord. Auch LED-Scheinwerfer, ein Parkassistent hinten, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Einzonen-Klimaautomatik und elektrische Fensterheber sind ab Werk verbaut. Den Ladestecker zum Aufladen des E-Autos findest du unter der Motorhaube mit separater Ladeklappe.

Im Innenraum wollen sich die Entwickler auf das Wesentliche konzentrieren. Ein klar strukturiertes, zurückgenommenes Design soll für eine intuitive Bedienbarkeit sorgen. Eines der Highlights ist das Luftfiltersystem namens breSono. Islandmoos sorgt für ein angenehmes Innenraumklima, versprechen die Macher. Denn es reguliert die Luftfeuchtigkeit und filtert zusätzlich bis zu 20 Prozent Feinstaub aus der Luft. Das Infotainmentsystem lässt sich über ein 10 Zoll großes Touchdisplay steuern. Ein zusätzliches Display im Cockpit des Fahrzeugs erlaubt das schnelle Erfassen zentraler Informationen wie Reichweite und Geschwindigkeit.

Sono Sion Interieur
Im Innenraum des Sono Sion kommt auch Islandmoos für ein besseres Raumklima zum Einsatz.

Was kostet das Elektroauto Sono Sion?

Ein Preis für den Sion steht auch schon fest. Der Fünfsitzer soll 25.500 Euro kosten. 13.000 Reservierungen soll es schon geben. Ein Aufladen per SchuKo-Haushaltssteckdose soll bis zu 13 Stunden dauern. An einer klassischen Ladestation musst du mit rund drei Stunden Ladezeit rechnen. Und an einer Schnellladesäule musst du etwa 30 Minuten warten, ehe der Akku wieder um 80 Prozent aufgeladen ist. Für 100 Prozent sind weitere 30 Minuten einzuplanen. Allerdings reichen 80 Prozent für 200 Kilometer neue Reichweite.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Meine PV-Anlage macht im Juni 1200kWh, im Dezember gerade einmal 100kWh. Wenn also „bis zu 34km Reichweite“ möglich sind, ist wahrscheinlich gemeint, dass das Auto im Juni den ganzen Tag in der Sonne stehen muss, um die 34 km zu schaffen. Im Winter wären es dann kanpp 3km zusätzlicher Reichweite, wenn das Auto den ganzen Tag in der Sonne steht. Nicht gerade berauschend. Ich fürchte, dass dieses Konzept über den Status eines Modegags nicht hinaus kommt.

  2. Hallo Hermann,
    es stimmt, wie du es beschreibst. Im Winter ist der Ertrag einer PV-Anlage kläglich klein. Beim Sion werden jedoch im Jahr etwa 5800km durch die Sonne gewonnen. Wer im Sommer weniger als die 34km zur Arbeit pendelt, wird ohne Nachladen an der Steckdose fahren können. Steht der Sion mehrere Tage in der Sonne ohne gefahren zu werden, sollte der Akku somit leer genug sein, sonst wird es nichts mit dem Aufladen in der Sonne.

    Bei einem wahrscheinlichen Verbrauch des Sion von 14kW/100km spart man dadurch 812kW für die 5800km. Bei 0,30€/kWh sind das immerhin 244€ im Jahr.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL