Smartphone-Tarif ohne Aufschlag: Bei congstar wird LTE zum Standard

2 Minuten
Der Smartphone-Tarif congstar Fair Flat zeichnet sich dadurch aus, dass du nur das Datenvolumen bezahlen musst, das du auch verbrauchst. Doch jetzt gibt es Änderungen. Zwar wird LTE zum Standard erklärt – doch die Abrechnungsschritte werden größer.
Eine Frau mit einem Smartphone in der Hand
Bildquelle: Pixabay

Aus den ursprünglich sieben Datenstufen werden ab Anfang März 2020 fünf Datenstufen ab 2 GB. Zwischenstufen wie etwa 4 oder 10 GB entfallen. Die neue Obergrenze beträgt jetzt 12 GB, der Preis bleibt bei 30 Euro. Für diesen Preis gab es bislang 10 GB. Vielnutzer sparen also, wenn sie den Tarif erst ab März buchen. Liegt der Verbrauch in einer niedrigeren Datenstufe, wird auch nur diese berechnet.

Die congstar Fairflat Datenstufen in der Übersicht

Jeweils Telekom-LTE-Netz mit maximal 25 Mbit/s inklusive Allnet- und SMS-Flat

  • 2 GB für 15 Euro im Monat
  • 3 GB für 17,50 Euro im Monat
  • 5 GB für 20 Euro im Monat (statt bisher 22,50 Euro)
  • 8 GB für 25 Euro im Monat (statt bisher 27,50 Euro)
  • 12 GB für 30 Euro im Monat (statt bisher 10 GB)

Neu außerdem: LTE ist ab der Umstellung der Standard in diesem Tarif. Zusatzkosten fallen für LTE mit 25 Mbit/s im Downstream nicht an. Bisher war im Standard-Tarif nur das UMTS-Netz freigegeben, LTE konntest du mit LTE 50 dazu buchen. Die Option gibt es weiterhin für 3 Euro, ist aber eigentlich nicht notwendig. Selbst mit 2 Mbit/s lässt sich schon viel im Netz mit dem Handy machen. Aber: Bei Buchung bis Ende April erhalten Neukunden die LTE 50 Option ohne Aufpreis dazu.

Der Tarif hat keine Vertragslaufzeit und ist monatlich kündbar. Die Einmalkosten liegen bei 30 Euro. Jeden Monat kannst du eine Obergrenze für dein Datenvolumen wählen, möchtest du weniger als 30 Euro ausgeben. Ist hingegen dein gebuchtes Datenvolumen vorzeitig aufgebraucht und du brauchst doch noch welches, kannst du mit SpeedOn Datenvolumen hinzubuchen: 500 MB für 4 Euro, 1 GB für 6 Euro oder 2 GB für 10 Euro. Zum nächsten Monatswechsel kannst du dann erneut das maximale automatische Datenvolumen ändern.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL