Schreckensnachricht per SMS: Fremde laden deine Fotos ins Netz – Vorsicht Falle

3 Minuten
Derzeit musst du dich in Acht nehmen, denn Betrüger greifen jüngst verstärkt an und lösen eine Phishing-Welle aus. Und das auf einem neuen Weg. Wie sie dich nun versuchen, mit manipulierten SMS in Angst und Schrecken zu versetzen, zeigen wir dir.
Mit dieser SMS klauen Betrüger Daten von deinem Handy
Der einfachste Trick der Welt: Mit dieser SMS klauen Betrüger Daten von deinem HandyBildquelle: Blasius Kawalkowski

In den vergangenen Wochen häufen sich die Meldungen zu Betrugswellen und Phishing-Attacken. Betrüger gehen dabei immer geschickter vor und fälschen nicht nur in nahezu Perfektion E-Mails, sondern greifen immer häufiger auch zur SMS. So wurden nicht nur Paketdienstleister wie DHL Opfer, sondern auch die Sparkasse. Nun macht eine neue SMS die Runde, in der Kriminelle behaupten, sie hätten Privatfotos von dir veröffentlicht.

Fake-SMS: „Jemand hat Ihre Bilder hochgeladen“

Jeder hat eine Menge peinlicher, schöner oder lustiger Fotos auf dem Handy oder PC. Diese will man nicht in der Öffentlichkeit wissen, es sei denn man entscheidet sich selbst dazu, sie zu zeigen. Genau mit dieser Angst spielen derzeit Betrüger und informieren Betroffene darüber, dass angeblich jemand Privatfotos von ihnen ins Netz geladen hat. Im Wortlaut heißt es in der SMS: „Jemand hat Ihre Bilder hochgeladen. Ein ganzes Album ist hier hochgeladen: [Link]“.

Klickst du auf den Link – was du tunlichst vermeiden solltest – gelangst du nicht zu Fotos, sondern einer manipulierten Webseite. Wie das Verbraucherportal Watchlist Internet beschreibt, komme man im Folgenden auf eine ganz in rot gehaltene Webseite. Sie suggeriert, dass dein Smartphone nun mit einem Virus infiziert ist, der sich „Flubot“ nennt.

Die Betrüger fordern dich dazu auf, dein Android-Sicherheitspatch zu aktualisieren. Nur so ginge der Virus wieder weg, heißt es. Tatsächlich hast du dir bis hierhin noch keinen Virus eingefangen, sondern lädst das Schadprogramm erst auf dein Handy, wenn du die als Sicherheitsupdate verkleidete .apk-Datei installierst. Die wahrscheinliche Folge: Datenklau oder auch Abo-Fallen.

So schützt du dich vor Phishing und Schadsoftware

Erhältst du SMS, Mails oder auf einem anderen Wege Nachrichten wie diese, solltest du gleich stutzig werden. Kennst du den Absender nicht, solltest du dich zunächst im Netz über die Nummer informieren oder die Nachricht zunächst liegen lassen. Enthält sie außerdem eine Aufforderung, auf einen Link zu klicken, ist das zumeist ein eindeutiger Hinweis auf einen Betrug. Du solltest weder den Link anklicken, noch etwas herunterladen oder persönliche Daten eingeben. Im Zweifelsfall solltest du sogar Anzeige erstatten.

Neben SMS sorgten dreiste Phishing-Attacken per Mail in jüngster Vergangenheit immer wieder für Aufsehen. Kunden der Post- und Volksbank wurden Opfer, ebenso wie jene von Amazon und der ING DiBa.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL